Reiseführer Amrum
mit Hund

Reiseführer: Amrum mit Hund ► Ferienunterkünfte auf Amrum ►

Reiseführer Amrum mit Hund - hier lässt dein Hund die Seele baumeln

Karte von AmrumBlitzweiß leuchtet dir und deinem Hund der kilometerlange Strand auf Amrum entgegen. Schwupp - und schon steckt die Hundenase tief in dem weichen Sand. An den drei Hundestränden auf Amrum darf dein Hund nach Lust und Laune buddeln. Das wird ihm gefallen!

Dem Stress zuhause entfliehen

Schneller, höher, weiter: Auch dein Hund bekommt es mit, wenn du gestresst bist. Doch auf Amrum scheint die Zeit stillzustehen. Hier sammelt ihr gemeinsame Urlaubsmomente, ganz ohne Stress und Hektik. Einfach nur Strand, Meer, Freiheit und deine Nähe - mehr braucht dein Hund doch gar nicht, um glücklich zu sein. Nun gut, vielleicht noch einen leckeren Knochen oder zwei.

Die wichtigsten Infos zu Amrum

Anlegen, Insel betreten und frei fühlen - so einfach geht Hundeurlaub auf Amrum. Doch wo liegt die Insel überhaupt? Wie komme ich mit dem Hund nach Amrum? Wo sind die Hundestrände auf Amrum? Wo gibt es Ferienwohnungen mit Hund? Die Antworten findest du hier auf dieser Seite. Viel Spaß beim Stöbern - und bald auch auf Amrum.


Wo liegt Amrum?

Hundestrände auf AmrumAmrum ist eine kleine Insel in der schleswig-holsteinischen Nordsee. Sie liegt mitten im Nationalpark Wattenmeer, unterhalb von Sylt und westlich von Föhr. Zusammen mit Sylt, Föhr, Pellworm und der Halbinsel Nordstrand zählt sie zu den nordfriesischen Inseln.

Gerade einmal 2.300 Einwohner leben dauerhaft auf Amrum. Diese verteilen sich vor allem auf die fünf Ortschaften Nebel, Norddorf, Steenodde, Süddorf und Wittdün. Letztere ist wohl die bekannteste unter ihnen. Hier liegt auch der Fährhafen, über den du mit deinem Hund auf die Insel gelangst. Um von Wittdün im Südosten bis nach Norddorf im Nordwesten zu gelangen, musst du lediglich 11 Kilometer über die Hauptstraße zurücklegen - und hast quasi ganz Amrum längs durchquert.

Mit dem Hund in den Kniepsand

Wenn du Amrum mit deinem Hund betrittst, wirst du direkt sehen, was die kleine Insel so einzigartig macht: der weiße Kniepsand. Mit über 15 Kilometern Länge und bis zu 2 Kilometern Breite zählt er zu den größten Stränden Europas. Du könntest fast meinen, du wärst in der Sahara gelandet - wenn da nicht die Nordsee wäre. Das Rauschen der Brandung, das Rufen der Vögel und die Friesendörfer in der Umgebung werden dich und deinen Hund schnell daran erinnern: Du befindest dich nicht in der Wüste, sondern tatsächlich in Deutschland.

Streng genommen zählt der Kniepsand jedoch nicht zu Amrum. Vielmehr handelt es sich um eine sehr langsame wandernde Sandbank, die westlich direkt an die Insel angrenzt - der Übergang ist fließend und für Besucher kaum auszumachen. Experten vermuten, dass der Sand in den nächsten Jahrhunderten um die Nordspitze Amrums herum wandert.

Leinenpflicht

Auf Amrum gilt zwischen dem 1. April und dem 31. Oktober überall Leinenpflicht. In der restlichen Zeit sind die Verbote etwas gelockert. Achte daher auf die Hinweisschilder. Wichtig: In den Dünen leben Vögel und kleine Tiere, wie Kaninchen. Hier solltest du deinen Hund immer an die Leine nehmen.

Anreise nach Amrum mit Hund

mit der Fähre nach AmrumNach Amrum gelangt ihr auf verschiedene Arten. Die wohl üblichsten Mittel der Wahl sind die Fähre und das Ausflugsschiff. Diese bringen dich und deinen Hund
- in knapp 120 Minuten von Dagebüll auf dem Festland nach Wittdün auf Amrum,
- in knapp 60 Minuten von Wyk auf Föhr nach Wittdün auf Amrum,
- in knapp 55 Minuten von Hörnum auf Sylt nach Wittdün in Amrum.

