Freizeittipps und Sehenswürdigkeiten
mit Hund auf Rügen

Reiseinfos Rügen ► Anreise mit Hund ► Orte auf Rügen ► Hundestrände ► Freizeittipps mit Hund ► Ferienunterkünfte auf Rügen ►

Freizeit mit Hund auf Rügen: Tipps und Sehenswürdigkeiten

Deutschlands größte Insel ist ein Ferienparadies für Zwei- und Vierbeiner. Der Strandtrubel und die weltberühmten Kreidefelsen locken seit jeher die Besucher nach Rügen. Doch auch Radfahrer und Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten und finden auf Rügen eine Vielzahl an interessanten Strecken vor. Selbst mit dem Pferd – wenn dein Hund an Pferde gewöhnt ist – lässt sich die Insel wunderbar erkunden.

Hundfreundliche Freizeittipps

Für ein nostalgisches Urlaubserlebnis sorgt eine Fahrt mit dem „Rasenden Roland“, die beliebte Schmalspurbahn, die pfeifend durch den Südosten von Rügen dampft. Natürlich bietet Rügen auch Aktivitäten, die bei Regen Laune machen. Das Nationalpark-Zentrum in Sassnitz hält für dich und deinen Hund beispielsweise so manche lehrreichen Überraschungen bereit. Wir haben euch hier die besten Tipps für den Urlaub mit Hund auf Rügen zusammengestellt.

  • Wandern im Nationalpark Jasmund: Kreidefelsen entdecken

    Kreidefelsen auf RügenWanderfreunde können mit ihrem Vierbeiner auf Entdeckungsreise gehen. Bei geführten Wanderungen durch den Nationalpark Jasmund könnt ihr nicht nur die Kreidefelsen bestaunen, sondern lernt auch die Flora und Fauna der Region besser kennen. Bei einfachen Spaziergängen zwischen den Orten könnt ihr die abwechslungsreiche Landschaft ebenfalls erkunden.

    Tipp: Die Warnhinweise an Steilufern sind ernst zu nehmen. Nach Regenfällen kann es am Strand der Kreidefelsen zu Küstenabbrüchen kommen. Von diesen Stellen solltest du deine Fellnase besser fernhalten.

    Wanderer und ihre vierpfotigen Freunde kommen bei einer Tour durch den Nationalpark Jasmund voll auf ihre Kosten. Die Stubbenkammer mit dem Königstuhl liegt gut zwölf Kilometer von Sassnitz entfernt. Mit einer Höhe von 118 Metern ist der Königstuhl der größte Kreidefelsen und der Besuchermagnet schlechthin. Der berühmte Hochuferweg führt Besucher von Sassnitz dorthin. Es ist die schönste Wanderstrecke, die Rügen zu bieten hat.

    Auf dem Hochuferweg: Wanderung entlang der Kreidefelsen

    Karte mit der Wanderroute Hochuferweg auf RügenBesucher finden den Wanderweg, indem sie der Hauptstraße von Sassnitz bis zum Ende folgen. Am Waldrand der Weddingstraße befindet sich ein bewachter Parkplatz. Hier beginnt die Wanderroute. Als erstes gelangen Urlauber zu der – von den Bergrücken Hengst und Bläse umfassten – Piratenschlucht, die ihren Namen dem berühmten Piraten Störtebeker zu verdanken hat. Der legendäre Freibeuter soll sich hier vor den hanseatischen Häschern versteckt haben. Der Weg führt durch die Schlucht hinauf zum Hochweg. Hier verläuft er entlang des Wissower Ufers durch den Schatten spendenden Rotbuchenurwald bis zum Wissower Bach. Über die Schlucht des Bachs gelangst du weiter landeinwärts auf einem hölzernen Steg. Hinter der Schlucht erblickst du schließlich die Wissower Klinken. Dort angekommen haben Wanderer die ersten fünf Kilometer – also die Hälfte – des Weges hinter sich gebracht.

