Urlaubsaktivitäten mit Hund

Hundewandern im Urlaub

3 tolle Urlaubsaktivitäten mit Hund

In diesem Artikel bekommst du wichtige Informationen zum Thema Urlaub mit Hund. Dir werden drei tolle Urlaubsaktivitäten vorgestellt, die dir und deinem Hund in der gemeinsamen freien Zeit viel Freude bereiten. Egal wo du mit deinem Hund Urlaub machen möchtest, es gibt für jedes Reiseziel eine passende Urlaubsaktivität.

Allgemeine Infos zum Verreisen mit Hund

Wenn du mit deinem Hund in den Urlaub fahren möchtest, solltest du vorher einige Dinge beachten. meint Jesse Reimann von happhyhunde.de. So musst du während des Urlaubs nicht mit unangenehmen Überraschungen herumschlagen und kannst die freie Zeit mit deinem Vierbeiner in aller Ruhe genießen.

 

CheckHund beim Tierarzt beim Tierarzt

Vor der Abreise solltest du deinen Hund beim Tierarzt durchchecken und eventuell nötige Impfungen durchführen lassen. In manchen Urlaubsländern gibt es andere, auf Hunde übertragbare Krankheiten als hier in Deutschland.

Der Tierarzt ist in der Regel über die für den Urlaubsort notwendigen Impfungen informiert und kann dich hier kompetent beraten.

 

Einreisebestimmungen beachten

Informiere dich vor der Abreise über die im Urlaubsland geltenden Einreisebestimmungen für Hunde. Um Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, alle nötigen Dokumente für den Hund dabeizuhaben.

Nehme dir in jedem Fall den Heimtierausweis Ihres Hundes mit, in dem alle erhaltenen Impfungen festgehalten sind.

 

Unsere Top 3 Urlaubsaktivitäten mit Hund

Achten Sie darauf, zu anstrengende Aktivitäten nicht bei großer Hitze durchzuführen. Falls es tagsüber zu heiß ist, verlegen Sie die Aktivitäten auf die Morgen- oder Abendstunden.

Bei zu großer Hitze ist körperliche Anstrengung auch für Hunde nicht gesund.

 

Mit dem Fahrrad die Umgebung erkunden

In den meisten Urlaubsorten ist es problemlos möglich, für einige Stunden ein Fahrrad auszuleihen. Es ist besonders interessant, gemeinsam mit dem Hund während einer Radtour die neue Umgebung kennenzulernen.

Man sieht viel mehr, als wenn man mit dem Auto fährt. Mit dem Fahrrad ist es problemlos möglich, an schönen Orten eine Pause einzulegen. Oft entstehen spontane Kontakte zu den Einheimischen, wenn man mit dem Rad unterwegs ist.

Es ist beim Fahrradfahren wichtig, dass dein Hund weder zu alt noch zu jung ist. Außerdem sollte er körperlich fit und gesund sein. Falls dein Hund schon in die Jahre gekommen ist oder gesundheitliche Probleme hat, bietet sich ein Fahrradanhänger für Hunde an. Dieser wird bequem an das Fahrrad gehängt, sodass dein Hund einfach im Anhänger mitfahren kann. Gerade ältere Hunde genießen es oft, auf diese entspannte Weise eine neue Landschaft mit ihren fremden Gerüchen kennenzulernen.

Wähle für die Radtouren im Urlaubsland Strecken, die auch deinem Hund gefallen. Hektische Innenstädte sagen den meisten Hunden weniger zu als breite, ruhige Wege, auf denen wenig Verkehr herrscht.

Wenn du im Urlaubsland eine Radtour mit deinem Hund planst, empfiehlt es sich, einen Leinenhalter von zu Hause mitzunehmen. Dieser wird am Fahrrad befestigt und sorgt dafür, dass die Leine beim Fahrradfahren nicht stört. So hast du immer die Hände frei.

Auch eine Warnweste für den Hund ist beim Fahrradfahren durchaus sinnvoll und kann verhindern, dass der Hund von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen wird.

Sport am Strand oder in der Natur

Hunde lieben es, mit dir zusammen Sport in der Natur zu machen. Der Strand ist dafür geradezu prädestiniert. Der Sand bietet einen optimalen Untergrund und schont die Gelenke des Hundes. Außerdem sind viele Hunde vom Meer und der Weite am Strand absolut begeistert.

Hier kannst du mit deinem Hund Frisbee oder Fußball spielen oder verschiedene Apportierübungen mit ihm durchführen. Nimm auf jeden Fall genug Wasser und einen Trinknapf für den Hund mit.

Auch gemeinsames Schwimmen macht vielen Hunden Spaß. Ziehe deinem Hund hierbei vorsichtshalber eine Hunde-Schwimmweste an. Oft ermüden die Hunde im Wasser schnell und das Schlucken von Salzwasser kann sehr unangenehme Folgen haben.

Aber auch wenn kein Strand in der Nähe ist, bieten sich sportliche Aktivitäten mit Hund, wie Fußball oder Frisbee spielen, natürlich auch in anderen Gegenden an.

 

Wandern

Falls du das Urlaubsland lieber in etwas gemächlicherem Tempo erkunden möchten, sind Wandertouren mit dem Hund eine sehr gute Möglichkeit.

Hierbei kannst du und dein Hund das Tempo bestimmen und jederzeit nach Belieben Pausen und Zwischenstopps einlegen.

Hunde lieben ausgedehnte Wanderungen. Achte auch hier darauf, genügend Wasser für den Hund mitzunehmen und Pausen zu machen, wenn der Hund Anzeichen von Ermüdung zeigt.

Auch beim Wandern ist die Umgebung ein wichtiger Faktor. Es ist für deinen vierbeinigen Freund schöner, wenn du eine hundefreundliche Wanderroute auswählen, auf der es genug zu schnuppern und zu entdecken gibt. Mit Sicherheit findet sich da eine Gegend, die euch beiden gefällt.

Nimm am besten von zu Hause einen entsprechenden Fußball für Hunde und eine Hundefrisbee mit in den Urlaub.

 

Fazit zu den Urlaubsaktivitäten mit Hund

Wähle nach Möglichkeit, was das Wetter angeht, einen hundefreundlichen Urlaubsort. So kann dein Hund gemeinsam dir die freie Zeit genießen. Es macht ganz besonderen Spaß, auf verschiedene Arten zusammen mit dem Hund einen neuen Ort zu erkunden und sich auf die neuen Eindrücke einzulassen.

Gemeinsame sportliche Aktivitäten während der Urlaubszeit machen diese auch für deinen Hund zu einer entspannten Erholungsphase, in der man den Alltag hinter sich lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.