Reiseführer: Urlaub mit Hund
im Harz

Reiseführer: Harz mit Hund ► Freizeittipps mit Hund ► Badeseen ► Ferienunterkünfte im Harz ►

Reiseführer - Harz mit Hund: Auf vier Pfoten durch die Gebirgswelt

Karte vom HarzGibt es für dich nichts Schöneres, als gemeinsam mit deinem Hund durch die Natur zu streifen und dabei Neuland zu entdecken? Dann ist ein Urlaub im Harz genau das richtige. Kilometerlange Wanderwege führen dich und deinen Hund durch die Harzer Gebirgswelt und halten so manches Abenteuer für euch bereit: die Überquerung wilder Flussläufe, die Entdeckung verborgener Schätze, die Jagd nach den Stempeln der Harzer Wandernadel, Schnuppertouren durch Kräuterparks und einmalige Naturlandschaften, leinenloses Toben im Hundewald und Exkursionen im Altbergbau. Solche Urlaubserlebnisse schweißen dich und deinen Hund mit Sicherheit noch enger zusammen.

Damit du auch wirklich gut vorbereitet in deinen Urlaub mit Hund im Harz startest, haben wir einen Reiseführer mit den wichtigsten Reiseinfos, den schönsten Ausflugszielen und hundefreundlichen Ferienunterkünften für dich zusammengestellt.

 

Frau mit Hund spazieren im Wald

Der Harz: Zahlen und Fakten

Der Harz - das höchste Gebirge Norddeutschlands - erstreckt sich über die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und ist vor allem als Wander- und Wintersportgebiet bekannt.

Neben dem Nationalpark Harz gibt es gleich drei Naturparks (benannt nach dem jeweiligen Bundesland) und das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz für dich und deinen Hund zu erwandern. Dabei durchstreift ihr den Lebensraum von seltenen Tieren wie der europäischen Wildkatze, dem Sperlingskauz und dem europäischen Mufflon. Oder ihr steigt auf den 1.142 Meter hohen Brocken, den höchsten Berg in ganz Norddeutschland. In jedem Fall solltest du dich auf gemütliche Wanderungen und Schnuppertouren mit deinem Hund einstellen, die wunderschöne Pflanzenwelt möchte immerhin ausgiebig bewundert und beschnuppert werden. Das braucht Zeit.

 

Hundefreundliche Seen im Harz

Hund steht im SeeIm Harz kannst du dich mit deinem Hund in einem der weltweit größten vorindustriellen Energieversorgungssysteme abkühlen: die Oberharzer Wasserwirtschaft ist ein einzigartiges System von Teichen, Gräben, Stollen und Bergwerksanlagen im niedersächsischen Teil des Harzes. Seit 2010 gehört es sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe. Also schnapp dir deinen Hund und verbringe mit ihm die warmen Sommertage an einem der Teiche inmitten der atemberaubenden Natur. Gleich sieben Weiher stehen euch dafür zur Verfügung:

  • Der Untere Grumbacher Teich (zwischen Hahnenklee-Bockswiese und Wildemann)
  • Der Mittlere Grumbacher Teich (südwestlich des Bocksberges)
  • Der Obere Grumbacher Teich (in der Nähe von Hahnenklee-Bockswiese)
  • Der Obere Flößteich (bei Bockswiese)
  • Der Than Teich (am Fuße des Bocksberges)
  • Der Untere Kranicher Teich (in Hahnenklee-Bockswiese)
  • Das Waldseebad Kuttelbacher Teich (in Hahnenklee-Bockswiese)

Viele weitere Infos zu den genannten Badestellen - zum Beispiel wo genau sie liegen und wie du am besten zu ihnen gelangst - haben wir für dich zusammengestellt: Badeseen mit Hundestrand im Harz.

Gut zu wissen: Leinenpflicht

Während der Brut- und Setzzeit vom 01. April bis zum 15. Juli gilt im Harz zum Schutz der Wildtiere die allgemeine Leinenpflicht. In der restlichen Zeit steht einer leinenlosen Tour auf den Wanderwegen außerhalb des Nationalparks nichts im Wege. Allerdings solltest du deinen Hund nur ableinen, wenn er gut abrufbar ist und über keinen ausgeprägten Jagdtrieb verfügt.

