Reiseführer Osnabrücker Land mit Hund

Reiseführer Osnabrücker Land mit Hund Ferienunterkünfte mit Hund im Osnabrücker Land ►

Reiseführer Osnabrücker Land mit Hund
- auf zum Schauplatz der Varusschlacht

Jagdhund auf einer WieseDein Hund liebt frische Luft, ist gerne aktiv, aber lässt auch gerne einmal alle Fünf gerade sein? Dann seid ihr im Osnabrücker Land goldrichtig. Rund 100 Wanderwege locken dich und deinen Vierbeiner in die Natur. Und die präsentiert sich sehr abwechslungsreich. So führen euch Wanderungen durch die Höhenzüge des Wiehengebirges, des Teutoburger Waldes und vorbei an einzigartigen Moorflächen. Außerdem kannst du mit deinem Hund eine Reise zu historischen Schauplätzen unternehmen und staunen: Ob Varusschlacht oder Dinosaurierfährte - im Osnabrücker Land wird Geschichte lebendig.

Die besten Tipps für dich und deinen Hund

Damit du gut vorbereitet in deinen Urlaub mit Hund im Osnabrücker Land startest, haben wir in unserem Reiseführer viele Tipps für euch zusammengestellt. Wir sagen dir, wo euer Reiseziel liegt, wo dein Hund baden darf und was ihr alles gemeinsam erleben und entdecken könnt. Außerdem findest du bei uns auch gleich die passende Ferienunterkunft für dich und deinen treuen Begleiter.

 

Wo liegt das Osnabrücker Land eigentlich?

Der Landkreis Osnabrück liegt im Südwesten von Niedersachsen. Den größten Teil der Landschaft macht das Osnabrücker Hügelland aus. Aber auch Teile des Wiehengebirges und des Teutoburger Waldes gehören zum Osnabrücker Land. Mittelpunkt der Region ist Osnabrück - Deutschlands einzige Stadt, die in einem Naturpark liegt. Dieser ist ein wahres Natur- und Wanderparadies für dich und deinen Hund.

Natur-, Kultur- und Aktivurlaub mit Hund

Tief durchatmen und die Natur genießen. Das steht vor allem für dich und deinen Hund auf dem Programm. Aber auch baden könnt ihr im Osnabrücker Land. Es gibt viele schöne Seen. Am Kronensee in Ostercappeln gibt es sogar ein extra Baderevier für deinen Vierbeiner! Das Osnabrücker Land ist ebenso reich an Kultur und Geschichte. Relikte aus vergangenen Zeiten erzählen spannende Geschichten, die du mit deinem Hund hervorragend beim Wandern entdecken kannst.

Gut zu wissen:
Leinenpflicht im Osnabrücker Land

Im Osnabrücker Land herrscht grundsätzlich Leinenpflicht. In sämtlichen öffentlichen Bereichen musst du deinen Hund also an der Leine führen. Dafür darf sich dein Vierbeiner am Hundestrand Kronensee frei bewegen. Leinenfreiheit gilt ebenso für die Hundefreilauffläche und folgende Bereiche in Osnabrück: außerhalb der Innenstadt, der Waldgebiete, des Bürgerparks sowie der Friedhöfe und im Bereich Rubbenbruch.

Hundestrand im Osnabrücker Land

Was kann es Schöneres für deinen Hund geben, als mit dir einen Tag am See zu verbringen? Umso besser, dass es im Osnabrücker Land den hundefreundlichen Kronensee in Ostercappeln gibt. Er ist beachtliche 40 Hektar groß und bietet damit jede Menge Platz zum Baden. Für deinen Vierbeiner wurde hier extra ein Hundestrand eingerichtet. Das Tolle daran: Dein Hund spielt und badet hier an einem Sandstrand. Und auf den Wiesen kann er es sich mit dir herrlich bequem machen und alle Viere von sich strecken.

Tipp: Um den See führt ein schöner Wanderweg. Ideal also für einen Spaziergang mit deinem Hund.

