Ausgezeichnet.org

Reiseführer Ammerland mit Hund

Reiseführer Ammerland mit Hund  Ferienunterkünfte mit Hund im Ammerland ►

Reiseführer Ammerland mit Hund - Natururlaub im Land der Parks und Gärten

Hund in einem blühenden ParkHobbygärtner und Hundefreunde aufgepasst: Das Ammerland ist mit seinen zahlreichen Parks und Gärten genau die richtige Ferienregion für euch. Wieso? Das erfahrt ihr in unserem Reiseführer. Dort findet ihr nützliche Informationen über …

… die Lage der Region,
… die Leinenpflicht im Ammerland,
… den Hundestrand Nethen,
… hundefreundliche Parklandschaften,
... erlebnisreiche Wander- und Radrouten,
… vierbeinerfreundliche Ferienunterkünfte. 

 

Wo liegt das Ammerland?

Das Ammerland liegt im Nordwesten von Niedersachsen und grenzt an Oldenburg. Es erstreckt sich von Apen im Westen bis nach Rastede im Osten. Das Herz der Region ist das Zwischenahner Meer, der drittgrößte Binnensee Niedersachsens.

Vor allem im Frühling und Sommer zieht es viele Urlauber in das Ammerland. Denn sobald im April der Rhododendron zu blühen beginnt, verwandelt sich die Region in eine farbenfrohe Oase. Dir und deinem Hund wird es garantiert gefallen, durch die Parklandschaft zu schlendern und das bunte Blumenmeer zu bewundern. Doch im Herbst und Winter ist ein Urlaub mit Hund im Ammerland ebenfalls zu empfehlen. Bei Nebel und Schnee haftet der Region nämlich etwas besonders Mystisches an.

 

Hundestrände im Ammerland

Planst du einen Sommerurlaub mit Hund im Ammerland? Dann wird es dich sicherlich freuen, dass es eine im Norden einzigartige Bademöglichkeit für Vierbeiner gibt. Dort könnt ihr euch gemeinsam abkühlen.

 

Hund am StrandHundepfoteHundestrand am Beachclub Nethen

Der Beachclub Nethen hat für Vierbeiner ein eingezäuntes Gelände eingerichtet. Dort kann dein Hund im weißen Sand buddeln, im See planschen und ohne Leine mit seinen Artgenossen spielen. Vielleicht möchte er dir aber auch viel lieber auf dem Parcours sein Können zeigen.

Gut zu wissen: Sobald du den Hundestrand erreicht hast, kannst du deine Fellnase ableinen. Allerdings darfst du den vierbeinerfreundlichen Strand nur betreten, wenn du über eine gültige Hundehaftpflicht verfügst.
Service: Auf dem eingezäunten Areal befinden sich sanitäre Anlagen, kostenlose Wassernäpfe, ein Parcours und Kotbeutelspender. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

Preise: Erwachsene 4,00 Euro; Kinder bis 17 Jahre 3,00 Euro; Kinder unter 3 Jahre kostenlos; ein Hund 3,00 Euro und jeder weitere Vierbeiner 1,00 Euro

Öffnungszeiten: Im Mai von Montag bis Freitag zwischen 15.00 und 20.00 Uhr, samstags zwischen 12.00 bis 20.00 Uhr und sonntags zwischen 09.30 und 20.00 Uhr geöffnet. Im Juni und Juli von Montag bis Freitag zwischen 15.00 und 21.00 Uhr geöffnet, samstags zwischen 12.00 und 21.00 Uhr und sonntags zwischen 09.30 und 21.00 Uhr. Während der Sommerferien öffnet der Hundestrand samstags bereits um 10.00 Uhr seine Pforten.

Lage: Bekhauser Esch 170, 26180 Rastede

Parken: Kostenlose Parkplätze gibt es direkt vor Ort.


Gut zu wissen:
Leinenpflicht im
Ammerland

Zwischen dem 01. April und dem 15. Juli gehört dein Hund in den Wäldern und der freien Landschaft an die Leine. Welche Bestimmungen in innerörtlichen Parkanlagen und den einzelnen Gemeinden gelten, erfragst du am besten bei deinem Vermieter oder der zuständigen Stadtverwaltung. Zudem geben auch Hinweisschilder in den Parks und Gärten sowie auf den Wanderwegen Aufschluss über die Leinenpflicht.

Freizeittipps für deine Ferien mit Hund im Ammerland

Natürlich verbringt ihr euren Urlaub im Ammerland nicht nur in der vierbeinerfreundlichen Unterkunft oder am Hundestrand. Schließlich gibt es zahlreiche tolle Freizeitangebote in der Region. Eine kleine Auswahl an Ausflugszielen, die du mit deinem Hund besuchen kannst, präsentieren wir euch hier.