Ebbe und Flut spielen hierbei keine Rolle: Die Fähren und Schiffe verkehren gezeitenunabhängig. Dennoch solltest du dich vorher nach den genauen Abfahrtszeiten erkundigen. Es ist nämlich doch etwas unangenehm, die letzte Fähre des Tages zu verpassen - zumal es keine nennenswerten Alternativen zur Überfahrt gibt.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem eigenen Boot. In der Nähe der Innenstadt von Wyk stehen euch Anlegeplätze zur Verfügung - sowohl für Boote unter als auch über 10 Metern Länge.

Doch die Anreise geht noch ausgefallener: und zwar zu Fuß beziehungsweise Pfote. Von Föhr aus kannst du mit deinem Hund tatsächlich nach Amrum laufen, dort einen herrlichen Tag verbringen und mit dem Boot zurück fahren. Ein toller Ausflug, auf den wir bei den Freizeittipps noch genauer eingehen werden!

 

Mit dem Auto nach Amrum

Amrum ist eine kleine, beschauliche Insel, die bekannt ist für ihre Natürlichkeit und Ruhe. Die Inselverwaltung bittet daher Urlauber, nur im absoluten Notfall das Auto mitzunehmen. Kommst du übers Festland, kannst du dein Auto auf dem Inselparkplatz in Dagebüll parken. Dieser ist zwar kostenpflichtig - doch in der Regel nicht teurer als wenn du es mitnimmst. Denn die Fährgesellschaft lässt sich den Transport von Fahrzeugen gut bezahlen. Auf Amrum selbst kommst du zu Fuß oder mit dem Fahrrad gut zurecht. Und auch ein ausgefeiltes Bussystem und Taxen bringen dich und deinen Hund in jede Ecke der Insel.

Preise für die Fähre und Ausflugsschiffe (Beispiele): Die einfache Fahrt von Dagebüll nach Wittdün kostet Erwachsene 8,60 Euro, das Hin- und Rückfahrticket gibt es ab 14,00 Euro. Dein Hund darf kostenlos mitfahren. Die Tageskarte für das Ausflugsschiff von Hörnum nach Wittdün kostet für Erwachsene 28,50 Euro, für deinen Hund 3,00 Euro.

Reservierung Automitnahme: Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.), Servicetelefon (8.00 - 18.00 Uhr): 04667 / 94030

Inselparkplatz Dagebüll: Fährhafenstraße 2, 25899 Dagebüll. Rund 700 Meter sind es vom Parkplatz bis zum Fähranleger. Ihr könnt den Weg zu Fuß zurücklegen oder den Shuttle-Bus nehmen. Die Preise für den Parkplatz liegen derzeit bei 7,50 Euro pro Tag. Ab dem 8. Tag wird es günstiger.

Fähr- und Schiffsanleger Dagebüll (Festland): Fährhafenstraße 3, 25899 Dagebüll

Fähr- und Schiffsanleger Wyk (Föhr): Am Fähranleger 1, 25938 Wyk auf Föhr

Fähr- und Schiffsanleger Hörnum (Sylt): Hafenstraße, 25980 Hörnum

Fähr- und Schiffsanleger Wittdün (Amrum): Inselstraße, 25946 Wittdün

 

Drei Hundestrände auf Amrum

Hunde und Amrum - da springt der Funke direkt über. Auf dem kilometerlangen Strand gibt es nämlich gleich drei Bereiche für Hunde. Hier kann sich dein Vierbeiner nach Herzenslust austoben.

HundepfoteHundestrand Norddorf

Erst kommt der breite Strand, bzw. der Kniepsand, und dann die Dünen - am Hundestrand Norddorf könnt ihr herrliche Spaziergänge unternehmen und euch im Wasser erfrischen.

Adresse: Orientiert euch an der Surf- und Segelschule Amrum, Straße Strunwai, 25946 Norddorf. Der Hundestrand liegt, Blick Richtung Meer, rechts davon.

 

HundepfoteHundestrand Nebel

Eng wird es am Hundestrand Nebel garantiert nicht. Gerade in der Nebensaison ist es durchaus möglich, dass ihr die einzigen Besucher weit und breit seid.

Adresse: Nördlich der Stelle, wo die Straße Strunwai, 25946 Nebel, am Strand endet, befindet sich der Hundestrand.

 

HundepfoteHundestrand Wittdün

Wenn ihr den Strand von Wittdün entlang lauft, schaut genau hin: Vielleicht findet ihr mit etwas Glück einen Bernstein. Das wäre doch ein tolles Souvenir für zuhause.