    Von der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht zum Königstuhl: Die schönsten Ausblicke

    Der Pfad führt Besucher um eine weit ins Land reichende Bucht herum zur Ernst-Moritz-Arndt-Sicht, von der du weite Teile der Kreideküste überblicken kannst. Über das 60 Meter hohe Ufer geht es weiter zum Kieler Bach, der sich als kleiner malerischer Wasserfall in die Ostsee stürzt. Riesige Farne, großblättriges Efeu und weitere Schatten liebende Pflanzen verwandeln die Schlucht in einen kleinen Dschungel. Vom Aussichtpunkt Kieler Bach geht es an der Abbruchkante des Hohen Ufers weiter bis zum Kollicker Bach. Durch wunderschöne Buchenwälder, vorbei am Kollicker Ort geht es für Hund und Herrchen weiter bis zur Stubbenkammer mit der Victoria-Sicht. Sie bietet den besten Ausblick auf den benachbarten Königsstuhl. Nur die Golchaschlucht und ein Hügelgrab trennen euch noch vom Königstuhl.

    Wer nach der Wanderung noch fit genug ist, auf den wartet im nahe gelegenen Nationalpark-Zentrum Königstuhl eine multimediale Ausstellung. Zurück nach Sassnitz gelangst du über den Strand oder mit dem Wanderbus, der zur Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen gehört. Infos über die Busverbindungen auf Rügen, findest du auf unserer Seite zur Anreise.

  • Radfahren auf Rügen

    mit dem Fahrrad unterwegs auf RügenGemeinsam mit deinem Hund kannst du die einzigartige Natur der Insel auch vom Fahrradsattel aus bewundern. Radele vorbei an ruhigen Buchten, feinsandigen Stränden und den weltbekannten Kreidefelsen. Die Fahrradwege auf Rügen sind allerdings ein nicht immer einfaches Pflaster. Bei längeren Ausflügen solltest du daher einen Fahrradanhänger mitnehmen. Wird dein Hund müde und es ist noch kein Rastplatz in Sicht, kann er sich einfach in den Anhänger legen. Damit er während der Fahrt nicht aus dem Anhänger springen kann, solltest du ihn unbedingt anleinen.

    Touren-Tipp: Kap Arkona

    Starte deine Tour beispielsweise in Putgarten, besichtige das Kap Arkona und fahre über das Fischerdörfchen Vitt zurück nach Putgarten. Diese zehn Kilometer lange Strecke ist wie geschaffen für einen Ausflug mit Hund.

    Bei einer Spritztour von Binz nach Sellin können Hund und Herrchen ebenfalls wunderbar die Flora und Fauna der Insel bestaunen. Vom Parkplatz Klünderberg in Binz gelangt ihr über den Mittelweg durch die Granitz nach Sellin. Dabei kannst du den direkten Weg durch die Granitz nehmen oder einen kleinen Zwischenhalt am Jagdschloss Granitz machen.Tipp: Beinahe alle Orte auf Rügen bieten die Möglichkeit, Fahrräder und Fahrradanhänger auszuleihen. Meist kostet es dich um die 5 Euro pro Tag. Vergiss nicht Pausen einzulegen, damit dein Hund die Umgebung erschnüffeln und sich erleichtern kann.

  • Dinopark Rügen

    Modell eines DinosauriersWie riecht eigentlich ein Dinosaurier? Urzeitlichen Familienspaß erleben Urlauber mit Hund im Dinosaurierland auf Rügen. Auf dem Parkgelände führt ein ca. 1.100 Meter langer Rundweg durch die Entwicklungsgeschichte der Dinosaurier. Während dein Vierbeiner die urzeitliche Umgebung und seine Bewohner erschnüffelt, kannst du die lebensgroßen und zum Teil beweglichen Modelle der urzeitlichen Giganten bewundern. Spielplätze, ein kleiner Irrgarten und ein Steinzeitdorf sorgen für einen abwechslungsreichen Besuch.

    Öffnungszeiten und Tipps

    Im April, Mai, September und Oktober hat der Park von 10 bis 17 Uhr geöffnet, im März und November von 10 bis 15 Uhr (Freitag ist Ruhetag) und im Juni, Juli und August von 10 bis 18 Uhr. Vom 01. Dezember bis zum 31. Januar ist der Park geschlossen. Kinder (4 - 12 Jahre) zahlen 6,50 Euro, Jugendliche und Erwachsene 8,50 Euro, und für deinen Hund zahlst du 2,00 Euro Eintritt (Stand 11/2016). Dein Vierbeiner darf das Reich der Giganten allerdings nur angeleint besuchen. Denk bitte daran eventuell anfallenden Hundekot mit Hilfe von Kotbeuteln zu entsorgen.

