Ausgezeichnet.org

Reiseführer Frankreich mit Hund

Reiseführer Frankreich mit Hund Ferienunterkünfte mit Hund in Frankreich ►

Reiseführer Frankreich mit Hund - von der Bretagne bis zur Côte d’Azur

Idyllische Straßen in FrankreichFrankreich ist ein wirklich hundefreundliches Urlaubsland. Kein Wunder, schließlich gehören Vierbeiner bei etwa 30 Prozent der Franzosen zur Familie. Doch auch das Land selbst hat Hunden einiges zu bieten: Die französischen Alpen, die endlosen Strände an der Atlantik- und Mittelmeerküste sowie die glasklaren, von Wäldern und Wiesen umrahmten Flüsse und Seen werden bestimmt auch deine Fellnase begeistern.   

Damit dein Hund während eures Urlaubs auch wirklich wie „Gott in Frankreich leben“ kann, ist eine gute Planung allerdings unerlässlich. Ein Blick in unseren Reiseführer lohnt sich also, denn hier findest du Infos über …

… die beste Reisezeit,
… Anreisemöglichkeiten und Einreisebestimmungen,
… die Leinenpflicht in Frankreich,
… empfohlene Impfungen gegen Mittelmeerkrankheiten,
… die Hundestrände in Frankreich,
… beliebte Urlaubsregionen, 
… Ferienwohnungen und Ferienhäuser mit Hund in Frankreich.

 

Wo liegt Frankreich?

Frankreich liegt in Westeuropa und grenzt an drei unterschiedliche Gewässer: im Westen an den Atlantik, im Norden an den Ärmelkanal und im Süden an das Mittelmeer. Das bedeutet, es gibt zahlreiche Strände, an denen du dich mit deinem Hund entspannen kannst. Oder du kraxelst mit ihm auf die französischen Alpen und besuchst mit ihm die weltberühmten Sehenswürdigkeiten in Paris, Lyon & Co. Doch auch der Nordosten und Osten Frankreichs, der neben Belgien, Luxemburg, Deutschland und der Schweiz liegt, wird deinem Vierbeiner gefallen. Denn hier kann er mit dir nicht nur so manchen Kulturschatz entdecken, sondern auch Weinberge erwandern sowie Höhlen und tiefe Wälder erkunden. 

 

Hundeurlaub in Frankreich: Die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Als Hundebesitzer gibt es vor einer Reise ins Ausland so manche Vorbereitung zu treffen. Um dir die Urlaubsplanung etwas zu erleichtern, beantworten wir dir zunächst die wichtigsten Fragen über die Ferien mit Hund in Frankreich. 

  • Wann reise ich mit meinem Hund am besten nach Frankreich?

    Frankreich ist eigentlich immer eine Reise wert. Bei der Wahl der besten Reisezeit kommt es daher auf deine Urlaubspläne und die Vorlieben deiner Fellnase an.

    Im Hochsommer ist ein Strandurlaub mit Hund in Südfrankreich keine so gute Idee. Denn dann ist es hier meist sehr heiß und die Strände sind voller Touristen. In diese Regionen solltet ihr daher besser im Frühling oder im Herbst reisen. Nordfrankreich dagegen ist für einen Sommerurlaub mit Hund deutlich besser geeignet. Hier wird es nicht ganz so warm.

    Planst du einen Wanderurlaub mit Hund, empfehlen wir dir im Frühling, Spätsommer oder Herbst nach Frankreich zu fahren. Natürlich kannst du auch im Winter nach Frankreich reisen. Dann kann dein Vierbeiner in Gebieten wie der Auvergne, den Cevennen und dem Loire-Tal im Schnee tollen.

    Gut zu wissen: Zwischen Juli und September sind in Frankreich Sommerferien. Dann sind die Strände meist besonders voll.

    Tipp: In der Nebensaison entkommt ihr nicht nur einem Großteil der Touristenmassen, sondern die Einschränkungen für deinen Hund sind dann vor allem an den Stränden deutlich geringer.

  • Wie reise ich mit meinem Hund am besten nach Frankreich?

    Mit dem Auto, der Bahn und dem Flugzeug kannst du problemlos nach Frankreich reisen.

