Ausgezeichnet.org

Freizeittipps mit Hund

Reiseführer Sächsische Schweiz mit Hund Freizeittipps mit Hund Hunde-Badeseen Wandern mit Hund Ferienunterkünfte mit Hund in der Sächsischen Schweiz ►

Fünf Ausflugstipps für euren Hundeurlaub in der Sächsischen Schweiz

Egal ob beim Erobern der Festung Königstein, beim Klettern durch das Felslabyrinth, beim Erkunden tiefer Höhlen oder bei einer Safari durch den Urzeitpark: In der Sächsischen Schweiz verbringt ihr - sehr zur Freude deines Hundes - beinahe den ganzen Tag im Freien. Damit ihr auch wirklich nichts verpasst, haben wir uns umgehört und eine Auswahl an Freizeittipps zusammengestellt, die euch in die verschiedensten Ecken der Sächsischen Schweiz führen. Fünf davon stellen wir euch vor.

  • Wandern mit Hund in der Sächsischen Schweiz

    Ist dein Hund ein begeisterter Wanderer? Dann haben wir gute Nachrichten für euch: In der Sächsischen Schweiz gibt es zahlreiche Strecken, die ihr gemeinsam erwandern könnt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr geübte Wanderer oder totale Anfänger seid, denn vom gemütlichen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Tour ist alles dabei.

    Wandern auf dem Luchsweg

    Wenn du mit deinem Hund durch Bad Schandau spazierst, solltest du den Blick von Zeit zu Zeit nach unten senken, dann springen dir vermutlich die Pflastersteine mit Luchstatzen ins Auge. Sie weisen euch den Weg vom Nationalparkzentrum zum Luchsgehege. Und unterwegs erfährst du an verschiedenen Stationen mehr über die Tiere.

    Strecke: etwa 3 Kilometer - eine angenehme Länge, um nach der Anreise den Kopf frei zu kriegen.

    Dauer: zirka 1 Stunde

    Start/Ziel: Euer Rundgang beginnt und endet am Nationalparkzentrum, Dresdner Str. 2b, 01814 Bad Schandau.

    Uttewalder FelsentorAuf zum Uttewalder Felsentor

    Bei dieser etwas anspruchsvolleren Wanderung solltest du deine Kamera einpacken. Euer Ziel, das Uttewalder Felsentor, diente immerhin bereits mehreren Landschaftsmalern als Motiv. Also schnapp dir deinen Hund und wandere mit ihm einen Bach entlang, durch den Wehlener Grund mit seinen bizarren Felsformationen zum Felsentor. Dort hältst du dann mit deiner Kamera fest, wie deine Fellnase direkt vor dem beeindruckenden Uttewalder Felsentor steht, ehe ihr denselben Weg zurück nach Wehlen lauft.

    Strecke: etwa 5 Kilometer

    Dauer: zirka 1 ½ Stunden

    Start/Ziel: Die Tour beginnt und endet am Marktplatz Wehlen, Markt 6, 01829 Stadt Wehlen.

    Wanderung durch die Affensteine

    Werden du und dein Hund beim Wandern gerne etwas gefordert? Dann solltet ihr unbedingt durch die Affensteine wandern. Dabei lauft ihr teils sehr lange und steile Anstiege hinauf. Euer Lohn: Atemberaubende Ausblicke auf einige besonders schöne Felsformationen.

    Gut zu wissen: Für eine Wanderung mit Hund eignet sich nur die barrierefreie Route. Sie führt euch vom Beuthenfall im Kirnitzschtal über den Unteren Affensteinweg bis zur Wildwiese und zurück.

    Strecke: etwa 8 Kilometer

    Dauer: zirka 2 ½ Stunden

    Start/Ziel: Am Wanderparkplatz Beuthenfall/Kirnitzschtal beginnt und endet eure Wanderung. Den Parkplatz findest du auf der Kirnitzschtalstraße, 01855 Sebnitz.

    Malerweg

    Mit Hund über den Malerweg

    Auf 112 Kilometern könnt ihr den Spuren von berühmten Reisenden wie Caspar David Friedrich, Ludwig Richter und Richard Wagner durch die Sächsische Schweiz folgen. Dabei führt euch der Malerweg zu Orten, an denen sich Musiker, Literaten und Maler inspirieren ließen. Selbst heute noch wird die Schönheit der Landschaft, mit ihren rötlich schimmernden Tafelbergen, beeindruckenden Felstürmen und waldreichen Schluchten, mit Pinsel und Farbe auf die Leinwand gebracht. Wer weiß, vielleicht könnt ihr unterwegs sogar einem Künstler bei der Arbeit über die Schulter schauen.

    Gut zu wissen: Ein Großteil der Strecke führt durch den Nationalpark Sächsische Schweiz. Hier gehört dein Hund auf jeden Fall an die Leine. Denk bitte an festes Schuhwerk, Snacks und ausreichend Wasser - auch für deinen Hund. 

