Strand und Hund – Eine geniale Verbindung

[Werbung] Was gibt es Schöneres auf dem Planeten, als mit seinem Vierbeiner durch den Sand zu laufen und das Meer rauschen zu hören? Mir fällt da wenig ein. Es ist wie eine mathematische Gleichung:

Glücksgefühle ohne Ende: Hund + Mensch + Strand = Glück, Energie, Freude, Freundschaft

Wenn wir einen schlechten Tag haben, dann heißt es rausgehen und den Kopf abschalten. Am Strand gelingt das besonders gut und die Laune hellt sich schnell wieder auf. Egal, was danach noch kommen mag, der Tag ist erst mal gerettet.

weiter zum Beitrag „Strand und Hund – Eine geniale Verbindung“

Die besten Hundestrände aus über 100 Stränden an Nord- und Ostsee

Hundestrände Nord- und Ostsee

[Werbung] Wo gibt’s die schönsten Hundestrände an Ostsee und Nordsee?
Die Hundenase in den Wind halten und mit den Wellen kämpfen – es gibt nichts Schöneres für unsere Hunde, als im Urlaub am Strand zu toben. Die frische jodhaltige Luft ist gesund, Sand und Meerwasser wirken wie ein Peeling für die Haut und säubern das Fell (das Salz sollte trotzdem abgespült werden). Hundespielzeug bietet Mutter Natur ebenfalls reichlich: Muscheln, Krabben, Treibholz oder Seetangbälle. Wenn auch noch vierbeinige Spielgefährten am Hundestrand mit herumtollen, macht der Hundeurlaub doppelt so viel Spaß.

weiter zum Beitrag „Die besten Hundestrände aus über 100 Stränden an Nord- und Ostsee“

St. Peter-Ording: Hundestrände an der Nordseeküste

st.peter_ording_ferienhaeuser_ueber_uns_teaserSt. Peter-Ording zieht jedes über 300.000 Besucher an, die über zwei Millionen Übernachtungen generieren.

Ein Großteil der Gäste kommt zum Badeurlaub im Sommer. Doch auch die Nebensaisons im Frühling, Herbst sowie Winter erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine Kundschaft der Nebensaison sind Hundebesitzer und ihre Begleiter auf vier Pfoten.

Dünen und Wald so weit das Auge sehen kann, eine frische Meeresbrise und singende Vögel untermalen die schöne Aussicht – St. Peter-Ording bietet Touristen zu jedem Zeitpunkt des Jahres einen eindrucksvollen Kontakt mit der Natur.

Im Sommer reisen viele Familien für ihren Badeurlaub in die Region. Hundebesitzer warten, bis die Hauptsaison vorbei ist. Wenn die Wassertemperatur zu kalt zum Baden ist, reisen sie mit ihrem tierischen Freund an.

Nicht umsonst wurde die Region zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer ernannt. Jeder Quadratzentimeter rund um St. Peter-Ording lädt zum Spazieren, Spielen und Verweilen ein. Für den Aufenthalt benötigen Menschen und Tiere zunächst eine Bleibe.

weiter zum Beitrag „St. Peter-Ording: Hundestrände an der Nordseeküste“

Ein perfekter Urlaub mit Hund – Sonne, Strand und Meer, Hundeurlaub an der Nordsee

Urlaub mit dem HundBei jedem Urlaub steht das Problem ins Haus, wo man am besten den Urlaub mit Hund verbringen könnte. Viele lieben das Meer und möchten natürlich gerne einen erholten Urlaub mit Sonne, Strand und Meer mit ihren Hunden verbringen. Allerdings fängt meist dann das Problem an, wenn Sie mehr als zwei Hunde haben und eine passende Unterkunft für den Hundeurlaub an der Nordsee suchen. Während auf den meisten Seiten keine Angabe zu den Unterkünften mit Hunden zu finden sind, haben Sie bei hundeurlaub.de eine Vielzahl an Angeboten, bei denen die maximale Anzahl der Hunde zu finden ist.

weiter zum Beitrag „Ein perfekter Urlaub mit Hund – Sonne, Strand und Meer, Hundeurlaub an der Nordsee“

Urlaub im Rudel auf der Insel Rügen

Urlaub mit Hund auf RügenHundebesitzer verzichten sehr ungern auf einen Teil der Familie, wenn es in den Urlaub geht. Der Vierbeiner gehört nun mal dazu und hat schließlich auch eine Auszeit verdient. Die Insel Rügen ist ein Paradies für Vierbeiner und Zweibeiner. Hier wird Ihnen ein wirklich sehr umfangreiches Angebot an Unterkünften jeglicher Art gemacht und auch an Wanderungen und Sportarten. Hundestrände sind ebenso zu finden, wie Campingplätze, Hotelzimmer oder Pensionen. Alles, was sich der Vierbeiner für den Urlaub wünscht, bekommt er auf der Insel Rügen geboten. Doch nicht nur der Hund möchte seinen Spaß haben, sondern auch der Rest der Familie. Auch Sie müssen nicht auf interessante Sehenswürdigkeiten und die eine oder andere Überraschung verzichten.