Lage: Freizeitpark Kronensee, Zum Kronensee 9, 49179 Ostercappeln-Schwagstorf.

Anfahrt: Fahrt von der 218 ab auf die Straße zum Kronensee nach Westerfeld, bis ihr am großen Parkplatz, direkt am See, ankommt.

Öffnungszeiten: In den Sommermonaten bis Ende September ist täglich von 09.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet (Einlass bis 19.00 Uhr).

Eintrittspreise: Erwachsene ab 16 Jahren 4,00 Euro, Kinder ab 6 Jahren 2,00 Euro, Kinder unter 6 Jahren kostenfrei, Hunde 3,00 Euro (Stand 10/2017). Hinweis: Außerhalb der Ferienzeit wird nicht täglich kassiert, sondern meist nur an stark frequentierten Wochenenden. Dann ist der Eintritt frei.

Gut zu wissen: Am Hundestrand darf dein Vierbeiner frei laufen.

Freizeittipps für deinen Urlaub mit Hund

Gehst du gerne mit deinem Hund wandern? Interessiert ihr euch für Kultur? Ja? Dann seid ihr im Osnabrücker Land bestens aufgehoben. Wir haben für dich und deinen Vierbeiner fünf Freizeittipps vorbereitet, die euch bestimmt gefallen.

  • Tipp 1: Wandertour "Schätze im Silberberg" mit Hund

    ein Mann wandert mit seinen beiden HundenRaus aus dem Alltag, rein in die Natur. Mit deinem Hund kannst du im Osnabrücker Land wunderbare Wandertouren unternehmen. So kombiniert ihr frische Luft und Bewegung. Und das tut dir und deinem Vierbeiner gut. Wir stellen euch den Terra.natura Wanderweg Schätze im Silberberg vor. Doch zuvor erklären wir euch, was Terra.natura eigentlich ist. NATURA 2000-Gebiete bestehen aus EU-Vogelschutzgebieten und FFH-Gebieten. Die Abkürzung FFH steht für Fauna-Flora-Habitat. Durch NATURA 2000 werden wertvolle Tier- und Pflanzenarten samt ihrer Lebensräume geschützt. Auf der Wanderung Schätze im Silberberg kannst du dich mit deinem Hund von dem spannenden, geologischen Lebensraum begeistern lassen.

    Streckenbeschreibung

    Der Wanderweg führt dich und deinen Hund in den Teutoburger Wald. Das FFH-Gebiet Silberberg ist ideal für eine Wanderung mit deinem Vierbeiner geeignet, wenn er sportlich ist. Zwar ist der Weg mit circa 6 Kilometern nicht sehr lang, aber als mittelschwer ausgewiesen. Auf eurem Weg könnt ihr geologische und kulturhistorische Gebiete entdecken. Die Wanderroute ist auch landschaftlich vielfältig. Sie führt euch durch Wälder, vorbei an Kalktrockenrasen und Pingen. Letztere sind Vertiefungen im Boden, die durch Bergbautätigkeiten entstanden sind. Unterwegs werdet ihr außerdem mit schönen Aussichten auf Weiden, Wiesen und alten Gehöfte belohnt.

    Warum eigentlich Silberberg?

    40,5 Hektar des Silberbergs stehen unter Naturschutz. Und das hat einen guten Grund. Schließlich sind hier Pflanzen zu Hause, die vom Aussterben bedroht sind. Beispielsweise das Galmei-Hellerkraut. Besonders sind hier auch die Kalkmagerrasen. Hier wachsen Tausendgüldenkraut und weiße Waldhyazinthen. Aber noch etwas ist besonders: Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war die heute fast vollständig bewaldete rund 180 Meter hohe Erhebung Ziel bergmännischer Untersuchungs- und Schürfarbeiten. Die Bergleute gruben vor allem nach silberhaltigen Metallerzen. So erklärt sich der Name Silberberg. Er ist übersät mit Spuren dieser jahrhundertelangen Bergbautätigkeit: So begleiten dich und deinen Hund auf dem Wanderweg stillgelegte Stollen, große und kleine trichterförmige Erzschürfstellen sowie Gräben. Die einzigartige Geologie des Gebiets zeigt sich auf vielfältige Weise und ist nicht nur für Pflanzen und Tiere ein schützenswerter Raum. Auch damit du dich mit deinem Hund beim Wandern von der Einzigartigkeit des Lebensraumes überzeugen kannst, lohnt es sich, diesen zu erhalten.

