Hundespiele für drinnen – Ideale Beschäftigungen mit dem Hund im Haus

Wie kann ich meinen Hund zuhause sinnvoll beschäftigen?“ Diese Frage stellt sich sicher so mancher Hundebesitzer und das nicht nur, wenn es in Strömen regnet und jemand krank ist. Denn es gibt noch eine Menge anderer Gründe, wieso du mit deinem Liebling nur kurz vor die Tür gehen kannst.

Doch das bedeutet keineswegs, dass er sich langweilen muss und dummes Zeug anstellt oder euch beiden die Decke auf den Kopf fällt. Auch in deinen eigenen vier Wänden kannst du ihn abwechslungsreich und intensiv beschäftigen und so für seine geistige Auslastung sorgen. Denn wie sagt man so schön: Nur ein müder Hund ist ein guter Hund! Wie einfach das geht und welche Spiele sich dazu am besten eignen, das kannst du nachfolgend lesen und deine Favoriten am besten gleich gemeinsam mit der Fellnase ausprobieren.

Tolles Spielzeug für drinnen zum Kauf

Der Handel bietet eine ganze Reihe unterschiedlicher Spielzeuge, um die Vierbeiner auch drinnen zu beschäftigen. Besonders beliebt sind Leckerli- und Intelligenzspielzeuge. Damit kannst du deinen Hund lange und vor allem sehr sinnvoll beschäftigen. Doch eigentlich ist es viel effektiver und sinnvoller, wenn du selbst mit deinem Liebling etwas zusammen machst. Denn das stärkt ganz besonders eure Bindung.

… oder zum Selbermachen

Doch um deinen Hund zuhause zu aktivieren und bei guter Laune zu halten, brauchst du nicht unbedingt teure Spielgeräte. Mit oft nur geringem Aufwand und einer Portion Kreativität und Phantasie kannst du das Beschäftigungsspielzeug für deinen Vierbeiner ganz einfach selbst herstellen. Dafür kannst du viele Dinge nutzen, die du ganz normal zuhause hast. Doch achte bei aller Kreativität auf die Sicherheit deines Hundes. Deshalb sind alle Gegenstände tabu, die er beim Spielen verschlucken kann, weil sie so klein sind, oder durch die er verletzt werden kann, zum Beispiel Glas, spitze oder scharfe Gegenstände. Was du zusätzlich für manche Spiele brauchst, sind Leckerlis. Aber denk‘ dran, dass die Portion Leckerlis während des Trainings von der täglichen Futterration abgezogen werden muss. 😉

Aufregender Schnüffelteppich

Liebt es deine Fellnase, in der Erde oder im Gras zu schnüffeln? Hält er sich am liebsten in der Küche auf, weil es dort immer so gut duftet? Dann ist ein selbst gebastelter Schnüffelteppich bestimmt etwas, mit dem er sich für sein Leben gerne beschäftigen wird – immer und immer wieder.

Ein solcher Schnüffelteppich lässt sich ganz leicht aus ein paar Stoffresten basteln oder aus einer ausgedienten, zerschnittenen Fleecedecke. Dazu verknotest du viele große und kleine Stoffreste fest an einer Unterlage und schon kannst du in diesen Stofffetzen kleine Leckerchen verstecken. Im Internet findest Du aber auch noch viele weitere Basteltipps für dieses Schnüffelspielzeug. Hauptsache, deinem Hund bereitet es große Freude, darin zu schnüffeln, bis er auch das letzte leckere Häppchen entdeckt hat.

Leckerlispiel mit Tennisbällen

Für ein anderes aufregendes Spiel um die geliebten Leckerlis brauchst du eine handelsübliche Muffinform, um sie mit Tennisbällen zu bestücken. Für das Spiel legst du einfach ein Leckerli in jede Mulde der Muffinform und deckst diese dann jeweils mit einem Tennisball ab. Am besten nutzt du unter der Muffinform eine rutschfeste Unterlage, die dafür sorgt, dass sich die Form beim Spielen nicht ständig verschiebt. Nach dieser kurzen Vorbereitung kann dein Hund schon loslegen und sich seine Futterhäppchen durch das Wegrollen der Bälle verdienen.