weiter zum Beitrag „Urlaub im Rudel auf der Insel Rügen“

Norderney mit Hund im Herbst

Norderney – diese Insel ist ohnehin immer gut für einen Urlaub. Im Herbst, wenn die Insel nicht mehr so überlaufen ist von Touristen, lohnt sich ein Urlaub auf jeden Fall, denn auch der Herbst hat noch seine schönen Seiten. Dass sich auch auf dieser Insel Eigentümer von Ferienwohnungen einig waren, dass man auch Ferienwohnungen mit Hund anbieten sollte, wussten bislang nur wenige Urlauber.

weiter zum Beitrag „Norderney mit Hund im Herbst“

Hundefreundliche Nordsee: Dornumerland mit Hund erleben

Urlaub mit HundDie Nordsee, speziell Ostfriesland, gilt für viele als eine der hundefreundlichsten Urlaubsregionen Deutschlands. Wer speziell das Dornumerland mit Hund bereist, kann sich ideal von der Tierfreundlichkeit und den tollen Angeboten überzeugen.

weiter zum Beitrag „Hundefreundliche Nordsee: Dornumerland mit Hund erleben“

Tierfreundlich – Urlaubs-Locations an Nord- und Ostsee für Hund und Mensch

74772_2832877201058_176301835_n-1Naht die Urlaubszeit, stellt sich häufig die Frage, wohin mit dem Vierbeiner. Soll der Familienhund nicht in einer Hundepension abgegeben oder bei Freunden abliefert werden, kann man sich recht einfach nach hundefreundlichen Stränden oder Seen erkundigen. Besonders Strandurlaub an der heimischen Nord- und Ostseeküste ist aufgrund steigender Benzinpreise beliebter denn je. Sind Hunde am Urlaubsort unerwünscht, sind auch Frauchen und Herrchen nicht eben glücklich. Strand Locations, die sowohl Hund als auch Besitzer das entsprechende Urlaubsfeeling vermitteln, sind jetzt online abrufbar. Auf verschiedenen Websites tragen andere Hundebesitzer geeignete Orte ein. Sie nennen sich Stadthunde-Strandreporter oder Hundestrandsucher.

weiter zum Beitrag „Tierfreundlich – Urlaubs-Locations an Nord- und Ostsee für Hund und Mensch“

Hunde am Strand – Salzwasser kann zu Bauchweh führen

Eine Bildungsreise mit Hund ist vielleicht nicht ganz die richtige Urlaubsart für den Vierbeiner, genauso ist er auch von sehr langen Flugreisen nicht allzu begeistert. Ein Urlaub am Meer in heimischen Gefilden ist dagegen ganz nach seinem Geschmack. Am Strand entlang tollen, im Sand buddeln oder im Wasser ein paar Paddelrunden drehen, macht Spaß und außerdem hat Hund Frauchen und Herrchen den ganzen Tag um sich. Inzwischen gibt es spezielle Hundestrände, beispielsweise an vielen Ferienorten rundum die Nord- und Ostsee. Bevor es nun an den Strand geht, sollten Hundehalter sich über die fällige Kurtaxe oder das Eintrittsgeld für den Strandabschnitt erkundigen, denn auch Hunde müssen einen Obolus entrichten, sprich der menschliche Begleiter.

weiter zum Beitrag „Hunde am Strand – Salzwasser kann zu Bauchweh führen“

Strandurlaub mit Hund

Sommer, Sonne und Strand – das erfreut die Herzen von Hund und Halter. Wer sich für einen Urlaub am Strand mit dem Hund entscheidet, sollte aber einige Dinge wissen.

Ein Strandurlaub ist nur so lange schön, wie er für alle Beteiligten Entspannung, Spiel und Spaß bedeutet. Fährt man mit dem Hund ans Meer, dann sollte man auf die Zeiten, die man am Strand gemeinsam verbringt, achten. Im Sommer ist es in aller Regel sehr warm und die Hunde sind Hitze gegenüber sehr empfindlich. Schnell kann es beim Hund auch einmal zu einem Hitzschlag kommen, wenn man sich zu lange in der Sonne aufhält und sich womöglich sogar viel bewegt. Darum sollte man die Zeiten, die man gemeinsam am Strand verbringen möchte, eher in die Morgen- oder Abendstunden legen. Vielfach decken sich diese Zeiten mit den Zeiten, zu denen Hunde am Strand erlaubt sind. In der Hochsaison ist es nämlich häufig so, dass man mit seinem Hund nur zu bestimmten Zeiten an den Strand darf.

weiter zum Beitrag „Strandurlaub mit Hund“