Die schönsten Hundestrände an der Nordsee

 

Karte von der Nordsee mit Hundestränden

Mit dem Hund an die schönsten Nordseestrände

Manche Hunde sind sportlich, manche nicht. Einige Hunde sind richtige Wasserratten, andere nicht. Doch eins haben fast alle gemeinsam: Sie lieben Strände. Im Sand wälzen, buddeln und dann der weiche Untergrund unter den Pfoten - welcher Hund sagt da schon nein?

Umso schöner ist es daher, an der Nordseeküste Urlaub zu machen. Hier gibt es viele Strände, an denen dein Hund gerne gesehen ist. An den sogenannten Hundestränden darf er schwimmen, toben und spielen, was das Zeug hält - manchmal sogar ohne Leine.

 

10 der schönsten Hundestrände an der Nordsee

Von kleinen und abgelegenen Stränden bis zu bekannten Highlights, von den Nordseeinseln bis zum deutschen Festland: Bei diesen zehn Hundestränden ist auch für deinen Hund der passende dabei. Wir sagen dir, was sie so besonders macht, wo du an den Hundestränden parken kannst und geben dir Tipps für einen rundum gelungenen Hundeurlaub an der Nordsee.

 

  • Tipp 1: Hundestrand Westerland Nord (Sylt)

    Hund mit Paar am Strand

    Westerland - „Die Ärzte“ haben mit dem gleichnamigen Lied den Ort auf Sylt deutschlandweit bekannt gemacht. Doch Westerland ist keineswegs nur ein Ort zum Champagner trinken und flanieren, sondern auch ein herrliches Urlaubsziel für dich als Hundebesitzer, wenn du gerne in Gesellschaft bist. Gleich mehrere Strandabschnitte stehen dir und deinem Hund in Westerland zur Verfügung. Besonders schön ist der Abschnitt im Norden der Stadt in der Nähe der Nordseeklinik. Hier könnt ihr herrlich toben und später gemeinsam die Promenade entlangspazieren - Achtung Leinenpflicht.

    Sylt gilt als einer der hundefreundlichsten Orte an der Nordsee. Neben dem Hundestrand Westerland Nord kannst du mit deinem Hund noch 14 andere Hundestrände besuchen. Von ruhig bis quirlig ist alles dabei. Auf unserer Seite Hundestrände auf Sylt findest du die Strände in der Übersicht.

    Parken: Von der Norderstraße biegt ihr ab in die Nuurhörn, 25980 Westerland. Hier gibt es einen Parkplatz direkt vor dem Strandübergang, auf dem ihr euer Auto abstellen könnt. Lauft von dort aus Richtung Wasser und ihr gelangt nach wenigen Gehminuten automatisch zum Hundestrand.

    Gut zu wissen: Bitte achte darauf - zwischen dem 15. März und dem 31. Oktober darf dein Hund in Westerland nur an die Hundestrände gehen. Außerhalb der Saison, zwischen November und Mitte März, könnt ihr gemeinsam auch an die Strände, die sonst für ihn tabu sind.

  • Tipp 2: Hundestrand Utersum (Föhr)

    Liegestühle am Strand mit Blick aufs Meer

    Der Hundestrand Utersum besticht durch seinen feinen Sand. Einfach angenehm unter den Pfoten. Schon der Weg zum Strand wird deinem Hund gefallen - auch wenn er auf der rund anderthalb Kilometer langen Strecke durch die Dünen angeleint bleiben muss. Hier gibt es viele Rast- und Brutvögel, die Angst vor ihm haben könnten - egal, wie lieb und gut erzogen er auch sein mag. Die Leinenpflicht gilt auch fürs Wattenmeer.

    Am Hundestrand selbst darf dein Hund dann frei laufen. Und der Hundestrand in Utersum ist so groß, da wird die Leinenpflicht auf dem Hin- und Rückweg gerne in Kauf genommen. Der Hundestrand Utersum ist übrigens nicht der einzige Strand für Vierbeiner auf der Nordseeinsel. Hier geht es zu den Hundestränden auf Föhr.

