Wintersportlandschaften mit dem Haustier genießen

Weißgepuderte Winterlandschaften lassen nicht nur die Herzen von Zweibeinern höher schlagen. Auch Hunde mögen das Herumtollen in der weißen Pracht und können Ihre Freude nicht verbergen. Wintersportbegeisterten Hundebesitzern bietet sich so manche Möglichkeit, dass auch das Tier auf seine Kosten kommt.

Zweifelsohne ist Abfahrtsski und Snowboarden mit einem Tier an der Leine nicht möglich. Hunde haben aus Sicherheitsgründen auf der Alpinpiste kaum etwas verloren. Beim Langlauf sieht das aber anders aus.

Für diese Zwecke ist eine sogenannte Hundeloipe ideal. Nur auf ausgewiesenen Langlaufspuren ist der Vierbeiner erlaubt. Vom Aufbau her sind diese Loipen meist kreisrund und in der Nähe von Ortschaften (damit eventuelles Hundegebell nicht das Wild vertreibt).

weiter zum Beitrag „Wintersportlandschaften mit dem Haustier genießen“

Jetzt noch Skihütte buchen – Urlaub mit Hund in Österreich

Mit dem Hund in die traumhaften Berge – auch kein Problem, Urlaub mit Hund in Österreich schon gar nicht. So bieten sich in Tirol alleine 30 Skihütten dar, in denen Hunde erlaubt sind. Fraglich nur, wer auf den Vierbeiner achtet, wenn Herrchen und Frauchen samt Kinder auf den verschneiten Bergen unterwegs sind, um das Skifahren und den glitzernden Schnee zu genießen. Den Hund mitzunehmen, könnte etwas gefährlich sein, bedenkt man, dass es noch andere Skifahrer gibt, die Bello umstoßen könnte, wenn er voller Elan die Berge herunter saust. Mit einigem Suchen wird man allerdings auf eine Lösung stoßen: Einige Skihütten bieten auch einen Betreuungsservice für die Vierbeiner an. Das Nachfragen nach dieser Möglichkeit lohnt sich, so können Skigenuss im Urlaub auch mit den Hunden verbunden werden, ohne dass diese vereinsamen oder aber auf der Skipiste ‚aufräumen‘.

weiter zum Beitrag „Jetzt noch Skihütte buchen – Urlaub mit Hund in Österreich“