Strand und Hund – Eine geniale Verbindung

[Werbung] Was gibt es Schöneres auf dem Planeten, als mit seinem Vierbeiner durch den Sand zu laufen und das Meer rauschen zu hören? Mir fällt da wenig ein. Es ist wie eine mathematische Gleichung:

Glücksgefühle ohne Ende: Hund + Mensch + Strand = Glück, Energie, Freude, Freundschaft

Wenn wir einen schlechten Tag haben, dann heißt es rausgehen und den Kopf abschalten. Am Strand gelingt das besonders gut und die Laune hellt sich schnell wieder auf. Egal, was danach noch kommen mag, der Tag ist erst mal gerettet.

So einen Spaziergang kann man nutzen, um abzuschalten, durchzuatmen, seine Ansichten zu ändern, neue Ideen zu finden oder auch um einfach mal bewusst für Leere im Kopf zu sorgen. Viele verkriechen sich, mein Credo lautet: Geh raus mit deinem Hund!

Die Nordseeküste ist ein gutes Beispiel, um sich voll und ganz mit positiver Energie zu versorgen. Der Wind bläst ordentlich und das Klima ist eher rau, aber genau das hilft einem und man tankt innerlich auf. Hund und Mensch können ihre Akkus laden. Besser könnte der Unterschied nicht sein. Das Telefon hängt man an ein Stromnetz, wir nutzen die Natur.

Dem menschlichen Auge hilft der Weitblick zum Horizont, um sich wieder zu fokussieren, für reichlich Vitamine sorgt sogar die Sonne. Ihr sollte man die Zähne zeigen, denn dann können sie vom Körper aufgenommen werden – kein Witz! Es ist wie in einer Wellnessoase, dafür aber umsonst.

Alles ist da, was der Mensch braucht, um abzuschalten, zu sich zu finden und einen Gang runterzufahren. Das sollten wir viel öfter tun und auch viel öfter ans Meer fahren, wenn möglich. Auch der Hund kommt auf seine Kosten, denn am Strand kann man mal so richtig die Lunge austesten und Löcher bis nach China buddeln. Es ist wie beim Menschen, auch hier setzt der Körper Glückshormone frei. Glücklicher Hund glückliche Menschen. Noch so eine Gleichung.

Ganz zufrieden machen sich Mensch und Hund auf den Heimweg. Vielleicht findet sich auf dieser Auszeit noch ein schöner Stein oder eine andere Erinnerung. Diese kann man dann immer mal wieder hervorholen, wenn man gerade nicht an den Strand kann. Einfach den Stein gut festhalten und die Wärme und Energie fließen lassen. Augen schließen und auf das Meeresrauschen hören. Hundefreundliche Unterkünfte an der Nordsee sind hier zu finden: Urlaub mit dem Hund an der Nordseeküste

Entspannung kann so einfach sein.

Die besten Hundestrände an der Nordsee

  1. Strand Norddorf
  2. Nordstrand Fuhlehörn
  3. Nordstrand Holmer Siel
  4. Strand Wyk auf Föhr
  5. Westerland Südstrand
  6. Westerland Nordstrand
  7. Badestelle St. Peter-Ording Böhl
  8. Strand Nebel und Süddorf
  9. Kampen Sturmhaube/ Rotes Kliff
  10. Friedrichskoog-Spitze

Viele Inseln und Orte an der Nordseeküste bieten hundefreundliche Strände an (siehe oben). Neben dem tierischen Strandvergnügen können aber noch viele weitere Aktivitäten im Urlaub mit dem Hund an der Nordseeküste unternommen werden. Viele Fahrradverleihstationen bieten spezielle Hundeanhänger bzw. Hundekutter an, so dass auch einer längeren Radtour mit Hund nichts mehr im Wege steht. Die vierbeinigen Urlaubsgäste sind auch auf vielen Ausflugsschiffen herzlich Willkommen. Auf Sylt werden im Frühjahr und Herbst die Hundstage veranstaltet.

Danke an der weisse Hund für den Text.

6 Kommentare zum Thema “Strand und Hund – Eine geniale Verbindung

  1. Wir suchen noch ein schönes Plätzchen für die letzten zwei Augustwochen zwei Erwachsene 1 Kind zwei Hunde. .. nicht soooo teuer können Sie mir da vielleicht etwas empfehlen?

  2. St.Peter Ording Böhl kann ich nur empfehlen wir waren letzten Sommer dort es war wunderschön und unser Hund hat es genossen. Außerdem war der Strand mega leer für Hunde und man hatte viel Platz weil sich Alle Anderen am normalen Strand aufhielten.

  3. Ich bin Cuxhavener und finde es gut und richtig, dass Cuxhaven nicht zu den beliebtesten Hundestränden gehört. Der Hundstrand in Sahlenburg ist aus meiner Sicht überlastet und ein weiterrer Hundestrand ist zwar in Planung, aber noch nicht umgesetzt. Die Auflagen im Sommer für Hundbesitzer sind aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt. Im Winter kann man gut am Strand mit dem Hund spazieren gehen. Zu der Jahreszeit sind keine Strandkassier vor Ort.

  4. Danke für den schönen Beitrag.. da wünscht man sich direkt wieder Urlaub und Sonne… ich hoffe bis bald ! Viele Grüße aus dem Süden, Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.