Aachen mit Hund - das Tor zur Eifel

Reiseführer Eifel mit HundFerienunterkünfte mit Hund in der Eifel ►

Aachen mit Hund erleben – die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten

Von: Ralf Becker

Inhaltsverzeichnis

  1. Lage - Anreise
  2. Dom zu Aachen
  3. Elisenbrunnen
  4. Altstadt Aachen
    1. Gassen Altstadt
    2. Klenkes
    3. Pontstraße
  5. Aachener Printen
  6. Lousberg Aachen
    1. Teufel und Marktfrau
    2. Lousbergterrassen
    3. Aussichtspunkt Soers
    4. Beleveder-Turm
    5. Obelisk, Akropolis, Pavillon
  7. Kurhaus - Stadtgarten Aachen
  8. Burtscheid - Frankenberger Viertel
  9. Kornelimünster
  10. Dreiländereck

 

Aachen – die Stadt von Karl dem Großen – lädt dich und deinen Hund zu einer Besichtigungstour ein.

Ich stelle dir die 10 interessantesten Sehenswürdigkeiten Aachens vor, die auch mit Hund zu besichtigen sind - und das alles mit meinem Hund als persönlichen Testkandidaten.

Egal, ob du nur einen Tag oder ein Wochenende für die Besichtigung einplanst: Aachen oder "Oche", wie die "Öcher" ihre Stadt auf Platt nennen, ist immer eine Reise wert. Lass dich im Trubel der Stadt treiben oder genieße die Ruhe im Aachener Dom. Auch mit Hund ist Aachen sehenswert. Komm mit auf eine tolle Tour durch Aachen:

aachen dom rueckseiteLage - Anreise Aachen

Aachen kannst du über einige Autobahnen erreichen. Aus dem Süden oder Osten Deutschlands erfolgt die Anreise meist über Köln und dann über die A4 und ab Kreuz Aachen über die A544 bis nach Aachen.

Aus dem Norden wählst du eher die A44 und folgst dann der A544 bis zur Stadt.

Die westlichste Stadt Deutschlands schmiegt sich im Dreiländereck im Nordwesten an die Niederlande, genauer gesagt an die Provinz Limburg. Im Südwesten der Stadt freut man sich über die Nachbarn aus Belgien in der Provinz Lüttich. Auf dem höchsten Punkt der Niederlande auf 323 m Höhe treffen sich die drei Länder. Von hier hast du einen tollen Ausblick auf die Umgebung.

Du suchst eine schöne, hundefreundliche Unterkunft für einen Urlaub mit Hund in der Eifel? Dann schau hier:

Ferienunterkünfte mit Hund in der Eifel ►

Der Aachener Dom - das Wahrzeichen der Stadt

aachen domSchon von Weitem überragt der Hohe Dom zu Aachen die Stadt. Der Dom ist der Anziehungspunkt für alle Gäste der Stadt. Eine Besichtigung ist ein Muss.

Bedauerlicherweise ist die Besichtigung mit Hund im Innenraum nicht möglich.

Die Ursprünge des heutigen Dombauwerks gehen auf das 9. Jahrhundert zurück. Karl der Große ließ auf einer alten römischen Therme ab 793 die Marienkirche bauen. Ein für damalige Zeiten gewaltiges Bauwerk. Noch heute sind große Teile dieser ursprünglichen Bauwerke vorhanden. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Dom immer wieder umgebaut, erweitert und auch durch die verschiedenen Zeitepochen von Gotik, Barock, Neugotik ein anderes Aussehen verliehen.

Das Innere des Doms zu Aachen - mit Hund leider nicht zu besichtigen - ist überwältigend. Der Karlsthron aus dem Jahre 790, auf dem Karl der Große und später viele weitere Könige gekrönt wurden, steht in der Pfalzkapelle seit dieser Zeit. Die Innengewölbe sind zum Teil reich verziert und geschmückt. Auch die Fenster sind sehenswert. Seit 1978 ist der Dom zu Aachen das erste deutsche Denkmal im UNESCO-Weltkulturerbe. Mit Hund kannst du den Dom aber hervorragend umrunden und auch von außen ist er beeindruckend. Vielleicht seid ihr ja zu zweit unterwegs? Dann schaut sich der eine den Dom von innen an und der andere genießt einen Kaffee in den Cafés um den Dom herum.