    Parken: Am Haus des Gastes, Klaf 2, 25938 Utersum, steht euch ein kostenloser Parkplatz zur Verfügung. Von dort braucht ihr ca. eine Viertelstunde zu Fuß zum Strand.

    Gut zu wissen: Dein Hund darf zwar nie ohne Leine durch das Wattenmeer laufen. Angeleint darf er dich jedoch sogar auf geführten Wattwanderungen begleiten.

  • Tipp 3: Hundestrand Nebel (Amrum)

    Hund am Strand

    Weißer, feiner Sand, soweit das Auge reicht. Der Kniepsand auf Amrum wird deinen Hund in helle Freude versetzen. Herrlich angenehm unter den Pfoten und hervorragend zum Wälzen und Buddeln. Da Amrum an das geschützte Wattenmeer grenzt, gilt hier auch am Strand und im Watt Leinenpflicht. Von November bis einschließlich März ist sie allerdings an vielen Stellen gelockert. Da sich die Regelungen jederzeit ändern können, achte bitte auf die Beschilderung.

    Parken: Der Hundestrand liegt in Nebel, nördlich der Straße Strunwai. Auf Amrum bist du wahrscheinlich ohne Auto unterwegs. Falls du dein Fahrzeug doch dabei hast, dann kannst du es hier parken: Strunwai 44, 25946 Nebel.

    Gut zu wissen: Die weißen Sandstrände sind zum Teil so breit, dass der Weg zum Wasser lang werden kann. Wenn deine Fellnase nicht ganz so fit ist, solltest du vorher lieber nicht noch einen langen Spaziergang unternehmen.

  • Tipp 4: Hundeauslaufgebiet Ording (Sankt Peter-Ording)

    Hund läuft am Strand

    Feiner Sandstrand, direkter Meerzugang und 16 Hektar Platz - dein Hund wird die neue Auslaufzone an der Nordsee lieben. Denn wie der Name es bereits verrät, darf er hier ohne Leine spielen. Und dies geht auf einer so großen Fläche natürlich besonders gut. Laufen, toben, buddeln, rennen, hüpfen, im Sand wälzen, Ball holen - im Hundeauslaufgebiet Ording an der Nordsee ist genug Platz für alles. Beachte nur, dass das Grundstück (noch) nicht eingezäunt ist.

    Parken: Euer Auto könnt ihr auf dem kostenpflichtigen Parkplatz am Norddeich abstellen, Norderdeich 26, 25862 St. Peter-Ording. Von hier aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß zum Auslaufgebiet. Lauft Richtung Meer und haltet euch dann rechts. Schon bald seht ihr die Beschilderung.

    Gut zu wissen: Es gibt im Süden von Sankt Peter-Ording ein zweites großes Auslaufgebiet von fast 23 Hektar. Bei den beiden Auslaufgebieten handelt es sich übrigens um ein Pilotprojekt. Läuft alles gut, entsteht eventuell bald ein drittes Gebiet in Stadtnähe.

  • Tipp 5: Hundestrand Friedrichskoog-Spitze (Friedrichskoog)

    Strandkörbe auf Wiese am Strand

    Im Kreis Dithmarschen erwartet dich und deinen Hund der rund 400 Meter lange Grünstrand von Friedrichskoog-Spitze. Ihr wart noch nie am Grünstrand und wisst gar nicht so genau, was das überhaupt ist? Ein Grünstrand ist im Grunde genommen eine Wiese, die direkt ans Meer, in diesem Fall an das Wattenmeer, grenzt.

    Für viele gehört Sand zu einem richtigen Strand dazu. Doch auch Grünstrände haben ihre Reize. Hier kann dein Hund zwar nicht im Sand buddeln, aber dafür bekommt er auch keinen Sand in die Schnauze oder in die Augen. Das Laufen fällt leichter, da der Untergrund härter ist. Gut geeignet für Hunde also, die nicht mehr ganz so fit sind. Und mal ehrlich: Frisches grünes, duftendes Gras direkt am Meer klingt doch auch irgendwie verlockend, oder?

    Auf den Aufgängen zum Hundegrünstrand von Friedrichskoog findest du einige Hundetoiletten. Dadurch ist es auch auf der Wiese ziemlich sauber.