    Mit dem Auto nach Frankreich

    Als Hundeurlauber bevorzugst du vermutlich dein Auto als Transportmittel. Immerhin ist deine Fellnase ans Auto fahren bereits gewöhnt. Daher wird es dich sicherlich sehr freuen, dass du die meisten französischen Regionen von Deutschland aus recht schnell mit dem Pkw erreichst. Die Reisezeit hängt aber natürlich stark von deinem jeweiligen Start- und Zielort ab. So benötigst du beispielsweise für die Fahrt …

    … von Köln nach Straßburg etwa 4 Stunden.
    … von München nach Straßburg etwa 4 ½ Stunden.
    … von Hamburg nach Straßburg etwa 8 Stunden.
    … von Berlin nach Straßburg etwa 8 Stunden.
    … von Köln nach Paris etwa 5 Stunden.
    … von München nach Paris etwa 9 Stunden.
    … von Hamburg nach Paris etwa 11 Stunden.
    … von Berlin nach Paris etwa 12 Stunden.
    … von Köln nach Marseille etwa 11 Stunden.
    … von München nach Marseille etwa 11 Stunden.
    … von Hamburg nach Marseille etwa 15 Stunden.
    … von Berlin nach Marseille etwa 15 Stunden.

    Mautgebühren in Frankreich: Die Autobahnen in Frankreich sind gebührenpflichtig. Entweder wird die Maut aus der gefahrenen Strecke errechnet oder es wird ein Pauschalbetrag erhoben. Für die Einfahrt in die Umweltzonen von Paris, Grenoble, Lille, Lyon, Straßburg und Toulouse fällt zusätzlich die City-Maut in Form einer kostenpflichtigen Umweltplakette an.

    Gut zu wissen: Für den Transport des Hundes im Auto gelten in Frankreich ähnliche Bestimmungen wie in Deutschland. Das heißt dein Vierbeiner muss durch einen Gurt, ein Netz oder eine Box abgesichert sein.

    Tipp: Plane ausreichend und vor allem auch längere Zwischenstopps ein, sodass sich dein Hund die Beine vertreten kann.

    Mit der Bahn nach Frankreich

    Auch mit der Bahn kannst du schnell und günstig nach Frankreich reisen. Der ICE, Thalys und TGV bringen dich und deinen Hund direkt nach Frankreich. Für die Reise …

    … von Köln nach Straßburg benötigst du etwa 3 ½ Stunden.
    … von München nach Straßburg benötigst du etwa 4 Stunden.
    … von Hamburg nach Straßburg benötigst du etwa 5 bis 6 Stunden.
    … von Berlin nach Straßburg benötigst du etwa 6 bis 7 Stunden.
    … von Köln nach Paris benötigst du etwa 3 ½ Stunden.
    … von München nach Paris benötigst du etwa 6 Stunden.
    … von Berlin nach Paris benötigst du etwa 8 Stunden.
    … von Hamburg nach Paris benötigst du etwa 8 ½ Stunden.
    … von Köln nach Lyon benötigst du etwa 6 ½ Stunden.
    … von München nach Lyon benötigst du etwa 8 bis 9 Stunden.
    … von Berlin nach Lyon benötigst du etwa 10 bis 11 Stunden.
    … von Hamburg nach Lyon benötigst du etwa 10 bis 11 Stunden.
    … von Köln nach Marseille benötigst du etwa 8 Stunden.
    … von München nach Marseille benötigst du etwa 10 bis 11 Stunden.
    … von Berlin nach Marseille benötigst du etwa 11 bis 12 Stunden.
    … von Hamburg nach Marseille benötigst du etwa 11 bis 12 Stunden.

    Gut zu wissen: In den Zügen herrscht Leinen- und Maulkorbpflicht.

    Preise: Die Fahrkartenpreise hängen davon ab, für welchen Hochgeschwindigkeitszug du dich entscheidest und wohin genau deine Reise geht. Bahntickets für Kurzstrecken wie von Karlsruhe nach Straßburg gibt es bereits ab 19,00 Euro. Fahrkarten für Langstrecken erhältst du ab 39,00 Euro. Bei den Tickets für deinen Hund spielt zusätzlich seine Größe eine entscheidende Rolle:

    Hunde in einer Transportbox (45 x 30 x 25 cm):
    Thalys: kostenlos
    TGV und Intercités: 7,00 Euro
    ICE: kostenlos

    Hunde ab 6 Kilogramm.
    Thalys: Tarif „Hund“
    TGV und Intercités: Ticket zum halben Fahrpreis
    ICE: Ticket zum halben Fahrpreis

    Tipp: Damit sich dein Hund zwischen den Fahrten die Beine vertreten kann, solltest du unbedingt Verbindungen mit genug Umstiegszeit wählen.