Einen schönen Blick auf den Dom bietet sich von der Rückseite des Rathauses über den Katschhof.

Elisenbrunnen und Elisengarten mit Hundaachen elisenbrunnen hund

Ideal für eine kleine Auszeit mit deinem Hund in Aachen ist der Elisengarten in der City. Nur wenige Schritte vom Dom entfernt, öffnet sich dieser kleine Park. Hier kann sich euer Vierbeiner auch lösen - natürlich muss ein großes Geschäft beseitigt werden.

Durch die heilenden Thermalquellen war Aachen schon seit Jahrhunderten ein Bade- und Kurort. Schon die Römer hatten sich die heißen Quellen zunutze gemacht und am Platz des heutigen Doms ein Thermalbad gebaut. Die Kaiserquelle, wie sie heute heißt, entspringt etwa 180 Meter oberhalb des Elisenbrunnen und versorgt diesen mit dem heißen Thermalwasser.

Etwas Geschichte zum Elisenbrunnen

Im Jahre 1819 entschloss sich der Rat der Stadt Aachen, für die Kurgäste einen repräsentativen Brunnenbau zu errichten. Der Elisenbrunnen - benannt nach der Prinzessin Elisabeth Ludovika von Bayern, der späteren Königin von Preußen - ist eine durch Säulen gestützte offene Wandelhalle. An seiner Innenseite fließt aus zwei Brunnen das stark schwefelhaltige und 52 Grad heiße Thermalwasser. Es riecht auch ein wenig nach faulen Eiern, bedingt durch den Schwefelgehalt des Wassers. Leider durch den Zweiten Weltkrieg zerstört, wurde der Elisenbrunnen in den 1950er-Jahren originalgetreu wieder aufgebaut.

Zusammengefasst:

  • Entworfen 1819
  • Grundsteinlegung 1822
  • Baubeginn 1824
  • Eröffnung 1827
  • Linker Teil Verkehrsverein, rechter Teil Restaurant
  • Zerstörung 14.07.1943 durch Alliierte Bomber
  • Wiederaufbau und Eröffnung 1953
  • Ersatz einer Brunnenschale durch zwei Brunnenauslässe 1971
  • Ausgabe des Thermalwassers nicht mehr als Trinkwasser deklariert

Das Thermalwasser gilt seit 2009 als Arzneimittel. Es wurde daher überlegt, die Brunnen zu schließen. Stattdessen hat man sich aber dazu entschlossen, Schilder mit der Aufschrift "Kein Trinkwasser" aufzuhängen. Ein kleiner Schildbürgerstreich. So kann das Wasser weiterhin von Gästen getrunken werden. ACHTUNG! Bitte lasst eure Hunde nicht von dem schwefelhaltigen Wasser trinken. Es ist für Hunde nicht verträglich.

Der Elisengarten mit Hund - ein Kleinod in Aachen

aachen elisengartenHinter dem Elisenbrunnen schließt sich zum Dom ausgerichtet, der Elisengarten an. Der Park entstand nach den Vorgaben des Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné im Jahre 1854. Erst 2006 wurde der Park neu gestaltet. Auf dieser, leicht aufsteigenden, Fläche, lässt es sich im Sommer herrlich ausruhen. Setzt euch mit eurem Hund auf die Wiese oder einer der Treppen im oberen Bereich und genießt die Sonne.

Hinter dem Elisenbrunnen befinden sich Wasserläufe, in denen sich dein Hund bei hohen Temperaturen abkühlen kann. Flocke hat davon (wir waren im heißen August 2022 in Aachen) reichlich Gebrauch gemacht.

Rund um den Elisengarten bieten diverse Restaurants und Bistros ihre Getränke und Speisen für eine Stärkung mit Blick auf den Park an.

 

Rundgang Altstadt Aachen mit Hund

aachen altstadtIst es nicht herrlich, an einem sonnigen Tag durch die Gassen der Altstadt der Kaiserstadt Aachen zu schlendern? Im Sommer verwandelt sich die Altstadt ein einziges großes Straßencafé.

