Ausgezeichnet.org

Reiseführer Bergisches Land mit Hund

Reiseführer Bergisches Land mit Hund Ferienunterkünfte mit Hund im Bergischen Land ►

Reiseführer Bergisches Land mit Hund - von Talsperre zu Talsperre

Landschaft im Bergischen LandGrüne Wälder, Täler, weite Wiesen, Seen und Talsperren zeichnen das Bergische Land aus. Die Region ist perfekt geeignet, wenn du mit deinem Hund aktive, aber auch entspannte Ferien verbringen möchtest. Und damit du bestens auf deinen Hundeurlaub im Bergischen Land vorbereitet bist, haben wir für dich einen Reiseführer zusammengestellt. Er informiert dich über …

… die Lage der Region Bergisches Land.
… die Leinenpflicht im Bergischen Land.
… die Hundestrände im Bergischen Land.
… die Freizeitmöglichkeiten mit Vierbeiner im Bergischen Land.
… hundefreundliche Ferienunterkünfte im Bergischen Land.

Viel Spaß beim Lesen wünscht dir das Team von hundeurlaub.de!

 

Wo liegt das Bergische Land?

Die Mittelgebirgsregion Bergisches Land liegt in Nordrhein-Westfalen. Sie setzt sich zusammen aus den Kreisen Remscheid-Solingen-Wuppertal, Mettmann, der kreisfreien Stadt Leverkusen, dem Rheinisch-Bergischen, dem Oberbergischen Kreis und Teilen des Rhein-Sieg-Kreises. Die Region wimmelt nur so von Bergen, die du mit deinem Vierbeiner gut erklimmen kannst. Aber auch viele Talsperren und Seen sind typisch für das Bergische Land. Die eine oder andere Abkühlung ist deinem Hund also sicher.

 

Hundestrände und Bademöglichkeiten im Bergischen Land

Wenn dein Hund Wasser sieht, ist er in seinem Element? Dann gönn ihm doch mal einen Sprung ins kühle Nass. Im Bergischen Land ist das kein Problem. Schließlich wimmelt es hier von Talsperren, in denen Vierbeiner willkommen sind.

Im Bergischen gibt es folgende Freizeittalsperren, in denen dein Hund sich außerhalb der öffentlichen Badestellen ohne Leine erfrischen darf. Tipp: Rund um die Talsperren habt ihr schöne Wandermöglichkeiten.

  • Wuppertalsperre, Kräwinkel, 42477 Radevormwald
  • Brucher-Talsperre, Singernstraße 11, 51709 Marienheide
  • Lingese-Talsperre, 51709 Marienheide
  • Bevertalsperre, Wefelsen 3, 42499 Hückeswagen
  • Aggertalsperre, Sperrmauer 1, 51647 Gummersbach

 

HundepfoteBadestelle für Hunde am Fluss Dhünn

Ein beliebter Wanderweg führt vom Wanderparkplatz Schöllerhof in 51519 Odenthal entlang des Flusses Dhünn. Dort kannst du nicht nur herrlich mit deinem Hund spazieren, sondern ihn auch im Wasser baden lassen.

Wichtiger Hinweis: In den Trinkwassertalsperren sind Hunde verboten!

 

Gut zu wissen
Leinenpflicht im
Bergischen Land

Im Bergischen Land gilt grundsätzlich Leinenpflicht. Das betrifft öffentliche Gebäude, öffentliche Plätze wie Fußgängerzonen sowie Park,- Grün- und Gartenanlagen. Auf extra gekennzeichneten Flächen entfällt die Leinenpflicht.

Leinen los! Freilaufflächen im Bergischen Land

Freilaufflächen stehen bei deinem Hund garantiert hoch im Kurs. Denn hier genießt er die größte Freiheit und kann ohne Leine herumflitzen. Du findest die Auslaufgebiete hier:

Hundewiese Jaberg

Hund rennt über eine Wiese

Auf der Hundewiese Jaberg kann dein Vierbeiner sich so richtig auspowern und mit anderen Hunden um die Wette rennen. Direkt am Eingang befindet sich ein Parkplatz.

Adresse: Elberfelder Str. 210, 40724 Hilden

 

Hundeauslaufgebiete in Wuppertal

Die Stadt Wuppertal hat gleich 5 Hundeauslaufgebiete zu bieten. Hier kann dein Vierbeiner ohne Leine toben. Die Flächen sind ausgeschildert.

  • Hundeauslaufgebiet Hardt
  • Hundeauslaufgebiete Nordpark
  • Hundeauslaufgebiet Gelber Sprung
  • Hundeauslaufgebiet Ehrenhain
  • Hundeauslaufgebiet Nützenbergpark

 

Hundewiese Bärenloch in Solingen

Auf dem eingezäunten Areal darf dein Hund sich ohne Leine austoben.