    Parken: In der Koogstraße, 25718 Friedrichskoog, gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz. Lauft von dort Richtung Strandhauptaufgang und haltet euch rechts. Nach dem Familienstrand kommt der Hundestrand.

    Gut zu wissen: In Friedrichskoog zahlen Hunde keine Kurtaxe. Er darf also umsonst an den Strand.

Tipps für deinen Urlaub mit Hund an der Nordseeküste

Wenn du deinem Hund eine Freude machen möchtest, fahr an einen Nordseestrand. An den zahlreichen Hundestränden wird es ihm sicher gefallen. Ein paar Dinge solltest du jedoch beachten, damit ihr die schönste Zeit des Jahres auch genießen könnt:

  • Achte auf die Gezeiten. Gerade wenn ihr gerne im Wasser spielt, ist es ärgerlich, bei Ebbe an den Strand zu gehen.
  • Wenn dein Hund es gerne ruhig mag, vermeide die Stoßzeiten an den Hundestränden. In den frühen Morgen- oder Abendstunden ist in der Regel weniger los als tagsüber.
  • Nimm ausreichend Trinkwasser für deinen Hund mit. Salzwasser sollte er nicht trinken, das macht nur noch mehr Durst und kann Übelkeit oder Schlimmeres verursachen. Wobei in der Regel die meisten Hunde Salzwasser von sich aus schon nicht trinken.
  • Nicht mit vollem Magen schwimmen gehen. Was für dich gilt, gilt für deinen Hund gleichermaßen.
  • Halte deinen Hund von angespülten Meerestieren fern. Erst einmal wegen der Tiere selbst, falls sie noch leben. Wenn sie bereits tot sind, weißt du nicht, wie lange sie schon dort liegen. Zudem können die harten Panzer und Schalen Schnittverletzungen verursachen, wenn dein Hund sie frisst.
  • Durch den häufig starken Wind an der Nordsee, unterschätzt du vielleicht die Sonne. Also an Sonnencreme denken - auch für deinen Hund. Wenn ihr längere Zeit am Strand verbringen möchtet, pack am besten einen Sonnenschirm oder eine Strandmuschel ein.
 

 

  • Tipp 6: Hundestrand Sahlenburg (Cuxhaven)

    Hund mit Kind am Strand

    Wow, so viel Platz und alles für mich - das denkt dein Hund bestimmt als Erstes, wenn er an den Hundestrand in Sahlenburg an der Nordsee kommt. Der Strand ist wirklich riesengroß. Einziges Manko: Die Mülleimer sind bei der Größe etwas rar gesät. Du findest sie jedoch, wenn du wieder zurück Richtung Promenade gehst. Am Zugang zum Strand findest du Hundekotbeutelstationen und direkt dabei Mülleimer. Die Stationen sind jedoch oft leer, also nimm am besten einige Beutel selbst mit.

    Kleiner Tipp: Die Promenade ist schön angelegt und selten überlaufen. Hier lohnt sich ein Spaziergang.

    Parken: Stellt euer Fahrzeug am Waldfreibad ab, in der Wernerwaldstraße 20, 27476 Cuxhaven. Von hier aus könnt ihr herrlich zum Hundestrand laufen. Einfach Richtung Meer losgehen und dann links halten.

    Gut zu wissen: Neben diesem Hundesandstrand gibt es in Cuxhaven zwei Grünstrände, die ebenfalls direkt ans Wasser grenzen. Beide befinden sich in Grimmershörn: einer in der Nähe des Fährhafens und einer am Aufgang Kurpark.

  • Tipp 7: Hundestrand Hooksiel (Wangerland)

    Hund mit Ball im Mund am Strand

    Dein Hund ist kein guter Schwimmer, liebt aber das Wasser? Dann wird ihm Hooksiel an der Nordsee gefallen. Hier gibt es alles, was sein Herz höher schlagen lässt: zwei eingezäunte Freilaufflächen mit grünen Wiesen, den Hundestrand mit weichem Sand, dazu einen seichten Zugang in die Nordsee. Hier kann er im Wasser spielen, ohne gleich schwimmen zu müssen. Selbst bei Ebbe ist immer genug Wasser zum Planschen da - außer im Hochsommer vielleicht. Nach dem Planschen kannst du ihn dann unter der Hundedusche wieder vom Watt befreien. Je nachdem, wie empfindlich dein Hund ist, solltest du an kühleren Tagen also das Hundehandtuch zum Trockenrubbeln nicht vergessen.

