Ausgezeichnet.org

Orte auf Sylt

Reiseführer Sylt mit Hund Anreise mit Hund Orte auf Sylt Hundestrände auf Sylt Freizeittipps mit Hund Ferienunterkünfte mit Hund auf Sylt ►

Orte auf Sylt

  • List – der nördlichste Fleck auf Sylt

    List: die nördlichste Fischbude

    Den Mittelpunkt von List bildet der Hafen. Hier befindet sich nicht nur die berühmteste Fischbude Gosch, sondern der zentrale Startpunkt zu vielen Aktivitäten. Beispielsweise kannst du von hier aus einen Trip zu den Seehundbänken planen oder dich mit der Fähre auf den Weg zur Nachbarinsel Rømø machen. Maritimes Hafenflair vor der Kulisse zweier Leuchttürme ist in List garantiert.

    Natürlich kommt in List auch das Strandvergnügen nicht zu kurz. List lässt sich in drei Abschnitte aufteilen: Weststrand, Oststrand und Ellenbogen – hier präsentiert sich die Insel als nördlichster Punkt – nicht nur von Sylt, sondern von ganz Deutschland. In List bieten sich zahlreiche Wandermöglichkeiten – von ein- bis mehrstündig – für den gemeinsamen Urlaub mit Hund.

    Sportbegeisterte sind hier ebenfalls an der richtigen Adresse, denn List überzeugt mit diversen Möglichkeiten zum Wind- und Wassersport.

  • Kampen – elegant und voller Kontraste

    Ortseingang von Kampen

    Nirgendwo auf Sylt könnten die Kontraste – sowohl landschaftlich als auch kulturell – deutlicher sein. Hier bezaubern endlos lange Sandstrände, traditionelle Reetdächer, die den typischen Friesenstil versprühen und ein Lebensstil der Entspannung und Exklusivität verspricht.

    Ein besonderes Naturhighlight ist die Uwe-Düne: Mit 52,2 Metern der höchste Punkt der Insel Sylt. Wer ihn über die angelegten 110 Stufen begeht, wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Der Ausblick reicht über weite Teile der Mitte und des Nordens von Sylt. Bei sehr wohlgesonnenem Wetter ist es sogar möglich, bis zur dänischen Nordsee-Insel Rømø und zum deutsch-dänischen Festland zu blicken.

    Ebenso sehenswert in Kampen: Das Rote Kliff – eine circa 30 Meter hohe Steilküste, die, wie der Name verrät, bei entsprechender Sonneneinstrahlung rot leuchtet.

    Luxuriös geht es in Kampen ebenfalls zu: Die Sylter Nobelmeile Strönwai pflegt ein elegantes Image und gilt als eine der schönsten Luxuseinkaufsmeilen mit den besten Shoppingadressen Deutschlands.

  • Wenningstedt-Braderup – eine gute Kombination

    Wenningstedt und Braderup ergänzen sich in hervorragender Weise, denn beide Orte gehören zusammen und bieten doch unterschiedliche Facetten. Wenningstedt ist ein Familienbad, das den beschaulichen, ruhigen und gemütlichen Part abdeckt. Schöne Strände prägen das Ortsbild und es gibt Hundestrände, die zum gemeinsamen Spaziergang und zu einer Erfrischung einladen.

    Braderup hingegen ist zwar ebenso ruhig, präsentiert sich aber auch sportlich. Der Ort ist ideal für Urlauber geeignet, die gerne Wandern und mit dem Fahrrad die Natur der Insel Sylt erkunden möchten. Das Dorf liegt idyllisch zwischen Wattenmeer, Heidelandschaft und Wiesen. Es bietet zahlreiche Möglichkeiten, Wanderungen zu unternehmen. Beispielsweise hin zu den Nachbargemeinden Wenningstedt, Kampen und Sylt-Ost. Die Bradruper-Heide zeigt sich in ihrer ganzen Natürlichkeit: 2.500 Tier- und Pflanzenarten haben hier ihr Zuhause und laden zu ausgedehnten Wanderungen, gern auch mit Hund, ein.

