Hundefreundliche Ferienhäuser mit Kamin und Kachelofen

Chalet am Wattenmeer in Nessmersiel (Dornum)[Werbung] Winterurlaub zum Träumen – wenn Hund und Mensch vor dem Kamin kuscheln

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und die Temperaturen kälter. Jetzt gibt es nichts Schöneres, als von einem Spaziergang bei Eis, Schnee und Regen nach Hause zu kommen und sich am Kamin aufzuwärmen. Herrchen oder Frauchen genießen einen heißen Tee, während der nasse Hund seinen Pelz am prasselnden Kaminfeuer trocknen und alle Viere gerade sein lässt.

Ein echter Kamin ist Gold wert. Neben dem Heizeffekt sorgt ein Kamin gleichzeitig für eine unverwechselbare Wohlfühlatmosphäre in der kalten Jahreszeit. Wenn schon nicht zu Hause die Möglichkeit für ein gemütliches Feuerchen besteht, dann wenigstens im Urlaub? Eine Ferienwohnung mit Kamin ist für viele Urlauber mit Hund ein Traum. Eingekuschelt in ein weiches Plaid, zu Füßen der vierbeiniger Freund und den Blick träumerisch in die rote Glut gerichtet – so lässt es sich entspannt leben und die Auszeit genießen! Sorgen und Alltagsstress werden einfach verbrannt und entschwinden wie der Rauch durch den Abzug. Bei aller Gemütlichkeit wollen wir aber nicht vergessen, dass vor dem Sitzen am Kamin oder auf der Ofenbank das Feuermachen ansteht – und hierbei gibt es Einiges zu beachten.

Hurra, ein Kamin im Ferienhaus – die Vorbereitung

Der Vermieter der Ferienwohnung mit Kamin hat bestimmt eine Gebrauchsanweisung für den Ofen oder den Kamin irgendwo hingelegt. Wenn nicht, einfach fragen. Denn vor dem Anfeuern musst du wissen, wie das Feuerwunder funktioniert, welches Brennmaterial du benutzen darfst und ob du vielleicht sogar selbst das passende Holz besorgen musst. Das wäre nicht der schlechteste Urlaubsbeginn: Holz hacken draußen im Schnee, während der Hund das Gelände erkundet oder den Reisig in Form von Stöckchen sammelt.

Holz ist fertig? Dann rein in die gute Stube, die erst noch warm werden muss, falls der Kamin die einzige Heizquelle darstellt. Das dürfte aber eher unwahrscheinlich sein, denn in den meisten hundefreundlichen Ferienwohnungen oder Ferienhäusern ist der Kamin ein luxuriöses Zusatzangebot. Die Feuerstelle muss vor dem ersten Anzünden frei und sauber und das Feuerholz muss trocken sein. Ein echtes Kaminfeuer wird mit Holzscheiten befeuert. Für einen Kachelofen werden in der Regel nach dem Anfeuern mit Holz Braun- oder Steinkohlebriketts genutzt, um die Wärme lange zu halten. Angezündet wird klassisch mit Reisig und extralangen Streichhölzern. Hierzu wird über den Holzscheiten ein Zelt aus trockenen Nadelholz-Ästchen oder Kienspannen gebaut. Brennt das Feuer, werden handliche Holzscheite oder Holzbriketts von oben nachgelegt, so lange und so oft man möchte – bevor die Glut zu Asche wird.

Mit dem Familienhund die Wärme am Kamin genießen

Endlich brennt das Feuer, jetzt kann nichts mehr schiefgehen. Nicht ganz, denn das Feuer muss bewacht werden und darf niemals allein vor sich hin brennen, sonst entwickelt es möglicherweise ein gefährliches Eigenleben. Funkenflug kann die Einrichtung gefährden oder die Rauchentwicklung wird zu stark, weil der Abzug falsch eingestellt ist. In unmittelbarer Nähe des offenen Kaminfeuers dürfen deshalb keine Gegenstände platziert werden.

Wenn sich der Abend zur Nacht neigt und das Feuer ganz heruntergebrannt ist, geht es nicht einfach ins Bett. Die Glut muss am Verlöschen sein, bevor man den Kamin sich selbst überlässt. Bei einem Kachelofen ist diese Vorsicht unnötig, hierbei handelt es sich ja auch nicht um ein offenes Feuer. Wasser eignet sich nicht zum Ablöschen, denn herumspritzende Rußpartikel verschmutzen die Einrichtung. Damit ein Feuer schneller herunterbrennt, hilft es, Salz hineinzustreuen. Hierdurch lassen sich die Rückstände am nächsten Tag auch leichter entfernen. Vor dem erneuten Befeuern des Kamins wird die kalte Asche draußen entsorgt. Der Vermieter des Ferienhäuschens hat bestimmt einen geeigneten Platz hierfür eingerichtet – in der Regel eine Aschetonne oder einen Streubehälter.

Tipp: Ein innen verrußter Kamin lässt sich mit zerknülltem Zeitungspapier putzen. Reinigungsmittel und Scheuerpulver dürfen wegen der Gefahr giftiger Dämpfe nicht verwendet werden. Ein benutzter Kamin darf übrigens benutzt aussehen und muss nicht wie neu glänzen.

Auf Hundeurlaub.de die passenden Urlaubsangebote finden

Hast du Lust bekommen, deinen nächsten Winterurlaub mit Hund in einem Ferienhaus mit Kamin zu verbringen? Spürst du schon die wohlige Wärme und kannst du dir das gemütliche Knistern des Feuers vorstellen?

Worauf wartest du noch – wir haben zahlreiche Urlaubsangebote in und um Deutschland gesammelt, gelistet und nach Themen geordnet.

Hier findet ihr bestimmt die passende Ferienwohnung oder das passende Häuschen mit Kamin für euch und eure Fellnasen. Wir wünschen einen gemütlichen Urlaub mit Hund und machen schon mal vorsorglich den Glühwein warm. ;)

3 Kommentare zum Thema “Hundefreundliche Ferienhäuser mit Kamin und Kachelofen

  1. Sehr schöner Artikel.
    Wir wollen nächsten Winter nach Tirol in den Urlaub fahren. Wir freuen uns schon und unser Vierbeiner soll natürlich auch nicht fehlen.

  2. Ich finde es immer ganz praktisch, im Urlaub auf Ferienwohnungen zurückzugreifen.
    Nur ist das mit Hund eben doch noch schwieriger, weil es doch viele gibt, die ungern Tiere in ihren Häusern sehen.

  3. Das sieht auch jeden Fall richtig gut und gemütlich aus. Ich denke das ist auf jeden Fall eine gute Idee neben einem Ski Hotel in Davos. So kann man in jedem Fall auch sein liebstes Tier mitnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.