Mit ‘Spanien’ getaggte Artikel

Mit dem Hund im Feriendorf

Dienstag, 12. Januar 2010

Welcher Hundehalter kennt das nicht: Gerne möchte man verreisen, Stress und Hektik hinter sich lassen und endlich einmal abschalten können. Doch wo bleibt Bello in dieser Zeit? Wer kümmert sich so liebevoll um ihn wie man das selbst tun würde?

Natürlich gibt es für den geliebten Vierbeiner spezielle Hundepensionen, doch kann mancher den Urlaub vielleicht nicht gänzlich genießen, wenn man nicht sicher sein kann, ob der Hund auch ordentlich versorgt wird. Und auf die eigenen redlich verdienten Ferien möchte man auch nicht verzichten…

Als Ausweg aus diesem Dilemma und auch als guter Tipp für all jene, für die ein Urlaub ohne den eigenen treuen Begleiter kein Urlaub ist bieten sich Feriendörfer an, in denen man auch Last Minute mit seinem pelzigen Freund willkommen sind. Einige davon befinden sich zum Beispiel in der reizvollen Region an der Unterelbe, die nicht nur landschaftlich Einiges zu entdecken bereithält. Hier kann man zum Beispiel mit dem Hund eine „Land unter Tour“ durch die Wilstermarsch machen bei der man unter anderem am tiefsten Punkt Deutschlands und an historischen Anlagen wie Schleusen und der Schopfmühle vorbeiwandert oder auch mit dem Fahrrad unterwegs sein kann.

Doch finden sich auch in anderen Ländern solche Feriendörfer, so in der Schweiz, Österreich und im europäischen Ausland wie Spanien und Italien, die in ihrer Umgebung je andere Erlebnistouren für Mensch und Tier anbieten.
Viele der Feriendörfer zeichnen sich aber nicht nur dadurch aus, dass Hunde auf dem Gelände und in den Häusern erlaubt sind, sondern bieten auch den vierbeinigen Gästen spezielle Leistungen wie zum Beispiel einen Hundespielplatz, Tierarzt und Futterstationen in nächster Nähe oder verfügen sogar über einen eigenen Strand für Herrchen und Hund und sorgen so für einen entspannten Urlaub für alle.

Malaga, die Metropole der Costa del Sol

Sonntag, 20. September 2009

Malaga ist eine lebendige Stadt wo man sich eine Menge an Sehenswürdigkeiten ansehen kann und verfügt über ein großes Hotelangebot wie Designhotels, Boutiquhotels, Badehotels und Landhotels im Landesinneren der Costa del Sol.

Malaga hat ein warmes und subtropisches Klima und bietet somit optimale Voraussetzungen für eine Reise nach Andalusien fast das ganze Jahr über. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Malaga sind die Alcazaba, die Kathedrale, die Plaza de la Merced, das Teatro Romana, die Casa Natal Picasso und das Museo Picasso.

Man kann herrlich flanieren im Stadtzentrum, vor allem in der Einkaufsstraße Calle Larios und den Nebenstraßen. Hier befinden sich auch viele schöne Hotels wie z.B. das  Hotel Room Mate Larios. Dieses Hotel erfüllt jegliche Anforderungen eines modernen und anspruchsvollen Kunden und befindet sich in der besten Lage direkt an der Calle Larios, ganz nahe an der Plaza de la Constitucion. Restaurants, Cafes, Boutiquen befinden sich ebenfalls in greifbarer Nähe.

In und rund um Malaga kann man zahlreiche Ausflüge unternehmen – z.B: Ronda mit seiner berühmten Stierkampfarena in den Bergen Andalusiens gelegen.  Marbella: 57 Kilometer südwestlich von Málaga an der Costa del Sol. Marbella ist eine luxuriöse Stadt und bietet seinen Besuchern mit dem Yachthafen Puerto Banus einen der prominentesten in ganz Europa gelegen. Mijas: Die Stadt in den Hügeln hinter Torremolinos ist ein sehr beliebtes Ziel für Tagesausflüge gelegen.

Auf Spanien-mit-Flair.de findet man zahlreich Unterkünfte in ganz Spanien, die den besonderen Flair dieses Landes besitzen.

Mit dem Hund nach Spanien reisen – wichtige Tipps

Donnerstag, 11. Juni 2009

Neben dem eigenen Land und den mit dem Auto gut erreichbaren Urlaubsländern Italien und Österreich ist Spanien eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Für Hunde und Herrchen gibt es Urlaubsmöglichkeiten nach allen Herzenswünschen und in großer Anzahl. Für die Einreise muss man nicht allzu viel bedenken.

Einreisebestimmungen für Hunde nach Spanien
Wie in einem anderen Blogbeitrag schon beschrieben sind folgende Dinge zu beachten: Zur Einreise nach Spanien benötigt Ihr Hund lediglich eine Tollwutimpfung die nicht nicht weniger als 4 Wochen und nicht länger als 1 Jahr zurückliegen darf. Ansonsten sind für Spanien keine Impfungen notwendig. Ein europäischer Impfpass sowie eine Tätowierung bzw. Chip sind empfehlenswert, aber keine Bedingung!

Gefahren für den Hund, die man nicht verschweigen sollte
Klimabedingt lauern diverse Erkrankungsmöglichkeiten auf die man sich vorbereiten kann. Borreliose ist eine Erkrankung die durch Zeckenbisse verursacht werden kann. Gegen den Biss kann man sich nicht impfen, gegen die spezielle Form der Lyme-Borreliose schon. Zunächst stellt man im Bereich des Zeckenbisses eine Rötung der Haut fest. Später können Gelenkbeschwerden und Störungen im Nervensystem dazukommen. Eine Impfung selbst kann aber auch nicht ganz beschwerdefrei verlaufen. Der Nutzen-/Risiko-Faktor sollte vom Herrchen im Vorfeld genau mit dem Tierarzt abgeschätzt werden und eventuell auf althergebrachte Weise (Scalibor-Halsband u.ä.) ein Schutz gegen Zeckenbisse versucht werden.

Hunde können wie Menschen Kreislaufprobleme bekommen. Die heißeste Jahreszeit (Juli/August) ist für das Tier kein Zuckerschlecken, vor allen Dingen nicht tagsüber. Prüfen Sie ob eine Anreise in der Vorsaison Juni oder Nachsaison September nicht nur klimatisch sondern auch für den Geldbeutel eine gute Alternative ist!

Verzichten sollte man auf einen Urlaub mit läufiger Hündin. Eine Belagerung der Ferienunterkunft durch die vielen streunenden Hunde Tag und Nacht kann eine unangenehme Folge sein.

Das Ferienhaus und Ferienwohungs-Angebot für Spanien bei Hundeurlaub.de
In unserer Datenbank befinden sich schon einige tolle Unterkünfte in den diversen Regionen der iberischen Halbinsel. Hervorzuheben ist die Urbanisation Riumar am Ebrodelta an der Costa Dorada in Katalonien. Tarragona und Barcelona sind nicht weit entfernt und Ihr Vierbeiner genießt einen tollen Auslauf am langen Hundesandstrand.

Auch die Costa Brava und Andalusien bieten ein breites Angebot für den Hundefreund. Wer auf Nummer sicher gehen will und im Winter auf Sonne und Meer nicht verzichten möchte findet eine schöne Auswahl von hundefreundlichen Unterkünften auf den Kanarischen Inseln.

Hier geht es zu hundefreundlichen Unterkünften in Spanien