  • Westerland/Tinnum – Inselleben pur

    Westerländer Riesen

    In Westerland pulsiert das Leben wie nirgendwo sonst auf Sylt. Die Fußgängerzone bildet das Zentrum. Entlang der Friedrichstraße bis zur Strandstraße säumen zahlreiche Cafés, Restaurants, Shops und Unterhaltungsangebote. Westerland ist deswegen ein begehrter Ort der Insel. Ob Shopping oder Vergnügen, beides vereint sich hier auf wunderbare Weise. Allerdings ist Westerland nicht nur ein stimmungsvoller Ort. Auch wer Ruhe und Entspannung sucht, ist hier gut aufgehoben. Erholsame Strandtage in einem Strandkorb sind am acht Kilometer langen Sandstrand ebenso möglich. Die Strandpromenade lockt zum Flanieren oder zur Teilnahme an einem der Musik- oder Sportevents, die hier regelmäßig stattfinden. Jedes Jahr im September startet beispielsweise der gut frequentierte Windsurf World Cup Sylt. Freizeitvergnügen steht in Westerland generell hoch im Kurs. Das Freizeitbad Sylter Welle ist beispielsweise ideal für einen Tag mit der Familie. Kinder lieben die Abwechslung, während die Eltern in der Saunawelt Entspannung finden. Noch mehr Wellness verspricht das Syltness Center – ein Spa direkt am Meer. Westerland hat darüber hinaus auch historisches zu bieten. Fazit: Lebenslust und Entspannung – in Westerland ist beides möglich.

    Wer auf Sylt zentral und gleichzeitig beschaulich untergebracht sein möchte, ist in Tinnum genau richtig. Hier verfügt man über alles, was es für das tägliche Leben braucht. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten stehen zur Verfügung und der Ort ist der perfekte Ausgangspunkt für Unternehmungen auf der gesamten Insel. Sehenswert ist auch die Sylter Schokoladenmanufaktur. Mit einer riesigen Auswahl an Schokoladen finden hier Naschkatzen ihr Paradies. Darüber hinaus zeigt sich Tinnum besonders familienfreundlich. Ausflüge sind beispielsweise in den Tierpark möglich. Hier können einheimische und exotische Tiere beobachtet werden. Spannende Wander- oder Radtouren sind in Tinnum ebenso vorhanden. Beliebtes Ziel: die Tinnumburg. Sie stammt noch aus Wikinger Zeiten und lässt weit in die Inselgeschichte zurückblicken.

  • Munkmarsch – klein, aber fein

    Munkmarsch - Blick Richtung Meer

    Die Gemeinde Munkmarsch ist die kleinste auf der Insel Sylt. Dennoch gibt es auch hier für Gäste der Insel vieles zu entdecken. Der Ort gehört zur Gemeinde Keitum und liegt an der Ostküste. Sehenswert ist vor allem der Hafen. Früher galt er als Fährhafen als wichtigster Verbindungspunkt. Heute hat er diese Funktion verloren, denn durch die Eröffnung des Hindenburgdamms ist das nicht mehr notwendig. Der Hafen kann heute nur von Schiffen angelaufen werden, deren Tiefgang bei Flut 1,50 Meter nicht überschreitet. Bei Ebbe liegen die Schiffe mit dem Kiel im Schlick.

    Hier liegt auch das zu einem exklusiven Restaurant umgebaute Fährhaus. Freunde der guten Küche dürfen sich hier über feine Kost freuen. Etwas rustikaler geht es in der Käpt´n Selmer Stube zu. Hier gibt es nicht nur leckeren Mittagstisch: der Vierbeiner darf ebenfalls mit!

    Munkmarsch ist aber auch ein Surferparadies. Für Anfänger ist die ruhige Bucht ideal geeignet.

  • Keitum – ein idyllisches Dorf

    Idylle in Keitum

    Verwinkelte Gassen, reetgedeckte Kapitänshäuser und typische Friesenwälle. Keitum zählt zu den malerischsten Dörfern Sylts. Häuser voller Geschichte prägen das Bild und lassen erahnen, wie der Ort in früheren Zeiten aussah. Viele Häuser sind über 200 Jahre alt und versprühen einzigartigen Charme. Entdecke das romantische Keitum, stöber durch die kleinen Boutiquen und besuche die Kleine Teestube. Genieße einen original zubereiteten Friesentee. Wer mehr von der Geschichte Keitums sehen möchte, kann sich die Kirche St. Severin ansehen. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und es finden regelmäßig Kirchenkonzerte statt. Natürlich kann man in Keitum auch das Watt für einen Spaziergang nutzen und sich treiben lassen.

