Hundeurlaub in Mecklenburg

Mecklenburg-Vorpommern hat mehr zu bieten als nur die Ostsee. Weiter im Landesinnern Richtung Berlin liegt eine der wohl schönsten, aber auch ursprünglichsten Landschaften Deutschlands – die Mecklenburgische Seenplatte. An den Seen findet man hier keinen weißen Sandstrand, sondern naturbelassene Ufer. Wer den weißen Sandstrand trotzdem nicht so ganz missen möchte: die Ostsee liegt nur rund 50 km entfernt und ist daher mit dem Auto oder mit dem Zug schnell für einen Tagesausflug gut geeignet.

Mit ihrer urwüchsigen Landschaft ist die Mecklenburgische Seenplatte ideal für einen Urlaub mit Hund. Eine Unterkunft, die speziell auf Hundebesitzer und ihre Vierbeiner ausgerichtet ist, ist das Feriendorf Storchennest in Dabel. Dort sind deshalb auch die meisten Ferienhäuser eingezäunt, für einen entspannteren Urlaub mit dem Hund. Pro Unterkunft sind dort im Feriendorf zwei Hunde erlaubt. Weitere Hunde können in einer Ferienpension für Vierbeiner untergebracht werden. Außerdem stehen auf dem Gelände Hundezwinger zur stundenweisen Nutzung zur Verfügung. Für Hunde und ihre Besitzer werden Hundewanderungen und Gesprächsrunden rund um den Hund angeboten, die bei den Gästen viel Anklang finden.

Rund um das Feriendorf kann man mit dem Hund auf Spaziergängen die anliegenden etwa 50 Seen erkunden. Dort findet man auch immer wieder kleine begehbare Uferzonen, an denen der Vierbeiner im Wasser toben kann.
Im Feriendorf sollte der Hund an der Leine geführt werden. Aber auf dem hauseigenen Hundeplatz im Feriendorf ist das Freilaufen der Hunde möglich. Auch innerhalb der eingezäunten Unterkünfte darf der Hund natürlich ohne Leine laufen. Außerdem gehört zum Feriendorf ein kleiner Hundeplatz, der zu Trainingszwecken kostenlos genutzt werden kann. Zusätzlich kann eine Hundetrainerin gebucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.