    Start: Wanderparkplatz Lorenkamp, Zum Jägerberg, 49170 Hagen a.T.W.

    Parken: Wanderparkplatz Lorenkamp, Zum Jägerberg, 49170 Hagen a.T.W.

    Streckenart: Rundwanderweg

    Streckenlänge: circa 6 Kilometer

    Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

    Aufstieg: 117 Meter

    Dauer: circa 1 Stunde und 40 Minuten
  • Tipp 2: Drei Ideen für deinen Ausflug mit Hund nach Osnabrück

    Ausflug nach OsnabrückOsnabrück ist die drittgrößte Stadt Niedersachsens und liegt zwischen dem Teutoburger Wald und dem Wiehengebirge. Die Stadt des Westfälischen Friedens ist gut für einen Ausflug mit deinem Hund geeignet. Wir haben drei Ideen für euren Besuch zusammengestellt.

    Idee 1: Besuch im Schlossgarten

    Wow, hier wird dein Hund sich wohlfühlen. Warum? Erstens ist der Schlosspark ein beliebtes Ausflugsziel und zweitens gibt es hier keine Anleinpflicht. Dein Vierbeiner kann also nach Herzenslust mit anderen Spielkameraden toben, während du das imposante, vierflügelige barocke Schloss mit dem drei Hektar großen Garten und wunderbaren Pflanzbeeten auf dich wirken lässt.

    Adresse: Schlossgarten Osnabrück, Schlosswall, 49074 Osnabrück

    Öffnungszeiten: Der Schlosspark ist durchgängig geöffnet und kostenlos.

    Idee 2: Altstadttour mit Hund

    Gerade einmal eine Stunde dauert der Altstadtrundgang und doch kommst du an den meisten historischen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten Osnabrücks vorbei. In vielen Gebäuden ist dein Hund nicht erlaubt, aber es geht ohnehin mehr um den Spazierweg und die Besichtigung der Stadt selbst. Ihr startet übrigens in der Altstadt an der Ecke Markt/Bierstraße, gegenüber der Touristeninformation. Wir haben alle Stationen für euch im Überblick:

    Eure Route
    Eure erste Station ist das Rathaus im spätgotischen Stil. Hinein darf dein Hund leider nicht.

    Am barocken Fachwerkbau Walhalla lauft ihr links vorbei in die Heger Straße zum Heger Tor. Von hier genießt du mit deinem Hund eine schöne Aussicht auf die Altstadt. Gegenüber könnt ihr bereits die Museumsinsel sehen. Dort befindet sich das Kulturgeschichtliche Museum. Nun spaziert ihr weiter in nördlicher Richtung vom Heger Tor und erreicht den Bucksturm, den ältesten Turm der damaligen Stadtmauer. Ganz schön gruselig, zu erfahren, dass dieser früher als Gefängnis und Folterkammer diente. Weiter geht es zum Rißmüllerplatz. Rechts seht ihr die Dominikanerkirche. Lauft ihr auf dem mittleren Grünstreifen des Stadtwalles weiter, kommt ihr auf der linken Seite am Bürgergehorsam vorbei. Dieser Turm war früher ebenfalls ein Gefängnis. Gehst du mit deinem Hund weiter geradeaus über die Kreuzung, seht ihr die Befestigungsanlage Vitischanze. Von hier aus spaziert ihr hinter der Hohen Brücke rechts herunter und biegt rechts in die Hasenstraße ein.