    Streckenverlauf: Der Malerweg beginnt in Pirna-Liebethal und führt euch auf der rechten Seite der Elbe durch den Nationalpark bis zur tschechischen Grenze.  Dort wechselt ihr die Seite und lauft über fünf Tafelberge zurück nach Pirna.

    Streckenprofil: Geübte Wanderer sollten auf dem Malerweg kein Problem haben. Das ständige bergauf und bergab Laufen erfordert allerdings eine gewisse Kondition. Manche Etappen kannst du mit deinem Hund nur schwer bewältigen. Für sie gibt es gute und vor allem hundetaugliche Alternativen.

    Beschilderung: Der Weg ist komplett ausgeschildert. Wegweiser mit der Aufschrift „Malerweg“ oder einem schwarzen „M“ auf weißem Hintergrund wurden auf der gesamten Strecke angebracht. Befindet sich ein roter Punkt neben dem „M“ befindet ihr euch übrigens auf der historischen Route.

    Etappen: In nur 8 Etappen, die zwischen 11 und 17 Kilometer lang sind, wandert ihr über den Malerweg durch die Sächsische Schweiz. Wenn du nicht den gesamten Weg erwandern möchtest, kannst du auch einfach nur eine der Etappen als Tagesausflug wählen.   

  • Mit dem Hund zur Festung Königstein

    Festung KönigsteinWenn ihr in der Sächsischen Schweiz seid, solltet ihr die Festung Königstein unbedingt besichtigen. Die über 750 Jahre alte Bergfestung gehört zu den schönsten Ausflugszielen der Region. Vor allem der malerische Ausblick ins Tal wird euch gefallen: Königstein auf der einen Seite, Lilienstein auf der anderen und in der Mitte die Elbe.

    Auf vier Pfoten über das Festungsgelände

    Spaziert über das Gelände, bewundert die über 50 Bauwerke und erhaltet einen Einblick in das Leben auf der Festung. Ein Schatzhaus, einen Paradeplatz, verschiedene Grünanlagen und zahlreiche Kasernen gilt es zu entdecken. Besonders beeindruckend sind die meterdicken etwa 40 Meter hohen Mauern, die ringsum die Burg errichtet wurden. Kein Wunder, dass die Festung nie erobert wurde.

    Gut zu wissen: Dein Hund darf dich nach Königstein begleiten, allerdings gehört er auf dem gesamten Gelände an die Leine. Die Gebäude und Ausstellungen darf dein Hund leider nicht betreten.

    Öffnungszeiten: von April bis Oktober zwischen 09.00 und 18.00 Uhr; von November bis März zwischen 09.00 und 17.00 Uhr (Stand 11/2017)

    Preise: Erwachsene zahlen im Winter 8,00 Euro und im Sommer 10,00 Euro, Kinder zahlen im Winter 6,00 Euro und im Sommer 7,00 Euro, Kinder bis 6 Jahren haben freien Eintritt. (Stand 11/2017)

    Lage: Die Festung thront auf einem Berg zwischen Königstein und Lilienstein. Mit dem Panorama-Aufzug gelangst du hinauf.

    Parken: Dein Auto stellst du am besten im Parkhaus "Königstein am Malerweg" an der B 172 (Abzweig Festung) ab. Von dort sind es dann nur noch etwa 800 Meter zu Fuß bis zur Festung. Die ersten 30 Minuten parkst du kostenfrei. Bis zu 4 Stunden kosten dich 5,50 Euro und 5 Stunden 6,50 Euro. Ein Tagesticket für 7,00 Euro lohnt sich, wenn du 6 Stunden oder länger parken möchtest. (Stand 11/2017)

  • Urzeitpark Sebnitz: mit dem Hund auf Safari

    Urzeitpark SebnitzDinosaurier, Riesenkraken, Urmenschen, riesige Insekten und mittendrin: du und dein Hund. Etwa 400 Tierfiguren begegnen euch bei einer Safari durch den Urzeitpark Sebnitz. Dabei lauft ihr über verschlungene Pfade mitten durch den Wald und knipst ein tolles Urlaubsfoto nach dem anderen: dein Hund neben einem 1000-fach vergrößerten Bakterium, vor zwei Ichthyosauriern oder dem Riesenammonit.

    Gut zu wissen: Dein Hund gehört während der Safari an die Leine.

    Öffnungszeiten: Ab Ostern bis zum 31. Oktober täglich zwischen 10.00 und 17.00 Uhr geöffnet. (Stand 11/2017)

    Preise: Erwachsene 5,00 Euro und Kinder zwischen 5 und 16 Jahren 4,00 Euro (Stand 11/2017)

    Adresse: Forstweg 14, 01855 Sebnitz

  • Mit dem Hund durch das Felslabyrinth

    FelslabyrinthAls Hundehalter solltest du dir das Felslabyrinth gut merken. Denn hier kann dein Hund springen, kriechen und flitzen so viel er möchte. Der perfekte Ort also, für ein ganz besonderes Agility-Training. Während dein Hund über zerklüftete Steine und kleine Schluchten springt, sich durch schmale Durchgänge windet und unter kleinen Felsspalten hindurch kriecht, gibst du die Kommandos und folgst deinem Vierbeiner durch das Labyrinth. Das macht nicht nur Spaß, sondern schweißt euch auch noch enger zusammen.

