Urlaub mit Hund
im Allgäu

Reiseinfos Allgäu ► Ferienunterkünfte im Allgäu ►

Reisetipps: Allgäu mit Hund

Karte vom Allgäu

Das Allgäu ist ein tolles Ziel für deinen nächsten Urlaub mit Hund. Du hast die Allgäuer Alpen und Wälder direkt vor der Tür - die Wege zur nächsten Gassirunde sind also meist nicht weit. Und auch ein See ist schnell gefunden - bei einem Wanderurlaub müsst ihr also nicht aufs Planschen verzichten. Habt ihr Lust auf einen Städtetrip, seid ihr in Kempten, Füssen oder Immenstadt gut aufgehoben.

Urlaub mit Hund im beliebtesten Bergwandergebiet Deutschlands

Ob aktiv beim Bergwandern, entspannt am See oder bei einem Städtetrip mit Schlossbesichtigung, das Schönste im Urlaub ist doch: die gemeinsame Zeit mit deinem Hund. Und dafür hält ein Urlaub mit Hund im Allgäu einfach perfekte Voraussetzungen bereit.

Bei uns auf hundeurlaub.de bist du genau richtig, wenn du wissen möchtest …

… was du mit deinem Hund im Allgäu alles erleben kannst.
… wo du hundefreundliche Seen im Allgäu findest.
… worauf du bei deinem Urlaub mit Hund im Allgäu achten solltest.
… wo es hundefreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Allgäu gibt.

 

Allgäu: Zahlen und Fakten

Das Allgäu ist die südlichste Region Deutschlands. Sie erstreckt sich über den südlichen Teil Bayerns (Schwaben), einen Teil des Landkreises Ravensburg in Baden-Württemberg und einige Grenzgebiete Österreichs. Rund 2,3 Millionen Gäste besuchen die Region jedes Jahr. Eine ihrer bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist das Schloss Neuschwanstein. Es steht oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen und ist eine echte Attraktion bei aus- und inländischen Touristen. Zu so einem schönen und berühmten Märchenschloss ist dein Hund bestimmt noch nie gewandert.

Die Urlaubsregion gliedert sich in 4 Landkreise: das Oberallgäu (ideal zum Skifahren und Wandern), das Unterallgäu (Reichstadt Memmingen), das Ostallgäu (Schloss Neuschwanstein) und das Westallgäu (Erholungsregion).

Gut zu wissen: Leinenpflicht im Allgäu

In Bayern herrscht keine allgemeine Leinenpflicht. Die Gemeinden legen die Regeln selbst fest. Und in einigen davon darf dein Vierbeiner frei laufen - allerdings solltest du vorab erfragen, welche Regeln in deinem Urlaubsort gelten.

Seen im Allgäu - Mit Hund ins kühle Nass

Über 100 Seen, Weiher, Flüsse und Bäche gibt es im Allgäu. Wie wäre es also mit einem Badeurlaub mit Hund? Dabei schwimmt ihr in einem der kristallklaren Seen um die Wette, legt euch entspannt ans Ufer oder unternehmt eine kleine Rundwanderung, mit kleinen Abstechern ins Wasser. Wir stellen dir unsere persönliche Top 3 der Seen mit Hundestrand im Allgäu vor.

  • Tipp 1: Der Niedersonthofener See

    Der Niedersonthofener SeeEingerahmt von grünen Wiesen und Wäldern lädt der Niedersonthofener See zum Schwimmen, Rudern, Segeln und Erholen ein. Natürlich ist dein Hund dabei immer an deiner Seite. Allerdings darfst du mit ihm nur am Badeplatz Endras ins Wasser. Empfehlenswert ist übrigens auch eine Wanderung auf dem 10 Kilometer langen Rundweg. Unterwegs habt ihr dann mehrmals die Möglichkeit in einer der Gaststätten am See eine kurze Pause einzulegen und bei einer kleinen Stärkung die schöne Aussicht aufs Wasser zu genießen.

    Lage: Den Niedersonthofener See findest du in der Gemeinde Waltenhofen. Er liegt zwischen Immenstadt und Kempten.

    Adresse: Gerats 24, 87448 Waltenhofen/ Memhölz

    Parken: Dein Auto kannst du direkt am Badeplatz abstellen.

    Gut zu wissen: Du gelangst auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum See. Bushaltestellen stehen in Niedersonthofen etwa 10 Gehminuten vom See entfernt und in Oberdorf, etwa 15 Gehminuten bis zum See.

  • Tipp 2: Der Rottachsee

    RottachseeAm größten Badesee im Oberallgäu gibt es einen extra Bereich für deinen Hund. Er befindet sich im Ortsteil Bisseroy. Hier kann dein Vierbeiner Stöckchen aus dem Wasser holen, mit dir gemeinsam im Schatten liegen oder mit dir den knapp 15 Kilometer langen Wanderweg um den Seen entlang schlendern.