Adresse: Annastraße 31, 42653 Solingen

 

Freilauffläche in Monheim am Rhein

Hier kann dein Vierbeiner sich mit seinen Spielkameraden austoben.

Adresse: Am Kielsgraben 3, 40789 Monheim am Rhein

 

Freizeit mit Hund im Bergischen Land

Das Bergische Land ist mit einem 4.000 Kilometer langen Wegenetz vor allem ein Wanderparadies. Denn unzählige Pfade führen dich und deinen Hund vorbei an Hügeln, Wiesen, Wäldern und Talsperren. Möchtest du die Region lieber mit deinem Hund auf dem Drahtesel erkunden? Dann seid ihr im Bergischen Land ebenfalls goldrichtig. Und zur Abwechslung geht es für euch auf eine Zeitreise in das Neanderthal Museum in Mettmann. Wir haben drei schöne Freizeittipps für dich und deinen Hund zusammengestellt.  

  • Tipp 1: Zwei Wandertipps mit Hund

    Malteser und Frauchen beim WandernWandern kannst du mit deinem Hund am Niederrhein hervorragend. Wir stellen euch in Kürze zwei Wandermöglichkeiten im Bergischen Land vor.

    Steinhauerpfad in Lindlar

    Der Steinhauerpfad ist mit 6,2 Kilometern nicht sehr lang und gut für deinen Hund zu bewältigen, denn es gibt keine schweren Steigungen. Plane etwa 1,5 bis 2 Stunden ein. Euer Startpunkt ist am Marktplatz in Lindlar. Der abwechslungsreiche Weg führt aus der Ortsmitte Lindlar bis zu den Steinbrüchen. Unterwegs erfahrt ihr jede Menge über das Leben und Arbeiten der Steinhauer. Ist euch zwischendurch nach einer Stärkung, dann warten verschiedene Gasthöfe auf euch. In den meisten sind Hunde erlaubt und ihr könnt eine Bergische Kaffeetafel genießen. Hier kommt allerlei Leckerei auf den Tisch wie Bergische Waffeln, Hefeblatz, Schwarz- und Graubrot, süße Aufstriche und Herzhaftes als Belag. Den Abschluss bildet ein Korn zur Verdauung. Für deinen Vierbeiner gibt es natürlich einen Napf Wasser zur Erfrischung.

    Wandern mit Hund rund um das Odenthal

    Rund um Odenthal, entlang des Scherfbachs, kannst du mit deinem Hund sehr gut wandern gehen. Interessant ist vor allem die 8 Kilometer lange Schwarzpulverroute an. Du startest den Rundwanderweg mit deinem Hund am Wanderparkplatz Schöllerhof, an der Straße, die von Altenberg nach Dabringhausen führt. Zunächst spaziert ihr am Fluss Dhünn entlang, vorbei am Forsthaus Aue und der ehemaligen Pulvermühle Helenental. Dann passiert ihr das Schloss Haniel und das Haus Maria. Nun geht es für euch entlang der Staumauer der Großen Dhünntalsperre bis zum Gelände der Pulvermühle Loosenau.

  • Tipp 2: Neanderthal Museum mit Hund

    Feuerstein und ZunderDas Neanderthal Museum nimmt dich und deinen Hund mit auf eine Zeitreise durch die Menschheitsgeschichte. Denn dein Vierbeiner ist jeden 1. Freitag im Monat beim sogenannten Doggy-Day ab 14.00 Uhr im Museum an der Leine herzlich willkommen.

    Neanderthal Museum am Doggy-Day

    Woher wir Menschen kommen und wer wir sind, sind spannende Lebensfragen, auf die das Neanderthal Museum in Mettmann versucht, Antworten zu geben. Lebensgroße Neandertalerfiguren säumen die Ausstellung und die Reise der Menschheit wird rekonstruiert. Daneben gibt es das Tal, in dem ihr die Fundstelle des Neandertalers besichtigen könnt. Der Doggy-Day wurde extra für Vierbeiner eingerichtet, weil sie sonst draußen bleiben müssen. In der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr kannst du dann deinen Hund angeleint mit in das Museum nehmen und es mit ihm zusammen erkunden.

    Auf Spurensuche mit Hund

    Zusätzlich begibt sich an diesem Tag der Archäologe und Hundefreund Wolfgang Heuschen mit den tierischen Besuchern auf „Doggy-Tour“. Von 17.00 bis 18.00 Uhr erkundet dein Hund dann spannende Exponate wie Wölfe und einen ausgestopften Rottweiler. Schließlich geht es auch um das Thema Hund und welche Bedeutung er für die Menschheitsgeschichte hatte und hat.