    Pause einlegen
    Danach geht es rechts in die Mühlestraße. Dort lohnt sich eine Stippvisite auf den mittelalterlichen Platz Vitihof. Hier könnt ihr eine kleine Pause einlegen, bevor es auf derselben Straße zur Pernickelmühle geht und von dort aus rechts zum Herrenteichswall. Er ist mit Winterlinden bepflanzt und von hier habt ihr einen schönen Blick auf das gegenüberliegende Ufer. Von der Hasebrücke geht es für dich und deinen Hund dann rechts in den Hexengang. Hier beteten früher Seuchenkranke und warnten Gesunde davor, sich ihnen zu nähern. Das taten sie, indem sie mit dem Holz klapperten. Am Ende des Ganges seht ihr auf der rechten Seite die große Domfreiheit. Links des Ganges stehen der Dom St. Peter und die Domschatzkammer. Auf der anderen Straßenseite erreicht ihr den schönen Marktplatz. Geht ihr nach links, steht dort der Bürgerbrunnen auf dem Platz des Westfälischen Friedens. Hier endet euer Altstadtspaziergang.

    Idee 3: Hundefreilauffläche

    Osnabrück ist eine hundefreundliche Stadt. So wundert es nicht, dass es eine Hundefreilauffläche gibt. Auf dem ehemaligen VfL-Übungsplatz am Haster Weg ist eine 4.000 Quadratmeter große Fläche angelegt worden. Hier dürfen Vierbeiner ohne Leine und Maulkorb herumflitzen und miteinander spielen. Und das Beste ist: Die Freilauffläche ist mit einem 1,60 Meter hohen Zaun eingegrenzt. Dein Hund kann also nicht ausbüxen. Für die notwendige Hygiene sorgen Hundekot-Beutelspender und Abfallbehälter.

    Lage: Hasterweg, 49086 Osnabrück

  • Tipp 3: Varusschlacht Museum und Park Kalkriese mit Hund

    Varusmasken in KalkrieseDu kannst mit deinem Hund nicht im Osnabrücker Land Urlaub machen, ohne mit der Varusschlacht in Berührung zu kommen. Schließlich fand im Osnabrücker Land mit ihr ein historisch bedeutendes Ereignis statt. Als gesicherter Schauplatz der vor 2.000 Jahren stattgefundenen römisch-germanischen Tragödie gilt der Kalkrieser Berg. Das belegen Fundstücke. Im Museum und Park Kalkriese kannst du dich bei einem Spaziergang mit deinem Hund davon überzeugen. Im Museum ist er nicht erlaubt, das macht aber nichts, denn im Parkgelände und an der frischen Luft gefällt es ihm sicher sowieso viel besser.

    Was kannst du mit deinem Hund entdecken?
    Ihr könnt die Geschichte der Varusschlacht im Museum und Park Kalkriese anschaulich nachempfinden. Was hat sich wirklich vor 2000 Jahren abgespielt? Dieser Frage widmen sich Ausstellung und Park. Der weitläufige Grünbereich ist perfekt, um einen Spaziergang mit deinem angeleinten Hund und Geschichtskunde miteinander zu kombinieren. Ihr kommt beispielsweise an den Pavillons des Sehens, des Hörens und des Fragens vorbei. Was hat es damit auf sich? Hier ist eure Vorstellungskraft gefragt. Im Pavillon des Sehens ist es nämlich dunkel. Wie es bei der Schlacht ausgesehen haben könnte, das liegt in deiner eigenen Fantasie. Im Pavillon des Hörens befindet sich ein Hörrohr, das den Klangteppich des 21. Jahrhunderts aufnimmt und diesen am Ohr des Hörenden verstärkt.