    Mit dem Flugzeug nach Frankreich

    Von den Flughäfen in Berlin, München, Düsseldorf und Hamburg starten diverse Direktflüge nach Frankreich, sodass du meist in maximal 4 Stunden mit deinem Hund in Paris, Nizza, Marseille, Lyon oder Straßburg bist. Für deinen Vierbeiner ist diese Art der Anreise jedoch nicht besonders angenehm.

  • Welche Bestimmungen gelten für die Einreise mit Hund nach Frankreich?

    Bei der Reise nach Frankreich musst du dich an die EU-Einreisebestimmungen und die französischen Gesetze halten. Das heißt, dein Hund benötigt …

    … einen Mikrochip als Kennzeichnung,
    … eine Tollwut-Impfung (Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Reisebeginn),
    … einen EU-Heimtierausweis, der Angaben über sein äußeres Erscheinungsbild, seinen Impfstatus, über dich als Besitzer und eine Identifikationsnummer enthält.

    Gut zu wissen: Frankreich teilt Kampfhunde in zwei Kategorien ein. American Staffordshire Terrier, Mastiff und Tosa ohne offiziellen Stammbaum bzw. ohne offizielles Zuchtbuch gehören zur Kategorie 1 und müssen leider zu Hause bleiben. Anders schaut es bei den reinrassigen Kampfhunden aus. Sie dürfen mit, wenn sie in einem vom internationalen Hundeverband zugelassenen Stammbuch eingetragen sind und die in Frankreich geltenden Haltungsbedingungen erfüllt werden.

    Tipp: Hat dein Hund Ähnlichkeiten mit einer dieser Rassen, solltest du zur Sicherheit eine Bescheinigung deines Tierarztes mitnehmen.

  • Herrscht in Frankreich Leinen- und Maulkorbpflicht?

    Die Leinenpflicht wird in Frankreich von den Gemeinden geregelt. Wie auch in Deutschland wirst du deinen Hund in den Städten an der Leine führen müssen. In ländlicheren Regionen darfst du ihn dagegen meist auch frei laufen lassen. In Wäldern herrscht allerdings während der Brut- und Setzzeit (zwischen dem 15. April und dem 30. Juni) Leinenpflicht.

    Gut zu wissen: Kampfhunde der Kategorie 2 müssen immer an der Leine geführt werden und einen Maulkorb tragen. In öffentlichen Verkehrsmitteln sind sie tabu.

    Tipp: Lass deinen Vierbeiner auch nach der Brut- und Setzzeit in den Wäldern bzw. am Waldrand nur von der Leine, wenn er bei Schusswechseln nicht in Panik gerät. Franzosen jagen nämlich gerne und viel.

  • Wie schütze ich meinen Hund vor Mittelmeerkrankheiten?

    Bespreche am besten im Vorfeld mit deinem Tierarzt, welche Impfungen und Prophylaxe-Maßnahmen deinen Hund vor Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose und Herzwürmer schützen.

    Tipp: Das Scalibor-Halsband bewahrt ihn bis zu sechs Monate vor Sandmückenstichen, die Leishmaniose übertragen können.

  • Welche französischen Vokabeln rund um den Hund sollte ich kennen?

    Mit unserer kleinen Vokabelliste kannst du die Schilder in Frankreich lesen und dich an die geltenden Bestimmungen halten:

    der Hund le chien
    der Maulkorb la muselière
    die Leine la laisse
    der Hundestrand plage pour les chiens
    Hunde müssen draußen bleiben! Les chiens ne sont pas admis!
    Bitte nehmen Sie Ihren Hund an die Leine. Tenez votre chien en laisse, s'il vous plaît.

 

 

Hundestrände in Frankreich

Ausgewiesene Hundestrände findest du in Frankreich nur selten. Vor allem in der Hauptsaison herrscht an vielen Badestränden Hundeverbot. Doch keine Sorge, es gibt genug unbewachte Abschnitte und freie Strände, an denen deine Fellnase willkommen ist. Zwischen Oktober und April darf er dich meist sogar an beinahe jeden Strand begleiten. Auf unserer Seite Hundestrände in Frankreich zeigen wir dir, wo du selbst während der Hauptsaison mit deiner Fellnase ans Meer kannst.

Gut zu wissen: Ein Strandurlaub mit Hund lohnt sich besonders in der Normandie und der Bretagne. Hier findest du viele Strandabschnitte, an denen Vierbeiner willkommen sind.

 

Beliebte Urlaubsregionen in Frankreich

Damit du auch wirklich das passende Reiseziel für dich und deinen Hund in Frankreich wählst, haben wir eine kleine Übersicht der Urlaubsregionen zusammengestellt.