  • Radtour: Mit dem Hund über die Ammerlandroute

    Radtour mit dem HundDie flache aber dafür umso buntere Parklandschaft ist ein Paradies für Radurlauber. Besonders zu empfehlen ist eine Tour über die Ammerlandroute. Auf dieser Strecke radelt ihr an blühenden Rhododendren und Azaleen vorbei, bis ihr das Meer aus rosa-, gelb-, rot- und orangefarbenen Blüten hinter euch gelassen habt. Jetzt gilt es weiße Klappbrücken zu überqueren, die euch über lang gestreckte Kanäle zu den Moorgebieten der Region führen. Dort schützen euch die Wälder vor den teilweise kräftigen Nordseewinden.

    Gut zu wissen: In Bad Zwischenahn hast du mehrere Möglichkeiten dir ein Fahrrad oder E-Bike zu leihen. Allerdings solltest du dir während der Hauptsaison ein Rad reservieren. Hundeanhänger werden eher selten verliehen. Am besten nimmst du also deinen eigenen Anhänger mit.

    Streckenverlauf: Die Ammerlandroute ist 160 Kilometer lang und führt euch von Bad Zwischenhan über Edewecht, Apen und Westerstede bis nach Wiefelstede und Rastede, von wo aus auch ein Abstecher ins nahe gelegene Oldenburg lohnt.

    Streckenprofil: Ihr radelt über steigungsfreie Radwege. Selbst als Hobby- bzw. Gelegenheitsradler kannst du also erholsam durch die Natur fahren.

    Beschilderung: Alle 500 bis 1.000 Meter ist die Strecke mit grün-weißen Richtungsschildern und einem roten A gekennzeichnet./p>

    Start/Ziel: Die Mietstationen vom Fahrradverleih Bad Zwischenahn eignen sich wunderbar als Start und Ziel. Du kannst die Tour also Am Badepark 5, 26160 Bad Zwischenahn oder auf der Wiefelsteder Str. 18, 26160 Bad Zwischenahn beginnen. Alternativ könnt ihr auch von der Verleihstation Bikey by Reins, Lange Straße 29/31, 26160 Bad Zwischenahn losfahren.

  • Wandern mit Hund im Ammerland

    Das Ammerland ist zwar eher eine Radreiseregion, an tollen Wanderwegen mangelt es jedoch nicht. Du kannst die Region also auch mit deinem Vierbeiner gemütlich zu Fuß erkunden.

    Moorlandschaft mit Nebel und SonnenscheinWanderung über den Moorweg in Bad Zwischenahn

    Der Moorweg führt dich und deinen Hund zum Tatort eines Verbrechens, das bereits über 2.000 Jahre zurückliegt. Damals wurde ein kleiner Junge getötet und im Moor versenkt. Erst 1922 wurde seine Leiche gefunden. Bevor ihr diesen schaurigen Ort erreicht, wandert ihr allerdings an bunten Wiesen mit grasenden Kühen vorbei, bis der Boden unter euren Füßen deutlich weicher wird und Moorbecken anstelle der Weiden und Maisfelder am Wegesrand liegen.

    Gut zu wissen: Damit dein Hund nicht in eines der Moorbecken am Wegesrand läuft, solltest du ihn auch außerhalb der Brut- und Setzzeit anleinen. Die Moorleiche könnt ihr übrigens im Naturkundemuseum in Oldenburg betrachten.
    Strecke: etwa 9 Kilometer
    Dauer: rund 2 Stunden
    Start/Ziel: Ein guter Ausgangspunkt ist das Lokal MeerWurstGrill auf der Oldenburger Str. 13 in 26160 Bad Zwischenahn. Von dort habt ihr es nicht weit bis zum Heidrosenweg.

    Wanderung über den Ritterweg zum Burgplatz Mansingen

    Die Geschichte vom Teufel, der seinen Schatz auf dem Burgplatz Mansingen versteckt hat, ist dir bestimmt genauso unbekannt, wie die Legende der Braut von Fikensolt oder des Raubritters Graf Gerd. Allerdings nur solange, bis du mit deinem Hund den Ritterweg überquert hast. Der Weg führt euch nämlich geradewegs zu den Hörstationen am Schloss Fikensolt, auf dem Burgplatz Mansingen und an dem aus Findlingen errichteten Friesendenkmal. Dort könnt ihr dann den Erzählungen lauschen und mehr über die drei Sagengestalten erfahren. Deine Fellnase interessiert das aber vermutlich nicht. Sie freut sich vielmehr darüber, dass ihr hier quasi allein mit der Natur seid. Begleitet werdet ihr in den Wäldern schließlich nur von Eichhörnchen, die von Baum zu Baum springen.

    Gut zu wissen: Achte auf die Beschilderungen und leine deinen Hund falls nötig auch außerhalb der Brut- und Setzzeit an.
    Strecke: etwa 7 Kilometer
    Dauer: etwa 1 ½ Stunden
    Start/Ziel: Die Kreuzung Schlossweg/Oldenburger Str. in 26655 Westerstede ist ein toller Ausgangs- und Endpunkt für eure Wanderung.