 

Mit dem Hund zu den schönsten Urlaubsorten im Harz

Dein Urlaub mit Hund im Harz besteht natürlich nicht nur aus Wandern und Schwimmen, es warten auch mystische Orte mit tollen Attraktionen auf euch. Gemeinsam könnt ihr verträumte Bergstädte, bezaubernde Kurorte und die Residenz ehemaliger Kaiser besuchen. Unsere Top 3 verrät dir, welche Urlaubsorte du unbedingt mit deinem Hund erkunden solltest.

Wildemann - das Hundeparadies

Springender Hund im HerbstlaubEin Abstecher nach Wildemann sollte für dich als Hundebesitzer ganz oben auf dem Urlaubsprogramm stehen. Der Urlaubsort verfügt nämlich über einen Hundewald. Hier kann deine geliebte Fellnase ganzjährig ohne Leine rennen und toben. Das Beste: Du gelangst kostenlos auf das 0,5 Hektar große Areal. Und wenn dein Hund dann ausgepowert ist, lohnt sich eine gemeinsame Besichtigungstour im Bergwerk 19-Lachter-Stollen. Oder ihr unternehmt einen Ausflug zum Bergbauernhof „Klein-Tirol“ und erlebt die Viehwirtschaft nach alter Tradition.

Goslar - die tausendjährige Stadt

Warst du mit deinem Hund schon einmal in einer richtigen Kaiserstadt? Falls nicht hast du in deinem Harz-Urlaub die Gelegenheit dazu. Spaziere mit deinem Vierbeiner durch die zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Altstadt von Goslar. Bei eurem Streifzug durch die Stadt begegnen euch überall Spuren einstiger Kaiser und Könige: historische Bauwerke, Kirchen und Museen. So richtig lebendig wird die Geschichte übrigens, wenn du mit deinem Hund an einer der angebotenen Kostümführungen teilnimmst.

Bad Sachsa - ab auf den Berg

In Bad Sachsa befindest du dich mit deinem Hund in der Nähe eines erloschenen Vulkans: dem Ravensberg. Diesen über 600 Meter hohen Berg könnt ihr von Bad Sachsa aus sogar erklimmen. Also schnapp dir deine Wanderschuhe und los geht’s. Gemeinsam mit deinem Hund läufst du einen Bach entlang durch den Wald auf den Gipfel. Hier heißt es dann verschnaufen und die schöne Aussicht genießen. Tipp: Die Gaststätte „Berghof Ravensberg“ versorgt euch auf dem Gipfel mit Speisen und Getränken. Anschließend könnt ihr einem der zahlreichen Wanderwege folgen oder zurück nach Bad Sachsa wandern und es euch dort in einer der hundefreundlichen Unterkünfte gemütlich machen.

 

Ausflugsziele für Harz mit Hund

Mann und Hund gucken den SonnenuntergangAuch, wenn das Wandern im Harz ganz klar im Vordergrund steht, so hat die Region noch viele weitere Ausflugsziele für dich und deinen Hund auf Lager. Zum Beweis haben wir dir einmal eine kleine Auswahl zusammengestellt:

  • Im gesamten Harz befinden sich Stempelstellen der Harzer Wandernadel an historischen, sehenswerten und interessanten Plätzen. Wanderungen mit deinem Hund werden so schnell zur Sightseeingtour.
  • In Altenau kannst du mit deiner Fellnase den weltweit größten Kräuterpark besuchen. Was es hier wohl alles zu erschnüffeln gibt?
  • In Bad Grund habt ihr Zugang zum Bergbaumuseum „Schachtanlage Knesbeck“, inklusive Tagesstollen und Untertage-Führungen.
  • Bei einem Ausflug nach Vienenburg kannst du den ältesten noch erhaltenen Bahnhof Deutschlands entdecken und die dortige Sammlung historischer Wagen und Kleinloks bestaunen.
  • Zwischen Goslar und Altenau befindet sich der Hauptanleger Weißwasserbrücke. Hier startet die einzige Schiffrundfahrt im Harz über den Okerstausee.

Weitere Infos sowie noch mehr pfotentaugliche Ausflugsmöglichkeiten findest du unter Freizeittipps mit Hund im Harz.

Ferienunterkünfte im Harz

Nach einem langen und abenteuerlichen Urlaubstag sehnen sich du und dein Hund bestimmt nach einem gemütlichen Plätzchen zum Ausspannen. Bei hundeurlaub.de haben wir eine Liste vieler verschiedener Ferienwohnungen und Ferienhäuser für deinen Urlaub mit Hund. In allen Unterkünften ist dein Vierbeiner natürlich willkommen. Klick dich durch die Angebote und finde dein nächstes Urlaubsdomizil.

Ferienunterkünfte im Harz ►