  • Bretagne

    Landschaft in der BretagneDie Bretagne ist bisher vom Massentourismus weitestgehend verschont geblieben. Und das trotz ihrer ungestümen Landschaft mit den stolz in den Himmel ragenden Felsen, tief eingeschnitten Buchten und den geheimnisvollen Waldgebieten. Sehnst du dich also nach Ruhe und Erholung bist du in dieser Region des Waldes und des Meeres goldrichtig. Denn hier kannst du mit deinem Hund an den Stränden der 2.700 Kilometer langen Küste entspannen, den Liebeswald in Pont-Aven erkunden oder im Wald von Brocéliande wie einst König Artus nach dem Heiligen Gral suchen.

  • ► Normandie

    Landschaft in der NormandieGoldgelbe Sandstrände, leuchtend grüne Hügel und einzigartige Naturschauspiele - die Normandie lässt das Herz deines Hundes höher schlagen. Kein Wunder, schließlich gibt es in der Region kaum einen Küstenort, an dem er am Strand nicht willkommen ist. Mindestens genauso sehr freut er sich aber darüber, dass er dich zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten begleiten darf. Selbst in Museen und im Schloss Gratot ist er ein gern gesehener Gast. Weitere Informationen über diese besonders hundefreundliche Region findest du übrigens hier: Reiseführer Normandie mit Hund.

  • ► Hauts-de-France

    Landschaft - Hauts-de-FranceNaturfreunde und Hobbywanderer aufgepasst! Die Region Hauts-de-France ist ein lohnenswertes Reiseziel - vor allem für euch. Schließlich gibt es hier unzählige ausgeschilderte Wanderwege, die euch von der Opalküste über grüne Hügel und Dünen, durch Sümpfe, schwimmende Gärten und die Moorgebiete bei Saint-Omer führen. Dabei bekommt ihr neben Naturschätzen wie seltenen Vogel- und Pflanzenarten auch königliche Schlösser, Kirchen und Kathedralen zu sehen.

  • ► Pays de la Loire

    Landschaft - Pays de la LoireDie Region Pays de la Loire hat alles, was du für abwechslungsreiche aber auch erholsame Urlaubstage mit deinem Hund brauchst: wunderschöne Sandstrände, gemütliche Badeorte, grüne Wälder, Sumpfgebiete und Weinberge sowie geschichtsträchtige Städte. Nur hier könnt ihr den einen Tag an der Jadeküste den Blick über das Meer schweifen lassen und am nächsten Tag im Tal der Könige vor Abteien, Herrenhäusern und romantischen Kirchen stehen. 

  • ► Centre-Val de Loire

    Landschaft - Val de LoirePlanst du einen Urlaub mit Hund in der Region Centre-Val de Loire, solltest du dein Fahrrad unbedingt mitnehmen. Oder möchtest du dir Chance entgehen lassen, über den Loire-Radweg zu fahren? Die wunderschöne Strecke führt euch am Ufer der Loire entlang zu den kulturellen und landschaftlichen Highlights der Region. Dabei könnt ihr Renaissance-Schlösser wie das Château de Chambord, das größte aller Schlösser im Loiretal, mittelalterliche Festungen, bunte Gärten und Parks sowie das Waldgebiet der Sologne entdecken.

  • ► Île-de-France

    Eifelturm in ParisDie Region Île-de-France ist eine der beliebtesten Reiseziele weltweit. Kein Wunder, vermutlich möchtest auch du einmal einen Blick auf den Eiffelturm, den Arce de Triomphe, das Schloss von Versailles und Notre Dame werfen. Für deinen Hund sind diese Monumente allerdings nicht wirklich interessant. Er freut sich vielmehr darauf, die grünen Oasen der Ruhe in und um Paris zu erkunden. Besonders gefallen werden ihm Ausflüge in den Parc des Buttes Chaumont und in den Wald von Fontainebleau.

  • ► Grand Est

    Landschaft - Grand EstAls Abenteurer, aber auch als Genuss- und Familienmensch bist du in Grand Est bestens aufgehoben. Immerhin setzt sich die Großregion aus dem Elsass, Lothringen und der Champagne-Ardenne zusammen. Das bedeutet, dir und deinem Vierbeiner stehen gleich drei Ferienregionen mit ihren erlebnisreichen Programmen zur Verfügung. Im Elsass lauscht ihr in den Auenwäldern dem Gesang der Nachtigallen, wandert über die Elsässer Weinstraße und spaziert durch Straßburg. In der Champagne-Ardenne besucht ihr Champagnerkellereien oder picknickt in den Weinbergen. Und in Lothringen pflückt ihr frische Früchte aus den sonnigen Obstgärten, erkundet den Argonner Wald oder fahrt im Winter auf Skiern durch die Vogesen.     