Nach einem verheerenden Stadtbrand im Jahre 1656 - über 4.500 Häuser brannten nieder - erhielt Aachen ein eher barockes, heiteres Gesicht. Das trübe Mittelalter wurde durch offene, schöne Barockhäuser abgelöst.

Rund um den Dom und das Rathaus bieten sich die zahlreichen Geschäfte, Boutiquen, Bars und Restaurants für jede Art von Genuss an. In der wunderschönen Altstadt mit den verzauberten Gassen, malerischen Brunnen und Plätzen wirst du auch mit deinem Hund einen unvergesslichen Stadtbummel erleben.

Durch die Gassen der Altstadt Aachen mit Hund

An einem schönen Sommertag umweht Aachen etwas von dem nahen französischen Charme: Lass dich fallen und genieße einen Kaffee am Münsterplatz, mit Blick zum Möschebrunnen und den Dom im Hintergrund. Schau dir das lebendige und fröhliche Treiben an. Die "Ocher" - und auch die zahlreichen touristischen Gäste - lieben ihre Altstadt.

Vom Münsterplatz flanierst du durch die Gassen der Altstadt bis zum Rathaus. Auf dem Marktplatz vor dem Rathaus bildet der barocke Karlsbrunnen das Zentrum. Auch hier lässt du dich in einer der zahlreichen Cafés oder Restaurants nieder.
 
aachen altstadt3Frisch gestärkt strebst du dein nächstes Ziel an: über die Rommelsgasse - vorbei am schönen Hühnermarkt - führt dein Weg zum Hof. Hier erinnert ein römischer Portikus an die große Zeit der Römer in der Stadt, unter dem sich wiederum viele Gastronomiebetriebe mit schönen Außenbereichen befinden.
 

Klenkes - der Gruß der Öcher

Ist dein Hund noch nicht müde? Dann auf zur Klenkes Skulptur auf der Straße Holzgraben - nur einige Straßen vom Hof entfernt. Wenn du wissen möchtest, wie sich die "Öcher" begrüßen, dann schau dir die Skulptur vor der neuen Architektur der Stadt, dem Glaskubus, genau an. Na, wie begrüßen sich die Aachener?
 

Pontviertel Aachen - das junge Leben

TIPP: Suchst du in Aachen das junge, quirlige und verrückte Leben? Dann bist du auf der Pontstraße genau richtig. Aachen ist auch eine Studierendenstadt mit 50.000 Studenten. Auf der Pontstr. wird gefeiert, gelebt, geredet. Man trifft sich in den Kneipen.

Dieses lebendige Studentenviertel beginnt am nordwestlichen Ende des City-Rings vom Ponttor, mit zahlreichen Restaurants, Bars und Bistros. Auf dem größten Teil ist "die Ponte", wie sie von den Öcher genannt wird, Fußgängerzone. Die Ponte wird im Sommer zu einem großen Nachtleben auf der Straße, dass die gesamte Straße einnimmt.

Wenn du von der Sightseeingtour am Tag schon etwas geschafft bist: Nutze eine der zahlreichen Buslinien aus dem Zentrum bis zur Haltestelle Ponttor. Die Buslinie 33 fährt am Wochenende etwa alle 30 Minuten vom Elisenbrunnen in 8 Minuten bis zum Ponttor. Der Preis je Erwachsener: 2,90 EUR - der Hund fährt kostenlos mit. Brichst du zu einem nächtlichen Ausflug auf, kann der Hund vielleicht im Hotel oder Wohnmobil bleiben.

Vom Ponttor führt dich der Weg die Pontstr. entlang bis zum Marktplatz vor dem Rathaus zurück. Nimm dir genügend Zeit, damit du dich hier treiben lassen kannst. Der erste Teil der Pontstr. ist jung, dynamisch, mit verrückten Kneipen. Das Café Madrid bietet gute Burger und gute Getränke, das Labyrinth einen Biergarten, die Molkerei gute Gerichte und gute Cocktails. Auch die kleineren Restaurants, Bars und Kneipen, die vielen Imbisse verwöhnen dich fast rund um die Uhr – insbesondere am Wochenende.

