Urlaub mit Hund am See in Deutschland

ein Hund schwimmt im See

Hunde lieben Wasser! Sobald sie einen See erblicken, gibt es meist kein Halten mehr. Bellend und schwanzwedelnd warten sie darauf, dass die Leine gelöst wird und sie ins kühle Nass springen dürfen. Kommt dir dieses Szenario bekannt vor? Dann bist du vermutlich ebenfalls stolzer Besitzer einer echten Wasserratte …, entschuldige eines echten „Wasserhundes“. Mit einem Urlaub am See machst du deinem Hund also bestimmt eine Riesenfreude.

 

Ein See als Reiseziel für den Urlaub mit Hund: die Vorteile

  • Ferienunterkünfte am See sind meist erschwinglicher als Feriendomizile am Meer.
  • Urlaubsorte am See erreichst du oftmals deutlich schneller. Das bedeutet weniger Stress für dich und deinen Hund.
  • Viele Seen verfügen über einen ausgewiesenen Hundestrand und eine Hundewiese. Genügend Platz zum Spielen und Toben ist euch also sicher.

Bestimmt denkst du jetzt an einen Urlaub mit Hund am Chiemsee oder Bodensee. Dabei gibt es noch viele mehr. Welche, verraten dir unsere Tipps. Doch das ist längst nicht alles: Neben nützlichen Infos über Baderegeln und Ratschlägen für einen perfekten Tag am See haben wir dir auch hundefreundliche Ferienwohnungen und -häuser am See rausgesucht.

 

Urlaub mit Hund am See in Baden-Württemberg

ein Hund springt in den See

Ein Badeurlaub im Süden Deutschlands? Wo denn? Na, an den Seen in Baden-Württemberg. Sie bieten dir und deinem Hund jede Menge Wasserspaß. Der Bodensee und viele weitere kleine Seen sorgen für einen abwechslungsreichen Urlaub mit Hund.

Hundestrand am Bodensee: Surfer, Segler, Sonnenanbeter und Kanu-Fans - der Bodensee zieht sie alle in seinen Bann. Und bald auch dich und deinen Hund. Kein Wunder, immerhin wurden 11 ausgewiesene Hundestrände rund um den Bodensee eingerichtet. Ausreichend Platz, um mit deiner Fellnase um die Wette zu schwimmen oder am Ufer zu entspannen.

Hundestrände im Schwarzwald: Deinen Urlaub mit Hund am See kannst du auch super mit einer Reise in den Schwarzwald kombinieren. Mit Rucksack und Hund geht es dann durch den Wald. Unterwegs macht ihr immer wieder einen kurzen Abstecher ans Wasser. Dafür stehen euch der Titisee, Schluchsee und der Kirnbergsee zur Verfügung. Unser Tipp: Spaziert den 2,5 km langen Rundweg um den Kirnbergsee entlang und gönnt euch anschließend eine Abkühlung im See oder dem nahegelegenen Strand-Café.

 

Urlaub mit Hund am See in Bayern

Bayern

Dort wo Bayern nicht gerade mit Bergen und dichten Wäldern gespickt ist, wird es nass für dich und deinen Vierbeiner. In Bayern gibt es nämlich über 300 kleinere und größere Seen. Wie geschaffen für einen Urlaub mit Hund am See.

Hundestrand am Chiemsee: Mit einem gut gefüllten Picknickkorb und deinem Hund geht es an den Chiemsee, wo euer Tag zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Hier kann dein Hund seinem Wasserspielzeug hinterherjagen, sich mit dir wilde Wasserschlachten liefern oder euch die mitgebrachten Leckereien aus dem Picknickkorb stibitzen. Und das vor einer traumhaften Alpenlandkulisse.

Hundestrand am Waginger See: Am Waginger See steht dir und deiner Fellnase neben einem Hundestrand (SalzachInsel, Musbach 7, 83347 Petting) auch noch ein riesiges Freilaufgelände zur Verfügung. Rennen, Schwimmen und Entspannen stehen hier für euch auf dem Programm. Einziger kleiner Nachteil: Der Eintritt für deinen Hund kostet dich 2,50 Euro.

Weitere Badestellen für deinen Hund in Bayern: Natürlich gibt es noch viele weitere Seen in Bayern, die von Zwei- und Vierbeinern genutzt werden. Auf unserer Seite Reiseinfos Bayern nennen wir dir weitere Hundestrände und geben dir zusätzliche Reisetipps für einen perfekten Urlaub mit Hund in Bayern.

 

Urlaub mit Hund am See in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Deinen Hund und eure Badesachen im Schlepptau geht es an den See. Doch an welchen? In Mecklenburg-Vorpommern, dem Land der 1.000 Seen, ist die Auswahl riesengroß. Vor allem die Mecklenburgische Seenplatte beweist: Hundefreundliche Badestellen gibt es nicht nur an der Ostsee.