    Parken: Wenn du in dein Navi „An der Werft, 26434 Hooksiel“ eingibst, gelangst du direkt zu den kostenlosen Parkplätzen. Sie befinden sich rechts und links der Straße.

    Gut zu wissen: Wie an fast allen Orten an der Nord- und Ostsee entrichtest du als Übernachtungsgast auch in Hooksiel eine Kurtaxe. Der Strandbesuch ist damit für dich bereits inklusive. Für deinen Hund musst du allerdings 2,50 Euro Eintritt bezahlen.

  • Tipp 8: Hundestrand Schillig (Wangerland)

    Hund am Strand

    Der Hundestrand in Schillig ist so, wie du dir einen Strand für den Urlaub mit Hund an der Nordsee vorstellst: kilometerlang, naturbelassen und weit und breit gibt es nichts als Dünen und weißen Sand. Nun gut, Mülltonnen für die Hinterlassenschaften von deinem Hund sind natürlich auch vorhanden, ebenso wie eine Hundetränke und eine Hundedusche. Dennoch findest du hier Natur pur und genug Raum, um die gemeinsame Zeit mit deinem Hund in Ruhe zu genießen.

    Parken: Dein Auto kannst du am Mellumweg 2, 226434 Wangerland, kostenpflichtig abstellen. Geht vom Parkplatz aus gesehen den Mellumweg rechts herunter und ihr gelangt zur Düne. Nun rechts halten und schon bald seht ihr den Zugang zum Strand. Vom Parkplatz bis zum Eingang zum Hundestrand sind es rund 10 Minuten zu Fuß.

    Gut zu wissen: Für deinen Hund zahlst du am Hundestrand 2,50 Euro Eintritt, für Erwachsene 3,00 Euro (Stand 07/2017). Wenn du deine Ferienwohnung mit Hund an der Nordsee hast, ist der Eintritt für dich als Person durch die Kurtaxe bereits abgegolten. Den Eintritt für deinen Hund zahlst du am Kassenhäuschen am Eingang zum Strand.

  • Tipp 9: Hundestrand Neßmersiel (Dornum)

    Hund im Agility-Park

    Am Hundestrand in Neßmersiel freut sich dein Hund gleich doppelt: Zuerst über den rund 5.000 Quadratmeter großen Sandstrand. Das Watt und das Wasser der Nordsee sind einfach herrlich für entdeckungsfreudige Hunde. Allerdings müsstest du ihn hier wegen des Naturschutzes bitte an die Leine nehmen.

    Anschließend kann er dann im benachbarten Agility-Park sein Geschick beweisen - und zwar ohne Leine. Die eingezäunte Freilaufzone kostet nur 1,00 Euro Eintritt pro Hund und stellt viele Übungsgeräte zur Verfügung. Hier trainierst du mit ihm über Wippen zu gehen, durch Tunnel zu laufen oder Slalomstangen zu durchschlängeln. Vergiss nicht die Leckerchen - denn mit etwas Belohnung wird ihm das spielerische Lernen noch mehr Spaß machen!

    Parken: Am Ende der Strandstraße, 26553 Dornum-Neßmersiel kannst du dein Auto am Fährhafen kostenpflichtig parken. Von dort aus gehst du Richtung Strand. Der Hundeabschnitt liegt im hinteren Bereich am Ende des Strandes. Vom Parkplatz bis dort sind es nur wenige Hundert Meter.

    Gut zu wissen: Der Hunde-Agility-Park befindet sich direkt oberhalb des Hundestrandes. Du kannst das eingezäunte Gelände kaum übersehen.

