Tierfreundlich – Urlaubs-Locations an Nord- und Ostsee für Hund und Mensch

Naht die Urlaubszeit, stellt sich häufig die Frage, wohin mit dem Vierbeiner. Soll der Familienhund nicht in einer Hundepension abgegeben oder bei Freunden abliefert werden, kann man sich recht einfach nach hundefreundlichen Stränden oder Seen erkundigen. Besonders Strandurlaub an der heimischen Nord- und Ostseeküste ist aufgrund steigender Benzinpreise beliebter denn je. Sind Hunde am Urlaubsort unerwünscht, sind auch Frauchen und Herrchen nicht eben glücklich. Strand Locations, die sowohl Hund als auch Besitzer das entsprechende Urlaubsfeeling vermitteln, sind jetzt online abrufbar. Auf verschiedenen Websites tragen andere Hundebesitzer geeignete Orte ein. Sie nennen sich Stadthunde-Strandreporter oder Hundestrandsucher.

Nicht immer sind Hunde im Urlaub gern gesehene Gäste, und manch ein Hundebesitzer sucht verzweifelt nach einem Strandabschnitt, wo der Vierbeiner sich austoben, nach Herzenslust baden oder herumplanschen kann, ohne entsetzte Blicke zu ernten. Plant man einen Hunde-Urlaub an Nord- oder Ostsee, lässt sich mit gezielter Schlagwortsuche via Suchdienste, beispielsweise „Hundebadeseen“, das Gewünschte abrufen. Inzwischen gibt es eine ordentliche Sammlung von Strandabschnitten für Vierbeiner.

Mittlerweile sehr bekannt bei Ostseeliebhabern ist der Hundestrand in Timmendorf oder der in Prora auf Rügen, genauso wie der in Norddeich-Norden oder Hoksiel an der Nordsee. Hier können Hunde ganz nach Lust und Laune über den Strand rennen oder ein Bad im kühlen Nass nehmen. Auch wer Fan von Städtereisen ist, findet hilfreiche Hinweise und entsprechende Strandabschnitte, wie den Hundestrand bei Leipzig, den Cospudener See. Eine Idee, die bei Hundefreunden und Vierbeinern gleichermaßen zündet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.