Der untere Teil zum Marktplatz ist etwas ruhiger, mit diversen Restaurants. Es bieten sich an: das Brauhaus Der Goldene Schwan oder das Goldene Einhorn (eher deftige Kost). In jedem Fall ist es ein Erlebnis, über Aachens Kopfsteinpflaster die besondere Atmosphäre aus Studentenviertel und Touristen-Attraktion zu erleben.

 
 
 

Aachener Printen - über Aachen hinaus bekannt

printen aachenDu kommst natürlich bei einem Besuch in Aachen nicht an der traditionsreichen Köstlichkeit vorbei: Aachener Printen. In den vielen Bäckereien in der Altstadt wird dir dieses - für einige eher weihnachtlich anmutende Gebäck - angeboten. Über 4.500 Tonnen werden Jahr für Jahr gebacken. Einer der bekanntesten Printenbäcker ist der Bäcker Klein in der Franzstr. - nur unweit der Altstadt entfernt. Der Edelprintenbäcker stellt 300 Kilo pro Woche, im Advent auch 3.000 Kilo, von der - manchmal zahnunfreundlichen - Backware her.
 
Der Name Printe soll auf das niederländische "prenten" oder das englische "print" für Drücken oder Pressen zurückgehen. Denn der Printenteig wird in eine Form gedrückt, genauer gesagt gepresst und dann ausgebacken.
 
Aachener Printen sind ein ideales Mitbringsel aus der Stadt am Dreiländereck
 
 
 

Der Lousberg in Aachen mit Hund - Aachens Hausberg

Wenn du mit deinem Hund bei einer Wanderung einen spektakulären Blick auf die Stadt sehen möchtest, dann folge meiner Flocke und mir auf den Lousberg. Nur etwa 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt erhebt sich auf 264 m Höhe der Lousberg empor. Von hier oben bietet sich dir ein grandioser Ausblick auf Aachen. Du kannst hier nach einem intensiven Tag in der Stadt, in der Natur und den Wäldern des Loubergs zur Ruhe kommen.
 
Allgemeine Hinweise
  • Parkplatz: Kuperfstr oder Buchenalle kostenlos
  • Parkplatz: Nizzastr. - Aufgänge zum Lousberg
  • Mit ÖPNV: Haltestelle Ehrenmal/Lousberg - Linie 3A, 13A
  • Leinenpflicht Hunde: offiziell ja, da der Lousberg eine Parkanalge der Stadt Aachen ist
  • Dauer Wanderung Lousberg: 1,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Wege: Asphalt, gute Wanderwege, bei Regen auch teils matschige Waldpfade
 

Teufel und Marktfrau

teufel und marktfrau aachenÜber den Veltmannplatz und die Kupferstraße erreichst du das erste Ziel: der Teufel und die Marktfrau. Die Skulptur spiegelt die Sage wider, wie der Lousberg entstanden ist: Der Teufel wurde von den Aachenern hinters Licht geführt. Das wollte der Teufel nicht auf sich sitzen lassen und packte von der Nordsee zwei Dünen in zwei Säcke. Der Sand sollte Aachen und den Dom unter Sand begraben. Die Säcke waren schwer. Kurz vor Aachen, an einem nebligen Tag, machte der Teufel eine Pause und fragte eine Marktfrau, wie weit es noch nach Aachen sei. Diese reagierte wachsam und zeigte auf ihre kaputten Schuhe: "diese habe ich heute Morgen auf dem Markt in Aachen gekauft und schau wie beschädigt sie schon sind". Der Teufel war so wütend über den - scheinbar - weiten Weg und ließ die beiden Säcke fallen. Der Lousberg und Salvatorberg entstanden. Eine so schöne Sage um die beiden Berge, die Aachen im Norden umschließen.
 
Mach dich mit uns auf eine Erkundungstour auf Aachens Hausberg. Du hast keine Wanderschuhe dabei? Kein Problem, so hart wird es nicht. Dann mal los.

Nach der Skulptur folgst du der Buchenallee geradeaus – die abzweigenden Wege (Belvederallee und Salvatorberg) lässt du hinter dir. An einem Spielplatz und Outdoor-Bootcamp zweigst du von der Buchenallee links in den Weg und wanderst nun gemütlich durch den Wald. An der nächsten Gabelung geht es für dich und deinen Hund geradeaus weiter. Der Lousberg hat dich fest im Griff.