    Der Wall
    Der Wall gehört zu den bedeutendsten Funden. Die Germanen sollen ihn vor dem Einfall der römischen Soldaten errichtet haben. Spuren von Holz fanden sich im Wall. Heute ist der gesamte Verlauf der Eingrenzung im Parkgelände durch Markierungen sichtbar. Ein Teil des Walls ist zudem nachgebaut worden und vermittelt so einen Eindruck von den Ereignissen von vor mehr als 2.000 Jahren.

    Adresse: Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese, Venner Straße 69, 49565 Bramsche 

    Anfahrt: Fahrt mit dem Auto über die Autobahn A1 bis Abfahrt Bramsche. Folge dann auf der B218 den Hinweisschildern zur VARUSSCHLACHT in Richtung Minden/Bad Essen. Nach circa 7 Kilometern seht ihr das letzte Hinweisschild. Dort biegt ihr links ab. Parkplätze befinden sich direkt am Museum/Park.

    Öffnungszeiten: April bis Oktober, täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr;
    November bis März, dienstags bis sonntags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Preise: Eintritt Dauer- und Sonderausstellung; Erwachsene 9,50 Euro,
    Familienkarte für zwei Erwachsene und Kinder 20,00 Euro (Stand 10/2017).

  • Tipp 4: Alfsee Radtour Natur pur mit Hund

    2.800 Kilometer bestens ausgeschilderte Radwege mit Bestnoten warten im Osnabrücker Land auf dich und deinen Hund. Kein Wunder, dass wir auch eine Radtour für euch im Gepäck haben. Wir stellen euch die Alfsee Radtour und ihre Stationen vor. Übrigens: Wir empfehlen sie nur dann mit Hund, wenn er sportlich ist. Falls nicht, dann sind Fahrradanhänger die perfekte Wahl.

    Die Stationen eurer Radtour
    Das Naturschutzgebiet ist die erste Station eurer Radreise. Dieser Bereich gehört mit zur Anlage des Alfsees. Dieser war früher eigentlich als Hochwasserrückhaltebecken gedacht und zu diesem Zweck erbaut worden. Doch es kam anders. Heute ist es ein wertvolles Feuchtbiotop und Naturschutzgebiet, in dem sich vor allem Wasservögel wohlfühlen. Vielleicht habt ihr Glück und könnt den äußerst seltenen Eisvogel beobachten.

    Biologische Station Haseniederung
    Möchtest du mehr über den Alfsee wissen? Dann raten wir euch zu einem Besuch der Biologischen Station Haseniederung. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde nach baubiologischen Gesichtspunkten renoviert und informiert über die Umwelt der Region. Um den Hof wurde ein schöner Naturgarten angelegt. Zudem seht ihr hier eine Überwinterungswand für Insekten.

    Alfsee
    Über Jahrhunderte hinweg überschwemmte die Hase regelmäßig die umgebenden Niederungen. Schon ein wenig Hochwasser konnte gefährlich werden. Der Alfsee sollte als Hochwasserrückhaltebecken Schutz bieten. Damals wusste niemand, dass sich der See einmal zu einem beliebten Ausflugsziel für Groß, Klein und Angler entwickeln würde. Er liegt eingebettet in eine Waldlandschaft und ist perfekt für einen Spaziergang mit deinem Hund geeignet. Als Stausee dient er weiterhin. Übrigens darf dein Hund leider nicht im See baden.

    Pause mit Seeblick
    So viel frische Luft und Bewegung auf dem Rad verlangt nach einem schönen Abschluss. Wie wäre es mit einem Besuch auf den Seeterrassen inklusive Blick auf das Wasser? Dein Hund ist natürlich willkommen. Und was gibt es Leckeres? Ob Iced Chocolate Macchiato, Karamell Cappuccino oder einen Espresso als Muntermacher, für jeden ist etwas dabei. Soll es etwas Besonderes sein, dann probiere doch eine Seebrise. Sie besteht aus Milchschaum, Orangensaft, Sekt und einer weiteren, aber geheimen Zutat. Ach ja, für deinen Hund gibt es natürlich einen Napf Wasser. Außerdem auf der Karte: frisch gebackene Kuchen und Eigenkreationen wie der Alfsee Deichkuchen, Tomatensuppe oder Baguettes. Besser kann eine Radtour für dich und deinen Vierbeiner nicht enden, oder?