    Gut zu wissen: Dein Hund sollte auf Kommandos hören und sich nicht zu weit aus deiner Reichweite entfernen. Befinden sich Kinder im Labyrinth, solltest du deinem Hund aus Rücksicht eine Schleppleine umlegen.

    Strecke: etwa 3,2 Kilometer

    Dauer: 1 bis 1 ½ Stunden

    Start/Ziel: Das Training beginnt und endet auf dem Parkplatz am Felsenlabyrinth, Harald-Schurz-Weg, 01819 Bad Gottleuba-Berggießhübel.

  • Dein Hund in der Nationalparkbahn

    NationalparkbahnMit der Nationalparkbahn gelangen du und dein Hund bis in die Böhmische Schweiz. Dabei fahrt ihr von Sebnitz bis nach Decín und passiert nicht nur zwei Länder, sondern auch zwei Nationalparks. Es lohnt sich also, die Fahrt zwischendurch zu unterbrechen und auf Wanderschaft zu gehen, oder sich in eine der urigen Gaststätten zu setzen und einen Krautwickel, das kulinarische Markenzeichen der Sächsischen Schweiz, zu probieren.

    Gut zu wissen: In der Bahn gehört dein Hund an die Leine oder in eine Transportbox. Einen Maulkorb solltest du zur Sicherheit ebenfalls dabei haben. Möchtest du mit deinem Hund bis in die Böhmische Schweiz fahren, dann gehört der EU-Heimtierausweis ebenfalls in deinen Rucksack. Außerdem sollte dein Hund mit einem Mikrochip gekennzeichnet und geimpft worden sein.

    Fahrzeiten: Die Züge fahren neun Mal täglich im Zwei-Stunden-Takt.

    Preise: Auf der Strecke der Nationalparkbahn gelten viele verschiedene Tarife. Wir empfehlen das Elbe-Labe-Ticket. Einmal entwertet, gilt das Ticket bis um 04.00 Uhr des Folgetages. Das ideale Ticket für Tagesausflüge, bei denen ihr gleich mehrere Orte erkunden möchtet. Du hast die Wahl zwischen der Elbe-Labe-Tageskarte für 16,50 Euro und der Elbe-Labe-Kleingruppenkarte für 33,00 Euro, mit der maximal 5 Personen befördert werden können. Dein Hund benötigt ein eigenes Ticket, das je nach Strecke zwischen 60 Cent und 2,00 Euro kostet.

    Streckenverlauf: Die Bahn fährt von Rumburk über Sebnitz und Bad Schandau nach Decín.

Hundeurlaub in der Sächsischen Schweiz: Die Vorteile

Abenteurer, egal ob auf zwei oder vier Beinen, kommen in der Sächsischen Schweiz garantiert auf ihre Kosten. Unsere kleine Aufzählung verrät dir, warum:

  • In der Sächsischen Schweiz könnt ihr Schritt für Schritt die Natur genießen. Und das nicht nur bei anspruchsvollen Wandertouren, sondern auch bei gemütlichen Spaziergängen.
  • Uralte Burganlagen, Märchenschlösser und uneinnehmbare Festungen warten darauf, von dir und deinem Hund erkundet zu werden.
  • Neben Luchsen, Uhus und Siebenschläfern trefft ihr in der Sächsischen Schweiz auch auf Dinosaurier, Riesenkraken und Urmenschen.
  • Ein Besuch des Felslabyrinths gehört zu den Highlights in der Region. Deinem Hund wird das Labyrinth vermutlich wie ein Agility-Parcours vorkommen. Immerhin kann er hier ganz viel kriechen, klettern und springen. So etwas findet ihr bestimmt kein zweites Mal.
  • Die Nationalparkbahn bringt euch nicht nur in die Böhmische Schweiz, sondern auch zu einigen der schönsten Orte in der Sächsischen Schweiz. Kleine Zwischenstopps sind also durchaus empfehlenswert.

Ferienunterkünfte für Hund und Herrchen in der Sächsischen Schweiz

Nachdem ihr beinahe den ganzen Tag im Freien verbracht habt, sehnt ihr euch abends bestimmt danach, euch aufs Sofa zu kuscheln oder im Garten den Sonnenuntergang zu bewundern. Und nach einer erholsamen Nacht in deiner hundefreundlichen Ferienwohnung oder deinem hundefreundlichen Ferienhaus beginnt dann der nächste aufregende Urlaubstag.

Ferienunterkünfte mit Hund in der Sächsischen Schweiz ►