Hundestrand an der Müritz: Das Gebiet rund um den Müritzsee ist ideal für einen Urlaub mit Hund. Gemeinsam könnt ihr am Ufer entlang schlendern, wo dein Hund den interessanten Gerüchen nachgeht und du die idyllische Stille genießt. Oder ihr springt am Hundestrand in Waren (Müritz) mit Anlauf in den See und liefert euch eine kleine Wasserschlacht. Den Hundestrand findet ihr übrigens zwischen dem Hundeplatz am Kameruner Weg und dem Campingpark. Natürlich kannst du deine Urlaubstage mit Hund an der Müritz statt an und im, auch auf dem Wasser verbringen. Wie wäre es mit einer Floßfahrt über die Müritz? Und wenn ihr genug vom Wasser habt, streift ihr einfach durch die Wälder und Moore.

Hundestrand am Tollensesee: Der Tollensesee und seine Umgebung sind ebenfalls einen Besuch mit Hund wert. Und das nicht nur, weil der See 2015 den 1. Platz in der Kategorie „Lieblingssee Mecklenburg-Vorpommern“ belegt hat. Am besten schnappst du dir deinen Vierbeiner und machst dir selbst ein Bild vom See und dem umliegenden Gebiet. Wir empfehlen euch den etwa 38 km langen Tollensesee-Radrundweg. Er führt euch durch ausgedehnte Waldgebiete, vorbei an blühenden Wiesen und alten Schlössern. Am Hundestrand (in der Nähe des Steppengrabens) solltet ihr aber spätestens eine Pause einlegen und euch eine kleine Abkühlung gönnen.

Gut zu wissen: Natürlich stehen für dich und deinen Hund im Land der 1.000 Seen noch viele weitere Badestellen bereit. Wo genau verraten dir unsere Reiseinfos Mecklenburgische Seenplatte. Dort erhältst du auch weitere Tipps für deinen Urlaub mit Hund.

 

Urlaub mit Hund am See in Niedersachsen

Niedersachsen

Bei einem Urlaub in Niedersachsen denkst du sicherlich an das Wattenmeer und die langen Strände der Nordsee. Aber auch im Landesinneren kannst du wunderschöne Urlaubstage mit deinem Hund verbringen. Unser Tipp: Mach es dir mit deinem Vierbeiner an einem der hundefreundlichen Seen in Niedersachsen gemütlich. Hier könnt ihr abseits des Touristentrubels um die Wette schwimmen, Ball spielen oder einfach nur entspannt unter dem Sonnenschirm liegen.

Hundestrand am Oldenstädter See: In der Nähe von Uelzen kannst du mit deiner Fellnase gleich an zwei Hundestränden ins Wasser springen. Oder ihr schlendert gemütlich am Ufer entlang. Dafür steht euch sogar ein etwa 4 km langer Rundweg zur Verfügung.

Hundestrand am Eixer See: Im Naherholungsgebiet rund um den Eixer See kannst du gemeinsam mit deinem Hund am Wasser entspannen. Und zwar am Nordstrand. Ob beim Picknicken im Schatten oder beim Toben im Wasser - Spaß und Erholung sind hier garantiert.

Hundestrand am Steinbruchsee: Der Steinbruchsee in Wildemann ist ein echtes Hundeparadies. Dein Vierbeiner darf hier nämlich nicht nur im Wasser planschen, sondern sich auch auf einem kleinen, eingezäunten Areal des ansässigen Hundevereins so richtig austoben. Spielerischen Verfolgungsjagden zwischen Bäumen und Büschen steht hier also nichts im Wege.

 

Urlaub mit Hund am See in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein

Warst du mit deinem Hund schon mal an einem Ort, wo sich die Seen wie glitzernde Perlen aneinanderreihen? Nein? Dann auf nach Schleswig-Holstein. In der Holsteinischen Schweiz warten nämlich über 200 Seen auf dich und deinen Hund. Ausgewiesene Hundestrände wirst du in der Region allerdings kaum entdecken. Trotzdem ist dein Vierbeiner in, an und auf vielen der Seen herzlich willkommen. Unser Tipp: An unbewachten Badestellen kannst du dir tolle Wasserschlachten mit deinem Hund liefern. Diese findest du rund um den Plöner See und dessen Nachbarseen.

Hundestrand am Großen Plöner See: Paddeln, Segeln, Schwimmen und Picknicken stehen bei deinem Urlaub mit Hund am Plöner See auf dem Programm. Hier kannst du schöne Urlaubstage mit deiner Fellnase verbringen und das nicht nur am See selbst. Auch die ausgedehnte Waldlandschaft, die den Plöner See umgibt, hält so manches Abenteuer für dich und deinen Vierbeiner bereit. Bei eurem Streifzug könnt ihr Schlösser, alte Herrenhäuser und seltene Tiere, wie den Eisvogel entdecken.

