„Schafe-Schubsen“: So kannst du den Schafen das Leben retten

Ich denke man kann es nicht oft genug sagen: Schafe die auf dem Rücken liegen, können sich nicht selbständig zurück drehen und sterben elendig.

Wenn ihr sowas seht, einfach beherzt in die Wolle packen und mit einem kräftigen Ruck auf die Beine drehen. Schafe schubsen kann daher Leben retten. Geht schnell und tut keinem weh 🤗

Schafe schubsen ist keine üble Freizeitbeschäftigung und auch nicht als Scherz gemeint, denn es kann den wolligen Tieren das Leben retten. Siehst du ein Schaf auf dem Rücken liegen, solltest du somit nicht zögern und es schubsen, damit es sich aufrichten kann. Ansonsten kann es für das Tier gefährlich werden.

Auf dem Rücken liegende Schafe können ersticken

Häufig ist die Rede davon, dass Kühe, während sie schlafen, einfach umgeschubst werden können. Doch dabei handelt es sich nur um eine Legende. Diese Tiere schlafen im Liegen und wer einmal versucht hat, eine Kuh umzustoßen, wird sehr schnell feststellen, dass dafür mehr Kraft notwendig wäre, als ein Mensch aus dem Stand aufbringen könnte. Auch Schafe sollte natürlich niemand umschubsen, während sie auf ihren vier Beinen stehen oder gemütlich auf dem Bauch liegen. Liegen sie jedoch auf dem Rücken, kann das für die Tiere lebensbedrohlich werden. Sie können in dieser Lage qualvoll ersticken. Deshalb ist es wichtig, schnell zu handeln und das Tier wieder aufzurichten. Und genau das wird auch als „Schafe schubsen“ bezeichnet.

Beherztes Eingreifen rettet die Tiere

Ungeschorene Schafe lieben es, sich im Gras zu wälzen. Sie bewegen sich von einer Seite auf die andere und scheinen sich wohl zu fühlen. Andere Tiere versuchen, sich durch hochzuschaukeln aus der liegenden Position aufzurücken und landen dabei unglücklich auf dem Rücken. Für einige Tiere stellt das kein Problem dar. Allerdings kommt es häufig vor, dass sich insbesondere dicke und tragende Schafe nicht mehr aufrichten können. Sie bleiben auf dem Rücken liegen und strampeln mit den Beinen. Bleiben sie auf dem Rücken liegen, dann besteht die akute Gefahr, dass die Organe die Last nicht aushalten und erdrückt werden. Helfen kann an dieser Stelle nur das beherzte Eingreifen durch einen Menschen. Deshalb ist es üblich, das Schäfer regelmäßig nach ihren Schafen schauen müssen, um sie schnell wieder aufrichten zu können. Das kommt durchaus häufig vor. Zwei bis drei Schafe am Tag sind dabei keine Seltenheit.

Jede Minute zählt

Siehst du ein Schaf auf dem Rücken liegen, solltest du nicht zögern und es wieder aufrichten. Denn jede Minute zählt. Dazu reicht es häufig schon aus, mit den Händen in das Fell zu greifen und es zu schubsen und damit aufzurichten. Du kannst auch versuchen, das Schaf mit dem Fuß anzustupsen. Sobald es wieder auf seinen vier Beinen steht, wird es davon laufen. Sollte das Tier bereits längere Zeit auf dem Rücken gelegen haben, kann es etwas dauern, bis es wieder von selbst stehen kann. Dann kommt es darauf an, dass Tier einige Zeit lang zu stützen, bis es wieder von selbst stehen kann. Durch ruhiges Zureden und ein möglichst behutsames, aber dennoch konsequentes Vorgehen kannst du den Stress für das Tier möglichst gering halten und ihm das Leben retten.

Schafe sind meist friedlich und stellen in der Regel keine Gefahr dar, sondern sie suchen als Fluchttiere schnell das Weite. Lediglich wenn in der Sommerzeit Bullen mit auf der Weide stehen oder die Böcke im Herbst aggressiv werden, ist Vorsicht geboten. Im Zweifel hilft es auch, den Vorfall möglichst schnell dem nächsten Bauern zu melden. Dieser wird genau wissen, was zu tun ist.

Danke an Annette Krauß für das Bild  und danke an Tanja Ebbers für das Video
Danke an Annette Krauß für das Bild und danke an Tanja Ebbers für das Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.