    Lage: Der Hundestrand befindet sich hinter dem Bisseroy See Kiosk.

    Adresse: In der Nähe vom Gschwend 6, 87466 Oy-Mittelberg

    Parken: Dein Auto kannst du direkt in Bisseroy hinter dem Kiosk am See parken.

    Gut zu wissen: Sanitäreinrichtungen, Umkleidekabinen, Spielflächen und ein Kiosk befinden sich in der Nähe. Im Sommer wird das Wasser angenehme 23 Grad warm.

  • Tipp 3: Der Forggensee

    ForggenseeWie wäre es mit einer Abkühlung in Deutschlands größten künstlich angelegtem Stausee, dem Forggensee? Dir und deinem Hund steht in Osterreinen nördlich des Cafés Maria ein eigener Bereich zur Verfügung. Hier kannst du dich auf die Liegewiese legen und den Blick über die vorgelagerten kleinen Inseln schweifen lassen, während dein Hund im See planscht. Und wenn euch dann der kleine Hunger packt, ist ein Stück Kuchen oder ein leckeres Eis im Café Maria genau die richtige Wahl.

    Lage: Der Forggensee liegt etwa 10 Autominuten von Lechbruck am See und Füssen entfernt.

    Adresse: Forggenseestraße 18, 87669 Rieden am Forggensee

    Parken: Dein Auto stellst du am besten 200 Meter nordwestlich ab. Neben der Eberle Rieden GmbH, Im Tall 22, 87669 Rieden am Forggensee. Parkst du dein Auto als Badegast auf dem Parkplatz des Cafés Maria, wird es kostenpflichtig abgeschleppt.

    Gut zu wissen: Deinen Tag am Forggensee kannst du super mit einem Abstecher zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau kombinieren.

 

Hundefreundliche Ausflugsziele im Allgäu

Jeder Hund ist anders. Der eine kann kilometerweit wandern, dem anderen reicht bereits eine kleine Gassirunde. Da ist es ganz gut, dass das Allgäu so abwechslungsreich ist. Hier ist bestimmt auch etwas für deinen Hund dabei. Wir haben eine kleine Auswahl an Freizeittipps zusammengestellt, die dich und deinen Hund durch die Natur zu den Sehenswürdigkeiten im Allgäu führen. Schau dir unsere Tipps einfach mal an und lass dich für deinen Urlaub mit Hund im Allgäu inspirieren.

  • Hoch hinauf aufs Nebelhorn

    NebelhornHoch hinauf fahrt ihr mit der Nebelhornbahn, immer höher und höher, bis ihr den Gipfel des Nebelhorns erreicht habt. Der ist mit seinen 2.224 Metern der höchste Punkt, den du und dein Hund mit einer Gondel im Allgäu erreichen könnt. Kein Wunder also, dass bereits die Fahrt und der Aufenthalt am Gipfel zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

    Bergwandern: Vom Gipfel zur Bergstation

    Möchtest du die Höhe der alpinen Bergwelt noch etwas intensiver erleben? Dann empfehlen wir dir den Abstieg vom Gipfel zur Bergstation. Keine Sorge, der Wanderweg ist gut befestigt, sodass ihr euch gefahrlos in dem steilen Gelände bewegen könnt.

    Route: Vom Gipfel aus führt euch der Weg Nr. 1a am Startpunkt für Gleitschirmprofis vorbei zum Rundwanderweg Pfannenhölzle. Von dort ist es dann nicht mehr weit bis zur Bergbahnstation Höfatsblick.

    Gut zu wissen: Die Nebelhornbahn bringt dich und deinen Hund von Oberstdorf auf den Gipfel des Nebelhorns. Das Beste: Dein Hund wird kostenlos befördert. Allerdings herrscht in der Seilbahn und auf dem Berg Leinenpflicht. Fahrt ihr in einer der Großkabinenbahnen gilt zusätzlich die Maulkorbpflicht für große und kleine Hunde.

    Preise: Eine Fahrt bis zum Nebelhorngipfel kostet Erwachsene 34,50 Euro und Kinder bis 16 Jahre 16,50 Euro (Berg- und Talfahrt, Stand 06/2017).

    Adresse: Nebelhornstraße 67, 87561 Oberstdorf

  • Wandern im Allgäu - zu den Königsschlössern

    Wandern mit dem HundIn Füssen führt eine Wandertour zu den absoluten Besuchermagneten im Allgäu: den Königsschlössern. Also zieh dir festes Schuhwerk an, schnapp dir deinen Hund und los geht die royale Wanderung. Dabei lauft ihr am Lech entlang, durch einen Auen- und einen Nadelwald, über den Alpenrosenweg zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Was es hier wohl alles zu beschnuppern und zu bestaunen gibt?