  • Rügen mit der Kleinbahn Rasender Roland erleben

    der Die Rügensche Bäderbahn (RüBB) gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen auf der Insel. Bei einer nostalgischen Fahrt von Göhren über Sellin und Binz bis Putbus und Lauterbach Mole können Hund und Herrchen Rügen auf besondere Weise erfahren. Zischend und qualmend durchquert die Bahn Wälder, Wiesen und Felder und bahnt sich ihren Weg durch die belebten Ostseebäder. Angeleint und mit Maulkorb kann dein Vierbeiner im Rasenden Roland mitfahren, allerdings muss für ihn eine ermäßigte Einzelfahrkarte erworben werden. Damit sich die Spritztour für deinen Hund auch lohnt, solltest du zumindest einen der Hundestrände in Göhren, Sellin oder Binz aufsuchen.

    Tipp: Für Hundebesitzer lohnt sich der Erwerb der RüBB-Tageskarte, mit der du einen ganzen Tag lang Kleinbahn fahren und beliebig oft ein- und aussteigen kannst (Erwachsene 22,00 Euro, Kinder 11,00 Euro, Familienkarte 46,00 Euro – Stand 11/2016). Am Haltepunkt Granitz kannst du deinem Hund beispielsweise etwas Auslauf gönnen und die Gelegenheit zur Besichtigung des berühmten Jagdschlosses nutzen.

  • Karls Erdbeerhof Rügen mit Hund: Ein kleines Abenteuer

    Der ländliche Freizeitpark mit der Hof-Küche bietet einen erlebnisreichen Tag für die ganze Familie. Hier wird täglich Marmelade selbst gekocht und Holzofen-Brot nach alter Tradition gebacken. Hund und Herrchen dürfen sich also auf so manche Leckerei freuen. Auf Besucher warten außerdem eine Traktorbahn, ein Rutsch- und Kletterturm, eine Wasserbomben-Wurfanlage und zahlreiche weitere Attraktionen.

    Tipp: Hunde dürfen an diesem Spaß ebenfalls teilnehmen. Auch hier gilt allerdings die Leinenpflicht. Die meisten Attraktionen kosten keinen Eintritt.

  • Baumwipfelpfad und Naturerbe Zentrum Rügen

    Baumwipfelpfad RügenBestimmt hast du schon vom Baumwipfelpfad in Prora gehört. Nein? Der Besuch lohnt sich aber. Leider muss dein Hund unten warten, während du zwischen den Bäumen wanderst. Für ihn stehen aber geräumige Hundeboxen mit Trinkwasser kostenlos zur Verfügung, falls du niemanden hast, der auf ihn in der Zeit aufpassen kann. Der Pfad ist im Naturerbe Zentrum Rügen (Forsthaus Prora 1, 18609 Binz).

    Wie jetzt? Wandern zwischen Bäumen?

    Ja, genau. Dort kannst du auf einem Holzpfad zwischen mächtigen Baumkronen urwüchsiger Buchen auf Augenhöhe laufen. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis und du erhältst Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt. Auf deinem 1250 Meter langen Weg nach oben bieten dir verschiedene Erlebnisstationen Spannendes und Wissenswertes rund um das Thema Natur. Oben im Adlerhorst, der eine große Buche umschließt, erwartet dich ein einzigartiger Ausblick auf die abwechslungsreiche Landschaft der Insel Rügen.

 

Für Erholung nach deiner Freizeit mit Hund: die passende Unterkunft

Nach einem erlebnisreichen Tag, brauchen Hund und Herrchen Ruhe und Erholung. Unsere Feriendomizile dienen als Ruhepol inmitten der wunderschönen Landschaft. In allen ist dein Hund natürlich willkommen. Lass dich für deinen nächsten Urlaub mit Hund auf Rügen inspirieren.

Ferienunterkünfte auf Rügen►