Nach kurzer Zeit stößt du wieder auf die Buchenallee, der du nach links folgst, um direkt wieder links in einen schmalen Waldpfad einzuschwenken: Auf dem Weg zu den Lousbergterrassen

Lousbergterrassen

lousbergterrassen aachenNach einem kleinen Rechtsschwenk öffnet sich der Wald und vor dir liegen die Lousbergterrassen. Eine großartige Anlage mit sechs Hängematten – ideal für eine Rast. Die Hängematten sind in Sand-Kiesbett gebaut und zaubern in dir ein Urlaubsgefühl hervor. Die Relax Matten sind aus einer Konstruktion aus Holz, Stahl und Gummi erbaut und es liegt sich herrlich darin. Bei praller Sonne und 35 Grad, kann es aber auch recht heiß werden.

Genieße den Ausblick, der sich dir von hier oben bietet: Dein Blick schweift über die Soers und bei klarer Sicht bis nach Alsdorf herüber.

Sollten die Hängematten belegt sein, bieten sich einige Bänke für eine kleine Pause an. Nach dieser Relaxpause geht es den Weg zurück, jedoch an der Gabelung nicht geradeaus, sondern den schmalen Pfad nach rechts und sofort wieder links.

Aussichtspunkt Lousberg Soers-Laurensberg

Der Pfad führt dich schnell wieder auf einen breiteren Weg. Hier wendest du dich nach links und erreichst die Buchenallee, der du nach rechts folgst. Durch den dichten Wald wanderst du auf der Buchenallee weiter, bis du bei einem Linksschwenk geradeaus auf eine Aussichtsplattform zusteuerst.

Der Lousbergblick über die Soers und Laurensberg. Durch ein Gitter vor dem „Abgrund“ geschützt, erwarten dich und dein Hund ein grandioser Blick über die Soers und Laurensberg. Verweile ein wenig und nutze die Bank, um den Blick wirken zu lassen.

TIPP: von hier oben bieten sich dir die schönsten Sonnenuntergänge, da der Blick gen Westen gerichtet ist. Ein Traum an einem schönen Sommerabend.

Zurück auf der Buchenallee folgst du an der nächsten Gabelung links haltend der Hoffmannallee.

Belvederturm und Ausblick über Aachen

belvedereturm aachenNach kurzer Zeit stößt du auf eine Gabelung und nimmst den Weg nach rechts. Nun kannst du entscheiden, ob du dem Hauptweg folgst oder links dem schmalen Eibepfad durch den Wald. Beide Wege führen dich zunächst zum Loubergblick auf St. Jakob. Hier kannst du einen ersten wunderbaren Blick über Teile der City von Aachen erhalten. Du wanderst weiter und jetzt kommt der Drehturm Belvedere zum Vorschein. Auf einem Plateau und oberhalb einer offenen Lichtung erhebt sich der Wasserturm aus dem Jahre 1957.

Um die Wassergarantie für Aachen sicherzustellen, wurde Ende der 1950er-Jahre auf dem Lousberg ein Wasserturm gebaut. Schon 1969 erhielt der Turm einen Drehaufsatz, welcher als Restaurant genutzt werden sollte. Entschleunigung ist hier wörtlich zunehmen. Die Umdrehung dauert genau 56 Minuten und erinnert nicht an die Geschwindigkeit eines Karussells. Man konnte sich also gemütlich seinem Essen widmen und dabei die beste Aussicht rundum Aachen genießen.

Seit 1988 wird der Turm nicht mehr als Wasserturm genutzt. In seinem Inneren sind heute Büros ansässig. Auf die Spitze des 35 m hohen Turms führt heute ein Aufzug. Wenn du dir aber über die Größe des Turms als ehemaligen Wasserspeicher einen Überblick verschaffen möchtest, empfehle ich die Treppe mit 173 Stufen zu wählen. Dann wird dir die Größe schnell bewußt.

Drehrestaurant Belvedere und Besichtigung geschlossen

Leider hat die Gastronomiegeschichte im Belvedere harte Zeiten hinter sich und das neueste Opfer ist das Restaurant: Mundart. Erst im September 2021 gestartet, muss das Restaurant im August 2022 wieder schließen. Heute kann das Drehrestaurant für Events gemietet werden.