Etwas anspruchsvoller wird es, wenn du nicht unter jedem Tennisball ein Leckerchen versteckst. So lernt dein Hund, seine Nase noch gezielter einzusetzen.

Alte Papierrollen für langes Spielvergnügen

Wer von euch hat wohl keine Toilettenpapier- oder Küchenrollen im Haus? Eben – eigentlich jeder! Und mit genau diesen kannst du ein schönes Aktivitätsspielzeug herstellen. Ziehe die leeren Rollen dazu einfach auf ein stabiles Band auf und verschließe das Unterteil mit etwas Papier. Durch eine kleine Öffnung kann dein Hund die Leckerbissen mit etwas Schwung durch die Pfoten oder Nase herausstupsen.

Es geht aber auch ganz ohne Band: Drücke einfach die Enden einer Papierrolle an einem Ende nach innen. Dann füllst du die Rolle mit Leckerli und schließt auch die andere Seite. Schon hast du ein interessantes Spielzeug, mit dem sich dein Vierbeiner gerne beschäftigt.

Flaschendrehen für aktive Hunde

Was es alles gibt! Auch beim Flaschendrehen für Hunde geht es darum, dass dein Hund versuchen muss, sich sein Futter zu erarbeiten. Dafür brauchst du eine handelsübliche Trinkflasche, eine Dübelstange und ein stabiles Gestell (das können auch zwei Stühle sein). In die Dübelstange bohrst du etwa mittig zwei gegenüberliegende Löcher, führst die Dübelstange durch und hängst sie ins Gestell. Wenn Du jetzt die Trinkflasche mit Futter befüllst und nicht verschließt, kannst du deinen Hund ganz leicht zum Spiel animieren. Er muss nun herausfinden, wie er die Flasche drehen muss, damit die Leckerlis herausfallen. Hat er den Dreh erst einmal raus, wird er sicherlich nach weiteren gefüllten Flaschen verlangen. Du kannst natürlich auch gleich mehrere Flaschen an der Dübelstange befestigen.

Statt Dübelstange kannst du zum Beispiel auch eine festere Schnur nehmen und sie zwischen zwei Tischbeinen oder zwei Stühlen befestigen.

Wichtig ist, dass die Trinkflasche aus stabilem Kunststoff (PET) ist, damit sie dein Hund nicht zerbeißen und sich daran verletzten kann.

Hütchenspiel bzw. Becherspiel

Verstecke ein Leckerli unter einem von drei Hütchen. Das können Tassen oder Becher sein. Diese Hütchen bringst du dann durcheinander. Wirft dein Hund zielstrebig das richtige um? Oder direkt alle?

So tierisch einfach geht das, wenn man – wie ein Hund – erriechen kann, unter welchem Hütchen sich das Leckerli versteckt.

Auch Kinder haben Spaß bei diesem Spiel mit dem Hund, wenn sie selbst versuchen dürfen, den Hund zu überlisten.

Schnapp dir die Wurst

Nimm einen Pappkarton, der ausreichend hoch ist, damit deine Hand mit einer Wurst darunter Platz findet. In diesen Karton schneidest du beliebig viele Löcher, jeweils so groß, dass eine Wurst hindurchpasst.

Nun lässt du deinen Hund vor dem Karton stehen oder sitzen und steckst von unten immer wieder die Wurst durch verschiedene Löcher hindurch. Mal darf dein Vierbeiner sie erfolgreich schnappen, mal ziehst du sie in letzter Sekunde wieder weg und lässt sie wieder an einem anderen Loch auftauchen. Für deinen Hund ein lustiges Spiel, bei dem er konzentriert und reaktionsschnell sein muss.