  • Tipp 10: Hundestrand Norddeich (Norden)

    Hund läuft am Strand mit Ball im Mund

    Am Hundestrand Norddeich wird dein Hund aus dem Schwanzwedeln nicht mehr herauskommen: Hier darf er tatsächlich ohne Leine laufen. Ein seltenes Vergnügen in dieser Region. Der Bereich ist jedoch nicht vollständig umzäunt. Du solltest deinen Vierbeiner also gut im Auge behalten. Schon der Weg vom Parkplatz zum Strand ist Urlaubsfeeling pur. Er führt euch am Deich und die Dünen entlang zum Wasser, mit einem schönen Blick aufs Meer. Am rund 2 Hektar großen Hundestrand angekommen, werdet ihr freundlich von tierischen Spielkameraden begrüßt. Jetzt musst du nur noch deinen Hund ableinen, dich im Strandkorb zurücklehnen und das Leben genießen.

    Parken: Der Hundestrand Norddeich liegt in der Nähe von der Deichstraße/Ecke Dörper Weg. Parken kannst du zum Beispiel auf dem kostenpflichtigen Großparkplatz gegenüber der Touristenzentrale von Norddeich, Dörper Weg 22, 26506 Norden. Hier erhältst du zudem kostenlose Hundekotbeutel, falls du deine vergessen haben solltest. Zu Fuß sind es vor hier aus rund 5 Minuten bis zum Hundestrand.

    Gut zu wissen: Der Zugang zum Meer ist flach und die Wellen sind ruhig. Eine geeignete Stelle, um bei Flut Wasserapport oder Ähnliches zu üben. Und bei Ebbe spielt dein Hund schön im Schlamm - keine Sorge, Hundeduschen sind am Übergang zum Personenstrand vorhanden.

Gründe für einen Urlaub mit Hund an der Nordsee

Du bist dir unsicher, ob die Nordseeküste das richtige Reiseziel für dich und deinen Hund ist? Hier 5 Gründe, warum ein Urlaub an der Nordsee deinem Hund gefallen wird:

  1. Das Watt bestimmt die Zeiten. Alle sechs Stunden wechselt der Nordseestrand sein Gesicht. Ihr könnt im Watt wandern oder in die Wellen springen.
  2. Diese Luft! Die Luft an der Nordsee ist unvergleichlich. Frisch und salzhaltig. Hier kannst du mit deinem Hund richtig durchatmen.
  3. Ruhe oder Trubel, ganz wie es dir und deinem Hund gefällt! An der Nordsee könnt ihr euch erholen, aber euch auch ins Partyleben stürzen - wenn ihr denn möchtet. Von einsamen Stränden bis zu beliebten Hundestrand-Hotspots ist alles vorhanden.
  4. Ein Urlaub mit Hund an der Nordsee bedeutet mehr als nur Strand. An der Nordseeküste trefft ihr auf traditionsreiche Dörfer mit reetgedeckten Häusern. Unterwegs esst ihr frischen Fisch und trinkt dazu ein erfrischendes Radler - bei schlechtem Wetter gibt es Friesenwaffeln mit einem Tee. Für dich natürlich. Dein Hund bleibt besser bei seinem gewohnten Essen.
  5. Und dann sind da ja noch die Seehunde an der Nordsee. Einfach niedlich, wenn sie euch mit ihren Kulleraugen ansehen - natürlich mit ausreichend Abstand. Wusstest du, dass Seehunde tatsächlich entfernte Verwandte von deinem Hund sind?

Hundefreundliche Ferienwohnungen an der Nordsee

Von Sylt über Cuxhaven bis Norden: Auf hundeurlaub.de findest du Ferienwohnungen und -häuser für deinen Urlaub mit Hund an der Nordsee. Alle Ferienunterkünfte sind hundefreundlich und vierbeinergerecht eingerichtet - dein Hund wird sich also schnell pudelwohl fühlen. Übrigens: Selbst mit mehreren Hunden findest du hier schnell die passende Ferienwohnung. Also worauf wartet ihr noch. Jetzt buchen und schon bald die schönsten Hundestrände an der Nordsee besuchen.

Ferienunterkünfte an der Nordsee ►