    Schwierigkeit: leicht

    Start und Ziel: Tiroler Str. 291/2, 87629 Füssen

    Dauer: etwa 5 Stunden

    Gut zu wissen: Während eurer Tour passiert ihr mehrere Schutzgebiete. Bleib daher auf den Wegen, lass deinen Hund nicht frei laufen, pflücke keine Pflanzen und vergiss bitte nicht, deinen Müll einzusammeln.

  • Wanderung durch die Breitachklamm

    BreitachklammBestens gesichert führt dich und deinen Hund ein Weg an fast hundert Meter hohen Felswänden entlang. Unter euch tost die Breitach und über euch erstrecken sich abstrakte Baum- und Steinformationen. Willkommen in einer der tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas, der Breitachklamm bei Oberstdorf.

    Immer einen Besuch wert

    Die Felsschlucht könnt ihr bei jedem Wetter besichtigen: An heißen Sommertagen spenden euch die wilden Bäume der Klamm ausreichend Schatten, während die enormen Wassermassen für die nötige Erfrischung sorgen. Und im Winter verwandelt sich die Schlucht in ein richtiges Winterwunderland aus Eis und Schnee. Dann lauft ihr unter glitzernden Eiszapfen und an erstarrten Wasserfällen vorbei.

    Touren: Die atemberaubende Felsschlucht kannst du auf verschiedenen Wegen erwandern. Sehr zu empfehlen ist allerdings der Rundwanderweg durch die Breitachklamm. Sie beginnt und endet am Parkplatz der Breitachklamm im Oberstdorfer Ortsteil Tiefenbach (Breitachklamm, Klammstraße 47, 87561 Oberstdorf).

    Öffnungszeiten: Sommersaison 9.00 bis 18.00 Uhr, Wintersaison 9.00 bis 17.00 Uhr (Stand 06/2017)

    Eintritt: Erwachsene 4,00 Euro und Kinder 1,50 Euro (Stand 06/2017)

    Gut zu wissen: Ohne festes Schuhwerk solltest du nicht durch die Breitachklamm spazieren. Traust du dir oder deinem Hund die steileren Passagen nicht zu, kannst du diese umgehen, indem du einfach wieder zurückgehst. Schwindelfrei solltet ihr jedoch auf jeden Fall sein.

  • Hüttenwanderung mit Hund

    HüttenwanderungBegib dich mit deinem Hund auf eine ganz besondere Wanderung durch das Allgäu. Die kulinarischen Köstlichkeiten des Wanderparadieses kannst du dir nämlich in einer unvergesslichen Kulisse schmecken lassen: in einer Almhütte. Dort wirst du mit köstlichen Schmankerln und Bier aus der Region bewirtet. Und das mitten in der alpinen Natur. Also schnapp dir deinen Hund und los geht eure Feinschmeckertour durchs Allgäu.

    Tourentipp: Zum Staufner Haus am Hochgrat

    Hast du dich für eine Ferienunterkunft in Oberstaufen oder dessen Umgebung entschieden? Dann empfehlen wir dir eine Wanderung zum Staufner Haus. Die gemütliche Hütte liegt in der Nagelfluhkette. Und wenn du mal keine Lust auf wandern hast, fährst du einfach mit der Seilbahn hinauf zur Almhütte.

    Startpunkt: Weißachtal, Talstation Hochgratbahn

    Ziel: Das Staufner Haus liegt am Hochgrat bei Oberstaufen etwa 80 Höhenmeter unter der Bergstation Hochgratbahn.

    Gehzeit: Etwa 2 Stunden

    Wichtige Infos für eine gelungene Hüttenwanderung

    Bevor du zu einer Hüttenwanderung mit Hund aufbrichst, solltest du diese genau planen. Nur dann wird sie auch zu einem gelungenen Erlebnis.

    • Hunde sind in manchen Hütten willkommen, aber eben nicht in allen. Am besten erkundigst du dich vor dem Besuch beim jeweiligen Hüttenwirt nach den genauen Regeln.
    • Viele Regionen im Allgäu stehen unter Naturschutz, daher solltest du dich an die wichtigsten Regeln zum Schutz der Natur halten. Wirf deinen Müll also nicht einfach weg, zerstöre keine Nistplätze und Ameisenhaufen, pflücke keine geschützten Pflanzen und bleib auf den Wegen.
    • In den Schutzgebieten musst du deinen Hund natürlich auch anleinen.
    • Denk bitte daran, das Gatter nach Betreten und Verlassen einer Weide zu schließen.
    • Behalte im Hinterkopf, dass Rinder unter Umständen aggressiv auf deinen Hund reagieren könnten. Mache am besten einen großen Bogen um sie.
    • Kehre bei einem merklichen Wetterumschwung rechtzeitig um.
    • Im Sommer solltest du dich und deinen Hund vor Sonnenbränden, Hitzschlägen und Sonnenstichen schützen.
    • Für alle Fälle gehört eine kleine Notfall-Apotheke für dich und deinen Hund mit in deinen Wanderrucksack.
  • Mit Hund durch den Eichhörnchen-Wald