Überraschungspaket für den Hund

Selbst wenn dein Hund nicht Geburtstag feiert, wird er ein gut eingepacktes Geschenk mit Begeisterung nehmen und auspacken wollen. Denn du hast natürlich vorher stark duftende Leckerchen in mehreren verschiedenen Schichten darin eingepackt. Am besten fängst du mit einfachen Verpackungen an, damit dein Hund schnell Erfolg hat. Das kann zum Beispiel einfach Zeitungspapier sein, dass er gerne zerfetzt, um an das Leckerli zu kommen. Beim nächsten Päckchen darf der Schwierigkeitsgrad dann schon deutlich höher sein. Für fortgeschrittene Hunde kannst du z. B. einen Karton mit Überraschungspaketen und Papierschnipseln füllen. Damit wird er garantiert eine ganze Weile beschäftigt sein. Du musst auch nicht jedes Päckchen mit Leckerchen befüllen, denn dann bleibt das Spiel für den Hund besonders spannend.

Verstecken spielen

Nicht nur Kinder, sondern auch die meisten Hunde lieben es, nach Sachen oder Menschen zu suchen. Und das geht auch in der Wohnung oder im Haus. Setz deine Fellnase an einer bestimmten Stelle ab, z. B. in seinem Körbchen, und versteck dich, so gut du kannst. Dann rufst du den Hund laut und deutlich und wartet, wie lange er braucht, um dich zu finden. Selbstverständlich gibt es zur Belohnung etwas Leckeres. Du wirst überrascht sein, wie schnell dein Liebling dazu lernt und schon bald alle deine Verstecke kennt und absucht. Eine wirklich tolle Beschäftigung für Hunde und Kinder, die für „Spiel, Spaß und Spannung“ sorgt.

Indoor-Agility für schlechtes Wetter

Ob kleiner oder großer Hund, noch jung oder schon älter – Indoor-Agility ist gerade bei schlechtem Wetter eine ideale Freizeitbeschäftigung, die einen ausgedehnten Spaziergang locker ersetzen kann. Dafür musst du nur dein Wohnzimmer, die Küche oder den Flur zum Parcours umwandeln. Vielleicht hast du auch einen trockenen Raum im Keller, der Agility-geeignet ist. Und keine Sorge, die Hindernisse dafür müssen nicht extra gekauft werden – schau dich zuhause einfach mal um und du wirst eine Menge „Baustoff“ für den kleinen Hindernisparcours entdecken: Da hätten wir die Wasserflaschen für eine Slalom-Strecke, Bücher mit einem Regalbrett oder der Blumenkasten werden zum Sprung und ein Hula-Hoop-Reifen zum Springring. Vielleicht hast du einen Kriechtunnel im Kinderzimmer? Wenn nicht – einfach zwei bis drei Stühle hintereinanderstellen und eine Decke darüberhängen – fertig ist der Tunnel. Einen kleinen Hund kannst du von Sitzpolster zu Sitzpolster springen lassen. Oder wie wäre es mit einem Regalbrett auf zwei Getränkekisten und dann den Hund drüberlaufen lassen. Also du siehst schon, mit ein bisschen Phantasie werden dir sicher noch mehr Sachen ins Auge fallen, die sich für einen tierischen Abenteuerspielplatz eignen.

Nur auf zwei Dinge solltest du achten:

1. Damit dein Vierbeiner den Spaß daran behält, solltest du ihn niemals zu einer Übung zwingen. Locke ihn mit Lob und Leckerlis oder geh als gutes Beispiel voran und hüpf über den Besenstiel. Dein Hund wird dich dafür lieben!
2. Achte besonders darauf, dass dein Hund nicht ausrutschen kann oder sich verletzen kann.

Viel Spaß beim Umsetzen und Ausprobieren!

Wie du siehst, muss es bei schlechtem Wetter oder anderen Gründen, mit dem Hund nicht rauszugehen, gar nicht langweilig werden. Wir haben dir nur einige Möglichkeiten aufgezeigt, auch drinnen ausgiebig mit dem Hund zu spielen und ihn sinnvoll zu beschäftigen. Am besten probierst du deinen Favoriten gleich mal aus!

https://youtu.be/OsYnDdZkrbs

Schreib uns deine Erfahrungen oder auch eigene Ideen unten in die Kommentare. Wir freuen uns drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.