  • Morsum/Archsum – natürlich schön und traditionell

    In Morsum spielt Natur eine große Rolle. Der im Osten liegende Ort ist ländlich geprägt und bietet mit seinen Naturlandschaften herrliche Ruheplätze. Sylt kann man hier von seiner besonders idyllischen Seite kennenlernen. Beispielsweise lockt das Morsum Kliff zu einem Spaziergang ein, bei dem einem der Wind ordentlich um die Nase weht. Es erstreckt sich auf 1.800 Meter Länge und präsentiert sich bei Sonneneinfall in unterschiedlicher Farbenpracht. Auf Wunsch kann man sich bei einer naturkundlichen Führung noch intensiver von der Besonderheit des Kliffs beeindrucken lassen. Traditionen werden in Morsum ebenfalls gelebt. So spricht man hier die Sprache der Sylter Friesen Söl´ring und hält an Brauchtümer wie Heimatabende der Morsumer Kulturfreunde fest. Auch das traditionelle Ringreiten ist Teil der Morsumer Kultur.

    In Archsum kann man den Blick in die Ferne schweifen und meist blickt man dann in weite Wiesen und Felder. Der Ort liegt zwischen Salzwiesen und dem Meer. Ein Spaziergang über die Salzwiesen lässt einen die Verbundenheit zur Natur spüren und nicht selten trifft man unterwegs auf Lämmer, die umherspringen. Dass Archsum weit vom Trubel entfernt ist, macht sich in der gesamten Atmosphäre bemerkbar. Hier kommt es auf Natürlichkeit und ebenso auf Traditionsbewusstsein an. Wie in Morsum wird auch hier der Dialekt Söl’ring und das Ringreiten gepflegt.

  • Rantum – die schmalste Stelle auf Sylt

    Nur wenige Hundert Meter trennen hier an der schmalsten Stelle Sylts die raue Westküste mit ihrem über zwölf Kilometer langen, feinen Sandstrand vom Wattenmeer im Osten. Auch hier prägen Reetdachhäuser das Ortsbild. Einen großen Bekanntheitsgrad hat Rantum vor allem wegen seines kultigen Strandrestaurants „Sansibar“. Nicht selten finden sich hier Prominente ein, um zu sehen und, um gesehen zu werden. Rantum überzeugt aber durch mehr. Ein idyllischer Hafen lädt zum Weitblick auf das 2009 zum Weltkulturerbe erklärte Wattenmeer ein. Zudem grenzt er an das Rantumbecken, dem artenreichsten Vogelschutzgebiet Norddeutschlands. Eine Wanderung rund um das Rantumbecken ist mit dem Vierbeiner eine willkommene Abwechslung. Sportlich geht es in Rantum ebenfalls zu. Surfen oder Kitesurfen sind hier beliebte Sportarten. Erfrischend ist die schmalste Stelle auf Sylt auch, denn hier befindet sich die „Sylt-Quelle“ – die nördlichste Mineralwasserquelle Deutschlands.

  • Hörnum – der sonnenverwöhnte Süden

    Hörnumer Odde

    Wer viel Sonnenschein und Bademöglichkeiten sucht, ist in Hörnum genau richtig. Denn im Süden werden die Gäste am meisten mit Sonne verwöhnt. Deswegen ist hier auch der perfekte Badeurlaub möglich. Planschen, Sandburgen bauen, Segeln und relaxen im Strandkorb: Hörnum bietet alles, was es braucht, um einen schönen Strandtag zu verbringen. Zwei Strandabschnitte, an denen Sie auch im Sommer mit Ihrem Hund den Tag genießen können, stehen zur Verfügung. Der Textilstrand (nördlicher Übergang/Steintal) und der FKK-Strand (Übergang Restaurant Kap Horn). Die Hörnumer Odde dagegen bietet sich an, um sich sportlich aktiv zu zeigen. Wanderungen sind hier auch mit Hund erlaubt. Ebenfalls ein guter Ausflugstipp: der Leuchtturm Hörnum. Er ist der Einzige, den man auf Sylt auch besichtigen kann. Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick über die Insel und die Weite des Meeres – ACHTUNG: bitte frühzeitig reservieren. Die Termine sind lange ausgebucht. Und der Hund darf nicht mit rein!