Ferien in der Normandie

Die Normandie, eine Region an der nördlichen Küste Frankreichs, ist schon lange ein beliebtes Reiseziel. Der britische und niederländische Adel hat die Schönheiten dieser Region schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts für sich entdeckt. Und auch Napoleon und seine Gattin weilten nur allzu gerne in dieser als romantisch zu bezeichnenden Gegend. Auch heute noch zieht es vor allem Briten, Belgier und Touristen aus Deutschland an die herrlichen Küsten der Normandie.

Die Normandie ist bei ihren Gästen allerdings nicht nur wegen der schönen Landschaften, der romantischen alten Burgen und des milden Klimas so beliebt. Auch aus kulinarischer Sicht lohnt sich eine Reise in die Normandie. Das milde, feuchte Klima sorgt zudem für ideale Bedingungen für die Viehzucht und vor allem für den Anbau von Äpfeln. Und aus Letzteren wird der berühmte Cidre gemacht, der nicht nur als wohlschmeckendes Getränk gereicht wird, sondern auch zum Kochen verwendet wird. Zudem ist die Region auch bekannt für ihren Käse und für die frischen Meeresfrüchte.

Der Tourismus ist auch in der Normandie ein wichtiger Wirtschaftszweig. Aus diesem Grund gehen die einheimischen Gastgeber auch sehr gerne auf die Wünsche ihrer Feriengäste ein. Und so findet man entlang der Strände der Normandie auch zahlreiche Unterkünfte, in denen Hunde herzlich willkommen sind. In den Orten Barneville-Plage, Sortosville oder Saint-Lô d’Ourville gibt es beispielsweise wundervolle Ferienhäuser für Familien mit Hund zu mieten. Viele der dort angebotenen Ferienhäuser verfügen über ein eingezäuntes, großflächiges Grundstück. Trotz allem sind die häufig in regionaler Bauweise errichteten Ferienhäuser auch in der Hochsaison durchaus erschwinglich. Und weit bis zum Strand hat man es von den meisten Unterkünften auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.