    Start und Ziel: Alfsee-Center

    Dauer: 2 Stunden

    Streckenlänge: 11 Kilometer

    Hinweis: Fahrt bitte entlang des Deiches

    Adresse und Öffnungszeiten vom Café: Bootshafenstr. 1, 49597 Rieste, samstags und sonntags von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

  • Tipp 5: Wandern auf den Spuren der Dinosaurier

    DinosaurierspurenUnser nächster Wandertipp führt dich und deinen Hund nach Bad Essen und kombiniert zwei Routen. Einmal den Rundweg Roter Pfahl-Kalbsiek und den Rundweg Linner Berg. Highlight des Wanderweges sind die Saurierfährten.

    Streckenbeschreibung

    Du startest mit deinem Hund am Wanderparkplatz. Von dort lauft ihr circa 500 Meter auf der Straße Richtung Meesdorf am „Roten Pfahl" vorbei. Hier informiert euch eine Schrifttafel über die Geschichte dahinter. Hier, auf der einzigen Verbindungsstraße endete damals der Vorspann. Die Pferde, die die Planwagen oder Postkutschen den Berg hochzogen, wurden ausgespannt und am roten Pfahl befestigt. Daher der Name. Nun geht es für euch nach links über Feldwege und in einen Privatweg mit eingezäuntem Grundstück, wo ihr auf den Wanderweg 7 nach links abbiegt. Diesem folgst du mit deinem Hund jedoch nicht, stattdessen spaziert ihr weiter geradeaus. Ihr lauft in den Wald und erreicht den Wanderweg 10 und folgt ihm nach rechts.

    Die Saurierfährten - der Höhepunkt der Wanderung
    Irgendwann gelangst du mit deinem Vierbeiner zu den Saurierfährten. Hier könnt ihr die Fußabdrücke einer ganzen Herde von Sauroden (fleischfressenden Dinosauriern) bestaunen. Außerdem bekommt ihr dreizehige Spuren zu Gesicht. Hierbei handelt es sich um die Abdrücke der Theropoden. Sie bewegten sich nur auf ihren Hinterbeinen. Diese imposanten Spuren der Zeitgeschichte sind überdacht worden, um sie vor den Witterungseinflüssen zu schützen und zu erhalten. Dein Hund wird außerdem über die lebensgroßen Dinosauriermodelle staunen. Außerdem liefern euch Schau- und Infotafeln viel Wissenswertes über die Giganten der Urzeit.

    Rückweg
    Nachdem ihr euch ausgiebig mit den beeindruckenden Saurierfährten befasst habt, folgt ihr dem Rundweg 10 gemeinsam mit dem Meller Rundweg M (Wittekindsweg und dem DiVaWalk), ehe ihr nach links abbiegt und den Pfad 10 verlasst und den Hauptweg weiter entlang wandert. Parallel zu diesem Weg verläuft dann der Rundweg 7. Diesem folgst du mit deinem Vierbeiner, bis er sich an der Straßenquerung gabelt. Ab hier lasst ihr den Hauptwanderweg hinter euch und wandert auf der linken Gabelung weiter auf dem Pfad 7, der euch wieder zum Wanderparkplatz zurückführt.

    Start und Ziel: Wanderparkplatz "Roter Pfahl", Meesdorfer Straße, 49324 Melle

    Wegezeichen: 7 und 10

 

Hundefreundliche Ferienunterkunft im Osnabrücker Land

So schön es auch ist, wandern zu gehen oder um den Alfsee zu radeln. Irgendwann ist es Zeit, sich eine Pause zu gönnen. Ziehe dich mit deinem Hund in eure hundefreundliche Ferienwohnung zurück und genießt die gemeinsame Zeit.

Ferienunterkünfte mit Hund im Osnabrücker Land ►