Hundestrände in Deutschland – Ein Strand für Fiffi, Bello, Frauchen und Herrchen

Zwar sind viele Teile Deutschlands immer noch von den frostigen Fingern des Winters gehalten, aber zaghaft klopft der Frühling schon hier und dort an und die Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Wärme wird immer größer. Urlaub am Meer,  Toben im Sand, Rennspiele in der Brandung, Bällchen in den Wellen suchen oder einfach gemütlich am Wasser spazieren gehen, ein wahres Vergnügen für Hund und Halter, allerdings an deutschen Stränden schwer in die Tat umzusetzen.

An der deutschen Nord- und Ostseeküste begrüßen Hundehalter oft Verbotsschilder, die einen Besuch am Strandabschnitt verbieten. Zwar dürfen diese zur Wintersaison mit Hund besucht werden, aber das nützt einem Besucher außerhalb dieser Saison reichlich wenig.

Verständlich sind die von der Tourismusbehörde aufgeführten Argumente schon, denn freilaufende Hunde oder Hinterlassenschaften von Hunden sind den anderen Badegästen nicht zu zumuten. Nicht jeder Hundebesitzer hat so viel Verantwortungsgefühl und nimmt seinen Hund an gut besuchten Stränden an die Leine oder entsorgt das Häufchen seines Hundes.

Um allen Urlaubern zu Ihrem Recht zu verhelfen, wurden an vielen Nord- und Ostseebädern spezielle Hundestrände eingerichtet. In vielen Fällen handelt es sich dabei allerdings um kleine Strandabschnitte auf denen sich auf 100 Meter Strand Dutzende Hunde tummeln. In der Regel müssen die Hunde auch dort an der Leine geführt werden.

Vielerorts befinden sich eigens eingerichtete Hundetoiletten und an speziellen Automaten kann der Hundehalter sich mit Hundekotbeuteln versorgen. Eine wirklich praktische Einrichtung stellen an einigen Stränden die Hundeduschen dar. Mit ihnen kann man den Hund direkt vom Salzwasser und Sand befreien, wenn es sich der Hund denn problemlos gefallen lässt. An einigen Stränden müssen auch für den Hund Strandabgabegebühren bezahlt werden.

Hundestrände befinden sich an der deutschen Nordseeküste u.a. in Büsum, Dornum-Neßmersiel, Dorum-Neufeld, Föhr, Friedrichskoog, List, Pellworm, und Wenningstedt-Braderum.

Eine größere Anzahl von Stränden finden Hundefreunde an der Ostseeküste: Baabe, Binz, Börgerende, Boltenhagen, Damp, Eckernförde, Göhren, Graal-Müritz, Grömitz, Kronsgaard, Kellenhusen, Langballig, Rerik, Rostock-Warnemünde, Scharbeutz, Sellin, Thiessow, Timmendorfer Strand und Zempin.

Die Lage des Strandabschnitts sollte man vor der Buchung seines Urlaubs erfragen denn nicht selten sind die Hundestrände ein ganzes Stück entfernt von der eigentlichen Promenade.

Ebenso sollten die Eigenschaften des Strandes abgefragt werden denn oftmals handelt es sich nur um Grasstrände, grobe Kies-Sandstrände oder im schlimmsten Fall Steinstrände, welche für die Pfoten der Hunde nicht ideal sind.
Wer sich im Vorfeld bei seinem Reiseveranstalter gründlich informiert, der wird mit seinem vierbeinigen Freund einen herrlichen Urlaub an Deutschlands Küste verbringen können.

Hundefreundliche Unterkünfte finden Sie hier bei uns auf Hundeurlaub.de. Danke an Jennifer von Lesezwerge für den Text über die Hundestrände in Deutschland.

Hundestrände im Ostseeland Vorpommern:

Lubmin
Dieser Urlaubsort bietet zwei feinsandige Hundestrände. Die 400 m und 1000 m langen Strände bieten in jeweils 200 m Entfernung ein Restaurant und einen Imbiss.
Der umliegende Kiefernwald und die Seebrücke von Lubmin bieten ein tolles Ausflugsziel zum Gassi gehen für Hund und Herrchen.

Ueckermünde
Dieser gebührenfreie, feinsandige Hundestrand bietet kostenfreie Parkplätze und ausgedehnte Wälder und Auen.
Die Badestelle mit Strandkörben verläuft flach ins Wasser und ist somit optimal für Familien mit Kindern.

Weitere Naturstrände befinden sich am Strelasund in Devin, Stahlbrode, Niederhof und am Greifswalder Bodden in Loissin, Ludwigsburg, wo auf örtliche Begebenheiten (wie Maulkorb und Leinenzwang) zu achten ist.

Heringsdorf (Usedom)
Dieser Hundestrand befindet sich zwischen dem Ostseebad Heringsdorf und dem Seeheilbad Bansin. Dort kann man sich Strandkörbe mieten.
Nur an gekennzeichnete Strände dürfen auch die Vierbeiner mit.
In der Nebensaison (die vom 01.10. bis zum 30.04. geht) ist es erlaubt, den Hund mit an die Badestrände zu nehmen.

Zempin (Usedom)
Die zwei feinsandigen Strandabschnitte für Hunde beiderseits des Hauptstrandes bietet in 100m Entfernung Parkmöglichkeiten.

An dem Hundestrand zwischen Zempin und Zinnowitz werden dort auch Strandkörbe zur Erholung vermietet.

Zingst
Der feinsandige, saubere und gute gepflegte Strand bietet viele Möglichkeiten mit Ihrem Hund herumzutollen.

Der Fahrradweg auf dem Deich am Strand lässt Sie und Ihren Hund bei einer Fahrradtour entspannen.

Wir danken den hundefreundlichen Quellen: https://www.vorpommern.de/ostsee-strand-mit-hund.html

2 Kommentare zum Thema “Hundestrände in Deutschland – Ein Strand für Fiffi, Bello, Frauchen und Herrchen

  1. Hallo liebe Hundefreunde,
    den Hundestrand bei Scharbeutz und Timmendorf kann ich sehr empfehlen. Der Strand dort ist sehr feinsandig und das Wasser am Strand fällt nur sehr langsam/flach ab. Der Hund kann deshalb gut und ohne Verletzungsgefahr am Strand und im Wasser toben. Spaß für Hund und Familie ist garantiert am dortigen Hundestrand. Gruß aus Schleswig-Holstein, Christina

  2. Liebe Christina,
    ich kann Deinen Eintrag nur bestätigen! Wir kommen aus Bad Segeberg und fahren sehr oft dorthin, damit unsere Hundis mal baden können. Zwischen 01.10. und 31.3. dürfen die Hunde ja auch außerhalb des Hundestrandes nach herzenslust toben (immer vorausgesetzt, dass Herrchen und Frauen natürlich die Knödel einsammeln…was leider doch mal am Hundestrand übersehen wird. trotzdem ist er der meiner Meinung nach sauberste Strandabschnitt).

    Durch einen Besuch im Hundewald in Trappenkamp hatten wir letztens eine nette Begegnung, durch die wir endlich erfuhren, wo der Hundewald in Scharbeutz liegt: Schrabeutzer Heide findet man nämlich nicht so ohne Weiteres. Wenn man aber nach Klingenberg sucht, findet man ihn. Sehr empfehlenswert!!! 18ha Wald, sehr gepflegt durch einen Verein mit Trinkstationen, Unterstand für Regenwetter usw.
    Viele Grüße an alle „Füße“ ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.