    EichhörnchenwaldHast du schon einmal Eichhörnchen gefüttert? In Fischen im Allgäu gibt es einen Wald, da fressen sie dir förmlich aus der Hand. Geh einfach in die Hocke und leg ein paar Nüsse auf deine ausgestreckte Handfläche. Jetzt heißt es ruhig bleiben und warten. Nach einiger Zeit kommen die zutraulichen Nager ganz nah und nehmen sich die Nüsse. Was für ein Erlebnis!

    Tipp: Überlege dir bitte vorher, ob der Eichhörnchen-Wald für deinen Hund das richtige Ausflugsziel ist. Wenn er über einen ausgeprägten Jagdtrieb verfügt oder zu bellen beginnt, sobald die kleinen Tierchen zu sehen sind, solltest du von einer Tour durch den Eichhörnchen-Wald besser absehen.

    Info: Der Eichhörnchen-Wald ist ein normales Waldstück, in dem sich die Tiere pudelwohl fühlen. Beschilderungen gibt es daher nicht. Und Eintritt musst du übrigens auch nicht zahlen.

    Öffnungszeiten: Es gibt zwar keine offiziellen Öffnungszeiten, allerdings solltest du die Eichhörnchen in der Nacht zur Ruhe kommen lassen.

  • Zu den Scheidegger Wasserfällen

    Scheidegger WasserfallEtwa 30 Autominuten von Oberstaufen entfernt liegt ein weiteres sehr beliebtes Ausflugsziel im Allgäu: die Scheidegger Wasserfälle. Sie zählen zu den 100 schönsten Naturgebilden in Bayern. Gemeinsam mit deinem Hund kannst du bei einer Rundtour durch die wildromantische Flusslandschaft beobachten, wie das Wasser des Rickenbachs über zwei mächtige Gesteinsstufen in die Tiefe stürzt.

    Öffnungszeiten: Die Wasserfälle kannst du von April bis Oktober zwischen 9.00 bis 19.00 Uhr besichtigen. Bei schlechter Witterung, Schnee und Eis ist das Betreten verboten (Stand 06/17).

    Ausgangspunkt: Eure Tour beginnt und endet am Parkplatz Scheidegger Wasserfälle.

    Eintritt: Erwachsene 2,00 Euro und Kinder 1,50 Euro

Hundeurlaub im Allgäu: eine Zusammenfassung

Neben den vielen hundefreundlichen Ausflugszielen gibt es natürlich noch viele weitere Gründe, wieso sich ein Urlaub mit Hund im Allgäu lohnt. Welche? Das verrät dir unsere kleine Übersicht.

  • Im Allgäu ist dein Hund in vielen Ferienwohnungen und Ferienhäusern ein gern gesehener Gast.
  • Möchtest du die Ruhe der Natur genießen und brauchst eine Pause vom Großstadtstress? Dann bist du mit deinem Hund im Allgäu goldrichtig.
  • Wanderungen durch die traumhafte Natur, über atemberaubende Felsen, Wasserfälle, Schluchten und Gipfel schweißen dich und deinen Hund noch enger zusammen.
  • Käsespätzle, Knödelsuppe und viele weitere köstliche Allgäuer Schmankerln erwarten dich und deine Fellnase.
  • Viele Almhütten und Bergbahnen im Allgäu darfst du auch mit deinem Vierbeiner zusammen aufsuchen.
  • Es gibt jede Menge hundefreundliche Seen im Allgäu. Nach einer Tour durchs Allgäu steht einer Abkühlung also nichts im Wege.
  • Eine allgemeine Leinenpflicht gibt es im Allgäu nicht. Du findest also bestimmt eine Menge Plätze wo du deinen Hund frei laufen lassen kannst.

Ferienunterkünfte im Allgäu

Würdest du gerne mit deinem Hund unter dem Allgäuer Sternenhimmel sitzen? Kein Problem, macht es euch einfach auf dem Holzbalkon deiner Ferienwohnung oder deines Ferienhauses gemütlich und genießt die Aussicht. Stöber durch unsere hundefreundlichen Urlaubsdomizile und freu dich auf einen entspannten Urlaub mit Hund im Allgäu.

Ferienunterkünfte im Allgäu ►