Hundestrand am Ratzeburger See: Am Ratzeburger See steht dir und deinem Hund ein ausgewiesener Hundestrand zur Verfügung. Wo? Am Ende der Schlosswiese (Kreuzung Möllner Str./Lüneburger Damm). Hier kann dein Vierbeiner gemütlich seine Pfoten von sich strecken, mit dir unter dem Sonnenschirm entspannen und natürlich unbeschwert im See planschen. Oder würdet ihr den See lieber bei einer Schifffahrt kennenlernen? Auch das ist nämlich möglich. Und habt ihr mal genug vom Wasser, könnt ihr gemütlich durch den nahegelegenen Kurpark spazieren oder den See bei einer kleinen Wanderung entlang des Ufers umrunden.

 

Schwimmtasche für den Hund

Ein Urlaub mit Hund am See bedeutet Spiel, Spaß und gute Laune. Natürlich soll es deiner Fellnase an nichts fehlen. Unsere kleine Checkliste nennt dir daher alle Dinge, die dein Hund am See braucht.

  • Wassernapf
  • 1 bis 2 Liter Wasser
  • Leckerlis / Futter
  • Wasserspielzeug
  • saugfähiges Handtuch
  • Zeckenzange
  • Sonnencreme
  • Erste-Hilfe-Kasten
  • Kotbeutel

 

Baderegeln für dich und deinen Hund

Hund mit Handtuch

Viele denken, dass Baderegeln nur für Menschen gelten. Doch das ist falsch. Allein schon aus Sicherheitsgründen sollten dein Hund und du die folgenden Baderegeln und Tipps befolgen.

Erkundige dich über die Wasserqualität: Bevor du in deinen Urlaub mit Hund am See startest, solltest du dich bei den entsprechenden Gemeinden über die Wasserqualität des Sees erkundigen. Eine Blaualgen-Warnung ist besonders ernst zu nehmen. Blaualgen stellen für deinen Hund nämlich eine tödliche Gefahr dar. Den Besuch von Seen mit einer Blaualgenbelastung vermeidest du daher besser.

Verletzungsrisiko einschätzen: Dein Hund ist bestimmt kaum noch zu bändigen, sobald er den See erblickt. Als würde er magisch vom Wasser angezogen. Aber halt! In Ufernähe könnten Glasscherben, spitze Gegenstände und Abfälle liegen. Such dir also am besten einen Platz, von dem aus du die Uferböschung gut im Blick hast. Nur, wenn keine scharfen Gegenstände in Sicht sind und du dich davon überzeugt hast, dass dein Hund problemlos ins Wasser hinein und wieder hinaus kann, solltest du ihn in den See lassen.

Nicht mit vollem Magen ins Wasser: Nach dem Essen sollst du etwa eine halbe Stunde warten, bevor du wieder schwimmst. Das gilt auch für deinen Hund! Der plötzliche Wasserdruck könnte ihm auf den Magen schlagen. Übelkeit und Erbrechen sind dann meist die Folge.

Rücksicht auf andere Badegäste nehmen: Überall gilt, ein Häufchen gehört in die Tüte. Auch am Hundestrand! Immerhin laufen hier viele barfuß herum. Außerdem solltest du darauf achten, dass sich deine Fellnase nicht direkt neben anderen Badegästen das Wasser aus dem Fell schüttelt.

Sonnenschutz für deinen Hund: Auch dein Hund kann einen Sonnenbrand bekommen. Vor eurem Urlaub am See solltest du deinen Tierarzt nach einer geeigneten Sonnencreme fragen. Generell reagieren die meisten Hunde sehr sensibel auf Hitze. Du solltest ihn daher nicht zu lange der prallen Sonne aussetzen. Am besten sucht ihr euch ein schattiges Plätzchen in Ufernähe und macht es euch dort gemütlich.

Pausen auferlegen: Voller Begeisterung jagt dein Hund seinem Wasserspielzeug hinterher. Immer wieder geht es ins Wasser und zurück zu dir. Dabei merkt er gar nicht, dass er so langsam an seine Grenzen kommt. Du dagegen solltest darauf achten, dass sich dein Vierbeiner nicht überanstrengt und genügend Pausen zwischen den Spieleinheiten liegen.

Hundefreundliche Ferienunterkünfte am See

Hast du dich für ein Urlaubsziel oder einen See entschieden? Dann findest du bei uns die passende und vor allem hundefreundliche Ferienunterkunft. Viele der Urlaubsdomizile befinden sich sogar direkt an einem See. Ob Ferienwohnung, Landhaus, Finca oder Hausboot - für deinen Urlaub mit Hund am See stehen jede Menge Unterkünfte bereit.

Ferienunterkünfte in Deutschland ►