    Wanderung über den Linsweger Eschweg

    Auf dem Linsweger Eschweg seid ihr dem Wasser ganz nah. Einen Großteil der Strecke lauft ihr nämlich an der Großen Süderbäke und an dem Hüllsteder Wasserzug entlang. Doch auch den Wildtieren der Region kommt ihr auf dieser Tour näher. Denn im Waldgebiet Michelshorn befindet sich ein Wildtiergehege. Dort wandern du und dein Vierbeiner also im Schutz der Bäume, begleitet von dem Gesang der Vögel, an Rehen, Dachsen und Co. vorbei.

    Gut zu wissen: Achte auf die Beschilderungen und leine deinen Hund falls nötig auch außerhalb der Brut- und Setzzeit an.
    Strecke: etwa 9 Kilometer
    Dauer: rund 2 Stunden
    Start/Ziel: Als Start und Ziel empfehlen wir die Ammerland-Touristik auf der Ammerlandallee 12 in 26655 Westerstede.

  • Mit dem Hund durch die Rhododendronparks

    Das Ammerland ist bekannt für seine großen Rhododendronparks, die die Region von April bis Juni zum Leuchten bringen. Zwei dieser Parks stellen wir dir nachfolgend genauer vor.

    Rhododendronpark in voller BlüteDer Rhododendronpark in Gristede

    Bei einem Spaziergang durch den Rhododendronpark in Gristede können du und dein Hund über 1.000 Rhododendren und Azaleen in den verschiedensten Farben und Sorten bewundern bzw. beschnuppern. Von der Sonne werdet ihr dabei zum Glück nicht gebrutzelt. Schließlich spenden euch die chinesischen Mammutbäume, Kiefern, japanischen Ahorn- und Magnolienbäume ausreichend Schatten. Und in den weitläufigen Teichanlagen erwartet euch zudem ein ganz besonderes Naturschauspiel. Denn dort fliegen Libellen mit einem Affenzahn über das Wasser, während die Frösche, Kröten sowie Unken nach möglichen Partnern pfeifen, knattern und rufen.

    Gut zu wissen: Im Park gehört dein Hund an die Leine. Die Wege dürft ihr nicht verlassen.
    Preise: Der Eintritt ist frei.
    Öffnungszeiten: Der Park ist ganzjährig geöffnet.
    Adresse: Dingsfelder Weg 16, 26215 Wiefelstede

    Der Rhododendronpark Hobbie

    In Deutschlands größtem Rhododendronpark kannst du mit deinem Vierbeiner wunderbar spazieren. Dabei schlendert ihr an über 300 Jahre alten Bäumen vorbei, erhascht in der Schaugartenanlage einen Einblick in die Welt des Rhododendrons, bewundert auf dem Pfad der Stammschönheit besonders alte und verwachsene Rhododendren und lernt auf dem Waldlehrpfad mehr über die einheimischen Tiere und Pflanzen.

    Gut zu wissen: Dein Hund gehört im Park an die Leine.
    Preise: Während der Blütezeit zahlen Erwachsene 7,00 Euro pro Person; Kinder unter 16 Jahren und Hunde erhalten kostenlos Zutritt. Außerhalb der Saison ist der Eintritt auch für Erwachsene frei.
    Öffnungszeiten: ganzjährig zwischen 09.30 und 19.00 Uhr geöffnet
    Adresse: Alpenrosenstraße 7, 26655 Westerstede

Hundeurlaub im Ammerland: Überblick

Unser Reiseführer hat gezeigt: Das Ammerland ist die perfekte Region für Hundefreunde, Hobbygärtner sowie Rad- und Wanderurlauber. Die wichtigsten Informationen haben wir noch einmal für dich zusammengefasst:

  1. Im Ammerland gibt es viele vierbeinerfreundliche Vermieter, die dich und deinen Hund in ihren Ferienunterkünften willkommen heißen.
  2. In der Region wimmelt es nur so von hundegerechten Ausflugszielen wie den Rhododendronparks.
  3. Die Wanderwege im Ammerland führen euch durch schaurige Moorgebiete und verwunschene Wälder sowie zu Schauplätzen von Legenden und Sagen.
  4. Mit dem Fahrrad kannst du problemlos die komplette Region erkunden und dich an dem farbenfrohen Blumenmeer erfreuen, dass an dir und deiner Fellnase vorbeizieht.
  5. Mitten in der beeindruckenden Parklandschaft gibt es einen Hundestrand, der euch alle Annehmlichkeiten bietet, die ihr euch nur wünschen könnt.

Ferienunterkünfte mit Hund im Ammerland

Das Ammerland und seine Gastgeber sind wirklich hundefreundlich. Das merkst du bereits an der großen Auswahl an vierbeinerfreundlichen Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Stöber doch selbst einmal durch unsere Angebote und wähle das passende Domizil. Du wirst sehen, im Ammerland ist dein Hund willkommen.

Ferienunterkünfte mit Hund im Ammerland ►