Somit ist es derzeit nicht möglich, die geniale Aussicht von hier oben zu genießen. Ich hoffe, dass dies allen Aachenern und Gästen bald wieder möglich sein wird.

Somit führt dich dein Weg vom Turm weiter die Hofmannallee bis diese eine 180 Grad Schwenk macht.

Obelisk, Akropolis, Pavillon

lousberg saeulenIn der Mitte der Wegkurve gehst du den schmalen Weg geradeaus und wirst mit deinem Hund zum Tranchot Obelisk geleitet.

Der Tranchot Obelisk ist dem Landvermesser Jean Joseph Tranchot gewidmet. Napoleon ließ das Rheinland ab 1807 kartieren. Um einen Dreieckspunkt auch aus weiter Entfernung für die Kartierung anzupeilen, ließ Tranchot einen Obelisken auf dem Lousberg errichten.

Am Tage der Absetzung Napoleons im Jahr 1814 stießen Plünderer den Obelisken vom Sockel, um an die – im Inneren eingemauerten - Münzen und Medaillen zu kommen. Der preußische Generalfeldmarschall Karl von Müffling setzte die Arbeit Tranchots  zur Erstellung eines Kartenwerks Preußens fort und ließ den Obelisken mit veränderten Inschriften wieder errichten.

Aber noch schöner als der Obelisk ist der umwerfende Ausblick über den Talkessel von Aachen. Hier kannst du dich an Aachen nie sattsehen. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Akropolis – oder doch nur Säulen?

Vom Obelisken ist es nicht weit bis zur nächsten Attraktion, der Aachener Akropolis. Was im ersten Moment wie ein Relikt der Römer oder einem alten griechischen Tempel aussieht, ist in Wahrheit der Rest des Gartenrestaurants Belvedere. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Restaurant zerstört und nur die Säulen bleiben übrig. Ein Wiederaufbau eines Baus an dieser Stelle wurde nicht geplant.

Heute stehen die Säulen wie Wächter oder Ermahner an die dunkle Vergangenheit.

Kerstenscher Pavillon

lousberg blick aachenVon den Säulen hältst du dich dem Weg folgend Richtung Belvederallee und wirst so zum ehemaligen, schmucken Gartenpavillon der Familie Mantels geführt. Dieser Gartenpavillon aus dem Jahr 1750 stand früher im Garten der wohlhabenden Familie Mantels. Die Stadt Aachen erwarb den Pavillon von dem damaligen Eigentümer Kerstensch und ließ ihn 1907 auf dem Lousberg umsiedeln. Als ob er genau für diese Stelle geplant war, fügt er sich heute in das leicht abschüssige Gelände ideal ein.

Nun bist du nach dieser aufregenden Wanderung fast am Startpunkt wieder zurückgekehrt.Nach kurzem Fußmarsch erreichst du die Skulptur Teufel und Marktfrau und kannst dich entweder in die Stadt zurückbegeben oder zu deinem Auto weitergehen.

 

Kurgarten – Stadtpark Aachen mit Hund

Schon seit 1870 ist der heutige Kurpark bzw. Stadtgarten für die Öffentlichkeit zugängig. Entstanden ist der Park 1853 als Erholungsgarten für das neu errichtete Maria-Hilf-Hospital. Die Kosten für die Instandhaltung des Parks wurden jedoch so hoch, dass man sich 1870 entschloss, den Park gegen Gebühr für die Bürger Aachens zu öffnen: der Beginn des Stadtparks Aachen. In den darauffolgenden Jahren wurde der Bereich erweitert und das Krankenhaus an eine andere Stelle verlegt und abgerissen.

Heute besticht der Stadtgarten als Erholungsgebiet nahe der Stadt durch seine Abwechslung. Einige Bäume konnten den Wirren der Zeit und Angriffen des Zweiten Weltkrieges überstehen. Sie sind denkmalgeschützte Zeitzeugen. Darunter drei Esskastanien aus 1800, ein Feldahorn aus 1853 oder ein Ginkgo aus 1880. Allesamt sehenswert.

Begleitet uns auf eine Runde durch den Stadtgarten Aachen mit deinem Hund. Eine willkommene Abwechslung zu der quirligen City und nicht so anstrengend wie die Umrundung des Loubergs. ACHTUNG! Als öffentlicher Park gilt im gesamten Stadtgarten Aachen Leinenpflicht.

