Eine zweite Chance für Handicaphund Heidi

Wenn mir vor 2 Jahren jemand erzählt hätte, dass ich einen Handicap Hund aufnehme – ICH?! – der VDH Anhänger schlechthin – seit 25 Jahren – ich hätte jedem den „Vogel gezeigt“ ….

Dann kam Heidi – plötzlich da, vor meiner Tür – Ich machte anfangs nur „meinen Job“ – also vielleicht 8 Tage …. (dann vermutete ich schon, dass da was „anders“ ist)

Wir waren zu Beginn eigentlich „unsichtbar“ für die Umwelt (unser erster „öffentlicher“ Auftritt war in meinem so hoch gepriesenen Dackelklub, „ist aber kein Dackel – was tust Du dir da an“) – seit dem war ich nicht mehr da …

Musste mich auch erst mal mit „Blase und Darm“ zurecht finden – sie wurde amputiert und bekam dann irgendwann einen Rolli …. Damit nahm das Leben seinen Lauf …

„Der arme Hund!“, „So ein Hund gehört weg!“, „Der gehört erschossen!“ „Das ist pervers“ ….. – das waren Kommentare im „Vorbeigehen“ – ich fragte anfangs, „warum?“

Jeder Hund verdient eine zweite Chance

Wenn man mich interessiert fragt, mir die Chance gibt zu erzählen, erfährt man, dass sie zusätzlich zu ihrer Dreibeinigkeit und „Raserei“ komplett inkontinent ist, dass alle 2 – 3 Stunden Blase und Darm manuell entleert werden müssen, dann wurde und werde ich oft als „heldenhaft“ bezeichnet ….
Warum?

Verrückte Welt!

Sie ist wie sie ist – EINZIGARTIG, LEBENSFROH und einfach GROSSARTIG!

 

Nur wenige Fremde sehen sie ohne Rolli – sie kann rennen, spielen und sogar Treppen laufen … Alles, was Hunde eben so können – ok, Manches kann sie nicht … dabei helfe ich eben …

Den Meisten, die sie wirklich SEHEN – deren Herz berührt sie ….
Diese Lebensfreude – die ist mit NICHTS aufzuwiegen … ich liebe sie unendlich!

Dankbar dafür die Chance bekommen zu haben, sie auf ihrer Reise begleiten zu dürfen – für mich ist sie ein wirkliches Geschenk!

Äußerlich ist nur zu sehen dass sie 3 Beine hat …. Sie kam zu mir als sie etwa 3 Monate alt war – einfach vor meine Tür …. Die Röntgenbilder zeigten, dass die WS ebenfalls 2-mal gebrochen war – d.h. ich reinige Blase und Darm alle 2-3 Stunden manuell.

Da das zertrümmerte Bein ihr schon als Welpe amputiert wurde, ist sie ebenfalls krumm gewachsen – der Rolli hilft ihr bei langen Spaziergängen Muskulatur aufzubauen und sie kann entspannt mitrennen – zu Hause trägt sie Windel und drüber einen Body, weil die Windel mit nur einem Bein hinten sonst nicht hält.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

7 Kommentare zum Thema “Eine zweite Chance für Handicaphund Heidi

  1. Ich bewundere Sie sehr und Sie haben sicher auch die viele Extra- Zeit für einen wunderschönen Hund! Heidi wird ihnen viel Freude machen und sie erkennen Heidis Liebe und Dankbarkeit! Weiter so, Herrchen mit Hund!

  2. Man bekommt Tränen der Rührung sie so voller Lebensfreude zu sehen..ein zauberhaftes Wesen.Ich wünsche dir immer viel Geduld für das Mäuschen und eine wunderbare gemeinsame Zeit.

  3. Ich habe auch einen Hund am Rollstuhl. Auch ich muss blase und Darm entleeren und ich bereue keinen Moment mit meiner kleinen Maus. Mein Arzt wollte sie einschläfern aber ich hab sofort nein gesagt. Sie ist so voller Leben und tobt mit meinen anderen Hunden rum da geht mir immer wieder das Herz auf. LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.