Ausgezeichnet.org

 

IrlandUrlaub mit Hund: Einreisebestimmungen für Irland

Innerhalb der EU kannst du mit deinem Vierbeiner problemlos verreisen. Dafür sorgt die Verordnung Nr. 576/2013. Sie gilt für alle EU-Länder und somit auch für Irland.  

Möchtest du mit deinem Hund nach Irland einreisen, benötigst du für deinen Hund …

… einen EU-Heimtierpass.
… eine gültige Tollwutimpfung.
… einen Mikrochip.

 

Zusätzliche Hinweise für die Einreise mit Hund nach Irland:


Reisen mit Welpen

Hunde, die jünger als 15 Wochen sind, dürfen nicht einreisen:

Seit Anfang 2015 dürfen Welpen nur noch mit einer gültigen Tollwutimpfung reisen. Aus den Vorgaben für das Mindestalter (12 Wochen) und der Ausbildung des Impfschutzes (21 Tage) bedeutet dies, dass Welpen frühestens im Alter von 15 Wochen mitgenommen werden dürfen.

 

Mit wie vielen Hunden darf ich nach Irland einreisen?

Du darfst mit maximal 5 Hunden einreisen.

 

Verbotene Hunderassen für die Einreise nach Irland:

Folgende Rassen dürfen nicht in das Land einreisen. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Strafen.

  • Pitbull Terrier
  • Japanese Tosa
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasileiro
  • Mischlinge der genannten Rassen

Eine weitere Voraussetzung für die Einreise deines Hundes nach Irland ist zudem, dass er sich 1 bis 5 Tage zuvor einer Behandlung gegen Bandwürmer unterzogen hat. Hierüber muss im Heimtierausweis ein Vermerk stehen. Reist du mit deinem Vierbeiner aus folgenden Ländern ein, dann gibt es keine Pflicht zur Bandwurmbehandlung: Finnland, Irland, Malta und Norwegen.

 

Stand der Informationen: 2019
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.