  • ► Nouvelle-Aquitaine

    Landschaft - Nouvelle-AquitaineVon den kilometerlangen Sandstränden über die ausgedehnten Kiefernwälder bis zu den prähistorischen Stätten im Nationalpark Pyrenäen: In Nouvelle-Aquitaine gibt es viel zu sehen und zu beschnuppern. Besonders beliebt bei Hundefreunden ist eine Wanderung zur und über die Dune du Pilat, Europas höchster Düne. Mindestens genauso schön ist es, an den Sommerweiden in den Schluchten der Soule vorbei zu schlendern oder in Bordeaux auf Erkundungstour zu gehen.

  • ► Auvergne-Rhônes-Alpes

    Landschaft - Auvergne-Rhônes-AlpesAuf der einen Seite die Bergriesen der französischen Alpen, auf der anderen Seite die spektakuläre Vulkanlandschaft des Massif Central und mittendrin du und dein Hund. Solch eine traumhafte Kulisse steht in der Region Auvergne-Rhônes-Alpes auf eurem Urlaubsplan. Vor allem als Aktivurlauber mit einem bewegungshungrigen Vierbeiner wirst du diese Gegend lieben. Schließlich könnt ihr hier am Kraterrand eines erloschenen Vulkans stehen, zum größten Gletscher des Mont Blanc wandern, im berühmten Weinbaugebiet Beaujolais auf Erkundungstour gehen und in Lyon durch die engen Gassen der Altstadt schlendern.

  • Bourgogne-Franche-Comté

    Landschaft - Bourgogne-Franche-ComtéAuf große Touristenmassen wirst du in der Region Bourgogne-Franche-Comté nicht stoßen. Ganz im Gegenteil, die atemberaubenden Naturschauspiele habt ihr hier meist für euch. Das bedeutet, ihr könnt den 27 Meter hohen Wasserfall Saut du Doubs ungestört bewundern, bei den Kaskaden des Hérisson eure innere Mitte wiederfinden, in aller Ruhe über die Route des Mille Etangs und die Route du Fromage wandern sowie ehemalige Minen und weitere Sehenswürdigkeiten besuchen.

  • ► Okzitanien

    Landschaft - OkzitanienIn Okzitanien kannst du mit deinem Hund unglaublich viel erleben. An der Küste spaziert ihr die endlosen Sandstrände entlang. Und im Hinterland bewundert ihr die Burgen und uneinnehmbaren Festungen der Katharer. Oder ihr besucht berühmte UNESCO-Stätten wie den Pont du Gard und das mittelalterliche Carcassonne. Viele weitere Spazier- und Wanderwege führen euch über Weinberge, die bis ans Meer reichen sowie durch spektakuläre Höhlen und Schluchten.

  • ► Provence-Alpes-Côte d'Azur

    Landschaft -  Provence-Alpes-Côte d'AzurErst ans Meer und dann rauf auf die Alpen bzw. Voralpen - in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Problem. Vom Hundestrand zwischen Saint-Raphaël und Saint Tropez habt ihr es schließlich nicht weit bis zum Parc National des Ecrins oder dem Massif des Maures. Doch auch abseits der Küste und der Berge gibt es viel zu entdecken: den Papst-Palast von Avignon, das Amphitheater von Arles, die Burg von Baux de Provence und zahlreiche weitere historische Monumente.

Hundeurlaub in Frankreich: Überblick

Frankreich ist für einen Urlaub mit Hund eine gute Wahl, wenn …

… ihr gerne endlos lange Sandstrände entlang spazieren möchtet,
… ihr eure Ferien am liebsten inmitten einer atemberaubenden Natur verbringt,
… ihr aber auch vorhabt, weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm zu besuchen,
… ihr die französischen Spezialitäten schon immer einmal aus erster Hand probieren wolltet,
… ihr es liebt, mit dem Fahrrad am Wasser entlang zu radeln.

Buche eine Ferienunterkunft mit Hund in Frankreich

Ob Villa, Hausboot, Ferienappartement oder Ferienhaus - in Frankreich gibt es unzählige Unterkünfte, in denen du mit deinem Hund übernachten kannst. Ganz egal welche der französischen Regionen du bereisen möchtest. Wirf also am besten einen Blick auf unsere Angebote und du findest garantiert ein Urlaubsdomizil, in dem sich alle Familienmitglieder pudelwohl fühlen.

Ferienunterkünfte mit Hund in Frankreich ►

 

*Stand der Informationen: 2018
** Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.