Rund um den Stadtgarten gibt es viele Parkmöglichkeiten. Wenn du es einfach haben willst, steht das Parkhaus Eurogress zur Verfügung. Dieses befindet sich direkt am Eingang des Stadtparks. Die Kosten sind mit 1,50 EUR / Stunde moderat.

Neues Kurhaus in Aachen

Du startest deine Rundtour durch den Stadtgarten am Kurhaus. Zwischen 1914 und 1916 wurde an der Stelle des abgerissenen Hospitals ein neues Kurhaus errichtet. Die Kuranlagen waren in der Innenstadt bis dahin verteilt und standen sogar direkt neben Fabrikgebäuden. An eine heilende Kur wollten die Kurgäste hier nicht mehr glauben und blieben aus. Daher wurde außerhalb der Stadt am Stadtgarten das Kurhaus als neoklassizistisches Gebäude errichtet.

Zu der gesamten Kuranlage gehörten:

  • das Neue Kurhaus
  • eine Wandelhalle mit Trinkbrunnen (im Zweiten Weltkrieg zerstört und nicht wieder aufgebaut. Stattdessen entstand 1977 das Kongress- und Veranstaltungszentrum Eurogress Aachen).
  • ein Kurmittelhaus
  • das Palasthotel Quellenhof

Vor dem Kurhaus zur Monheimsallee hin, hast du einen tollen Blick vorbei am Denkmal für den Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné und über die Weiher auf das Kurhaus. Du folgst mit deinem Hund an der Zufahrt zum Parkhaus vorbei nach rechts. Unter großen, Schatten spendenden Bäumen steuerst du am Spielplatz Monheimsallee vorbei auf den Weiher am Rande des Stadtgartens zu. Der Weg führt dich weiter an Tennisplätzen vorbei zu einem barock anmutenden Garten. Zum Ende hin siehst du das Kongressdenkmal.

Lindenrondell - mit Blick auf Aachen

Mal unter Bäumen, mal frei in der Sonne spazierst du und dein Hund auf das Lindenrondell im Stadtgarten zu. Auf dieser leichten Anhöhe bietet sich dir ein Blick auf die St. Elisabeth-Kirche und weiter auf ein Teil von Aachen. Im Kreis wurden hier zahlreiche Linden gepflanzt, unter denen du auch auf einer Bank eine Rast einlegen kannst.

Gehe nun entlang der freien Fläche des Stadtparks, unter den hohen Bäumen, bis du ans Ende kommst. Vor dem städtischen Kindergarten schwenkst du nach links und siehst zur Linken einen kleinen Weiher. Folge jetzt parallel zum Hinweg wieder den Weg durch den Stadtgarten zurück. Zu deiner Linken siehst du die große Wiesenfläche. Mit deinem Hund führt dich der Wag unter Bäumen von hinten an das Eurogress Zentrum und das Neue Kurhaus vorbei. Schon hast du den Ausgangspunkt wieder erreicht.

 

Burtscheid - Frankenberger Viertel

Früher als eigenständige Stadt - heute ein Teil von Aachen: Burtscheid.

>Wird in Kürze Fortgesetzt<

 
Aachen ist auch das Tor zur Eifel. Bekannte Eifelstädte wie Monschau, Nideggen oder der Rursee sind nicht weit entfernt. Mein Online-Reiseführer mit vielen weiteren Tipps zur Eifel mit Hund findest du hier: Reiseführer Eifel mit Hund.
 
 
Aachen - eine Stadt mit Flair und auch mit Hund ein Traum.

 

Autor / Bilder:

autor ralf beckerRalf Becker: Hundebesitzer, Reisejournalist, Inhaber von hundeurlaub.de. Ralf Becker bereist mit seinen Hunden - den Labradoren: Ayka und Flocke - die Destinationen in Deutschland. Für die User von hundeurlaub.de stellt er die Höhepunte der Regionen - von der Küste bis zu den Alpen - in Texten und Bildern vor. Dabei gibt er Tipps und erfreut oft auch mit unbekannten Details zur Ferienregion. Mehr zu: Ralf Becker