Adresse: Der Hundestrand liegt auf Höhe der Straße Obere Wandelbahn 35, 25946 Wittdün

 

3 Freizeittipps für deinen Urlaub mit Hund auf Amrum

Alleine wegen des kilometerweiten Strandes ist Amrum eine Reise wert. Doch es gibt auch einen Wald mit Kiefern, Birken und Fichten sowie eine wunderschöne Heide, die du mit deinem Hund auf hölzernen Bohlenwegen durchqueren kannst. Die kleine Nordseeinsel hat also mehr zu bieten, als du auf den ersten Blick vermuten würdest. Wir haben noch drei weitere Freizeittipps für dich und deinen Hund herausgesucht.

  • Tipp 1: Wattwanderung von Amrum nach Föhr

    Wattwanderung von Amrum nach FöhrWarst du schon einmal im Nationalpark Wattenmeer? Du wirst es lieben - und auch deinem Hund macht es bestimmt Spaß, durch das weiche Watt zu laufen. Dieser Duft nach Salz, Schlick und Freiheit ist einfach unbeschreiblich. Das müsst ihr selbst erleben.

    Da Amrum und Föhr nicht weit auseinander liegen, könnt ihr bei Ebbe sogar eine Wattwanderung von der einen Insel zur anderen unternehmen. Ausgangspunkt ist Dunsum auf Föhr, Zielpunkt ist die Nordspitze von Amrum - oder auch andersherum. Dein Hund darf dich gerne bei der Wattwanderung begleiten. Allerdings gilt hier für ihn im gesamten Nationalpark Wattenmeer Leinenpflicht.

    Rund 8 Kilometer weit geht es für dich und deinen Hund durch den Schlick. Immer wieder durchquert ihr dabei seichtere Priele (Wasserläufe). An einer Stelle kann das Wasser bis zum Oberkörper reichen - zieh dir am besten Badekleidung drunter. Dein Hund kann den Priel entweder durchschwimmen oder du nimmst ihn auf den Arm. Das Wasserhindernis ist nicht sehr breit und auch nicht schwer zu überwinden.

    Eine Strecke ist bei Ebbe gut zu schaffen. Für den direkten Rückweg wird die Zeit jedoch zu knapp. Daher fahren viele Touristen mit dem Boot zurück.

    Gut zu wissen: Eine Wattwanderung ist ein tolles Erlebnis für dich und deinen Hund. Damit sie nicht in einem Desaster endet, empfehlen wir eine Wanderung unter sachkundiger Führung. So kommt ihr nicht nur sicher auf der anderen Seite an, sondern erfahrt auch jede Menge über das Wattenmeer. Die Touristenbüros vor Ort informieren euch bestimmt gerne über das Angebot:

    AmrumTouristik Wittdün
    Inselstraße 14 (Fähranleger), 25946 Wittdün auf Amrum
    Telefon: 04682 / 94030

    Föhr Tourismus GmbH
    Feldstr. 36, 25938 Wyk auf Föhr
    Telefon: 04681 / 300

  • Tipp 2: Ausflug nach Nebel

    Grabsteine auf AmrumAlte Friesenhäuser, üppige Blumengärten und Kopfsteinpflaster: Nebel ist der älteste und größte Ort auf Amrum. Gleichzeitig ist er so klein und beschaulich, dass du ihn mit deinem Hund wunderbar zu Fuß erkunden kannst. Also pack deinen Fotoapparat ein, nimm deinen Vierbeiner an die Leine und los geht´s.

    Bereits das Schlendern durch die Gassen lässt Urlaubsstimmung aufkommen. Die reetgedeckten Häuser haben einen Charme, dem jeder Besucher schnell erliegt. Dazu noch kleine Cafés und urige Restaurants - Nebel wird dich und deinen Hund schnell in seinen Bann ziehen. Hier noch ein paar Touristenmagnete des Ortes:

    • So makaber es klingen mag. Du solltest mit deinem Hund dem Friedhof der 800 Jahre alten St. Clemenskirche einen Besuch abstatten. 152 Grabsteine erzählen hier von den alten friesischen Familien, von Erfolgen und Niedergängen, von Heirat und Tod. Hier fühlt ihr euch schnell in die Vergangenheit versetzt. Adresse: Hööwjaat 2, 25946 Nebel.
    • Das Öömrang Hüs: Wenn du ein wenig mehr über das Leben der Seefahrer auf Amrum erfahren möchtest, besuch das 250 Jahre alte Öömrang Hüs in der Straße Waaswai. Hier kannst du ein gut erhaltenes Kapitänshaus aus der damaligen Zeit von innen bestaunen. Dein Hund muss hier jedoch leider draußen warten. Ein idealer Zeitpunkt für ihn, sich vom Spielen am Strand zu erholen.
    • Auch das Heimatmuseum, das die Geschichte Amrums behandelt, darf dein Hund leider nicht betreten. Allerdings befindet sich das Museum in einer alten Windmühle aus dem Jahr 1771. Somit ist das Museum bereits von außen sehenswert. Da es aus der flachen Landschaft hervorsticht, kannst du es kaum verfehlen: Waasterstigh, 25946 Nebel.
    • Was wäre ein Urlaub auf einer Nordseeinsel, ohne ein Leuchtturmfoto? Auf Amrum findest du das perfekte Motiv: Fotografiere deinen Hund vorm höchsten Leuchtturm der schleswig-holsteinischen Westküste. Du findest ihn inmitten der Dünen von Nebel: Tanenwai 46A, 25946 Nebel.

    Lass dich übrigens nicht vom Namen Nebel abschrecken. In Nebel ist das Wetter nicht besser oder schlechter als in den anderen Orten auf Amrum.

  • Tipp 3: Spaziergang zu den Vogelkojen

    Vogelkojen auf AmrumWie auf den anderen Nordseeinseln, wurden auch auf Amrum früher Zehntausende von Wildenten gefangen, gepökelt und verkauft. Die Entenjagd bildete eine wichtige Einnahmequelle. Gefangen wurden die Wildvögel mit einem ausgeklügelten System: Auf einem künstlich angelegten Teich wurden gezähmte Enten ausgesetzt. Diese lockten die Fänger später mit Futter in einen mit Netzen überspannten Bereich - die wilden Enten folgten den zahmen Enten und konnten so gefangen werden.

    Die Vogelkojen werden schon seit Jahrzehnten nicht mehr genutzt, ein Spaziergang mit deinem Hund dorthin lohnt sich dennoch. Zum einen kannst du die alten Fanganlagen noch besichtigen, zum anderen ist die Vogelkoje von einem wunderschönen alten Baumbestand umgeben. Hier kannst du mit deinem Hund eine herrliche Runde drehen und die Natur genießen.

    Adresse: Die Vogelkoje auf Amrum liegt zirka auf halber Strecke zwischen Nebel und Norddorf. Aufgrund ihrer Lage im Wald ist sie nur zu Fuß zu erreichen. Folgt einfach der Beschilderung zum Naturerlebnispfad Vogelkoje Meeram.

Hundeurlaub auf Amrum: Überblick

Amrum hat ein Herz für Hunde. Wir nennen dir noch einmal die schönsten Gründe für einen Urlaub mit deinem Hund auf der kleinen Nordseeinsel:

  • Dein Hund wird die Hundestrände in Norddorf, Nebel und Wittdün lieben.
  • Die Anreise mit der Fähre ist unkompliziert. Dein Hund darf nicht nur umsonst mitfahren, sondern darf sogar mit dir aufs Deck.
  • Auf Amrum ticken die Uhren langsamer - so entspannt war dein Hund bestimmt schon lange nicht mehr.
  • Das Waldgebiet Amrums ist größer als du vielleicht vermutest - ideal für Spaziergänge im Schatten.
  • Bei den geführten Wattwanderungen ist dein Hund mit von der Partie.
  • Die sprechenden Grabsteine erzählen nicht nur dir, sondern bestimmt auch deinem Hund etwas über die Vergangenheit - er muss nur gut schnuppern.
  • Ob Leuchtturm, reetgedeckte Friesenhäuser oder Windmühle: Auf Amrum findest du tolle Motive für ein Erinnerungsfoto von deinem Hund.

Amrum ist eine kleine Insel, auf der du einen schönen Urlaub mit Hund verbringen kannst. Doch sie bietet sich auch wunderbar als Tagesausflugsziel an.

Amrum mit Hund - die passende Ferienwohnung

Ob von Sylt oder Föhr aus: Ein Ausflug nach Amrum mit Hund lohnt sich allemal. Genauso schön ist es aber, abends mit deinem Hund in eure gemütliche Ferienwohnung zurückzukehren. Auf hundeurlaub.de findest du zahlreiche Domizile auf den nordfriesischen Inseln, in denen dein Hund herzlich willkommen ist.

Ferienunterkünfte auf den nordfriesischen Inseln ►