    Pause im Museumscafé - natürlich mit Hund

    Nach so vielen Eindrücken wird es Zeit für eine gemeinsame Pause. Wie gut, dass dein Hund auch im Café herzlich willkommen ist und eine Erfrischung bekommt.

    Tipp: Das Neandertal ist auch ein interessantes Wanderrevier für dich und deinen Hund. Der Neandertalsteig ist 240 Kilometer lang und es gibt Entdeckerschleifen zwischen 8 und 19 Kilometern, die du mit deinem Vierbeiner erkunden kannst.

    Adresse: Neanderthal Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann
    Parken: Eingabe in das Navi; Mettmann - Sonderziel - Parken - P&R-Parkplatz Neanderthal, ab hier folgt ein 15-minütiger Fußweg zum Museum.
    Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, montags geschlossen, Hunde jeden 1. Freitag im Monat ab 14.00 Uhr
    Preise: Erwachsene 9,00 Euro, Kinder von 4 bis 5 Jahren 4,00 Euro, Kinder von 6 bis 16 Jahren 5,00 Euro, Hunde am Doggy Day 2,00 Euro. Die Teilnahme an der „Doggy-Tour“ kostet 3,00 Euro zzgl. Eintritt für den Halter.

  • Tipp 3: Wandern mit Hund auf Erlebnispfaden

    Golden Retriever im WaldDie Naturvielfalt des Bergischen Landes kannst du mit deinem Hund am besten auf den zahlreichen Erlebnispfaden der Region entdecken und genießen. Wir stellen euch zwei davon vor.

    Waldlehrpfad Reichshof mit Hund

    Der Wald hat jede Menge zu bieten und ist perfekt, um mit deinem Hund erkundet zu werden. Auf dem circa 4,5 Kilometer langen Waldlehrpfad im Naturschutzgebiet Puhlbruch/Silberkuhle tankt ihr nicht nur frische Luft, sondern lernt auch jede Menge über den besonderen Lebensraum. Viele Infotafeln säumen den Weg und versorgen dich mit Wissenswertem über Pflanzen, Tierarten und vieles mehr. Unterwegs gelangt ihr unter anderem zum Forsthaus Puhlbruch, zum Wildgehege, von dessen Aussichtsplattform ihr Damwild beobachten könnt und zum Hexentanzplatz. Auf dem Waldlehrpfad gibt es viele Bänke und Schutzhütten, die dich und deinen Hund zu einer Pause einladen.

    Start und Zielpunkt: Parkplatz Wickenbach und Grillhütte in Windfus

    Naturerlebnispfad Auenpfad mit Hund entdecken

    Der Naturerlebnispfad Auenpfad ist circa 9 Kilometer lang und die perfekte Möglichkeit, um deinem Hund viel Auslauf zu ermöglichen und dabei an interaktiven Erlebnisstationen zum Thema Wasser mitzumachen. Der Rundweg führt dich und deinen Vierbeiner entlang von Auenwäldern, Bächen und alten Mühlenstandorten. Es gibt insgesamt 12 Erlebnispunkte zum Element Wasser. Aber auch über die Tiere und Pflanzen kannst du während deiner Wanderung mit deinem Hund viel erfahren. Das Maskottchen „Erich der Eisvogel“ begleitet die Wanderung und weist auf Besonderheiten hin.

    Start und Zielpunkt: Wanderparkplatz an der Holsteins Mühle

Hundeurlaub im Bergischen Land: Überblick

Warum das Bergische Land ideal für deinen Urlaub mit Hund ist, erfährst du in unserem Kurzüberblick.

  • Badestellen: In vielen Talsperren darf dein Hund sich erfrischen.
  • Freilauf: Im Bergischen Land wimmelt es von Hundewiesen zum Toben.
  • Wanderparadies: Auf zahlreichen Pfaden kannst du mit deinem Hund das Bergische Land entdecken.
  • Neanderthal Museum: Begib dich mit deinem Vierbeiner auf die Spuren der Menschheitsgeschichte.

Buche deine hundefreundliche Ferienunterkunft im Bergischen Land

Damit dein Urlaub mit Hund im Bergischen Land rundum perfekt ist, fehlt jetzt noch eine vierbeinerfreundliche Unterkunft. Die findest du auf hundeurlaub.de. Schau einfach in unser Angebot rein.

Ferienunterkünfte mit Hund im Bergischen Land ►

 

*Stand der Informationen: 2018