Danke für 200.000 Facebook-Fans!

Danke für 200.000 Facebook-Fans!

Wow! Jubel, Trubel und jede Menge Heiterkeit! Wir haben es geschafft. Unsere Facebookseite Hundeurlaub hat die 200.000er Fanmarke geknackt.

Wir freuen uns wirklich riesig und möchten uns hiermit für alle Eure tollen Kommentare, Likes und tierischen Bilder & Videos bedanken.

Auch in Zukunft werdet ihr bei uns einen tierischen guten Urlaub bekommen und vieles mehr.

weiter zum Beitrag „Danke für 200.000 Facebook-Fans!“

Der 18. Januar – Internationaler Tag des Schneemanns

Wie jedes Jahr fällt der Welt-Schneemann-Tag auf den 18. Januar. Der Grund dafür ist, dass die Zahl 18 einen Schneemann verkörpert. Dabei bildet die Acht das schemenhafte Wesen eines Menschen und die Eins den Stock, den der kalte, jährlich wiederkehrende Gartenbesucher, mit sich führt. Der Tag wurde erstmals im Jahr 2010 festgehalten und gilt seitdem als internationaler Tag des Schneemanns.

In vielen Gebieten Deutschlands liegt der Schnee mittlerweile zentimeterhoch und kleine Künstler, Hobbybildhauer und Profis zieht es nach draußen, um sich ans Werk der saisonalen Kunst des Schneemann-Bauens, zu begeben – solange der Vorrat reicht.

Dazu haben wir Euch gefragt, uns Bilder von Euren Schneemännern und –frauen sowie anderen Kunstwerken aus der weißen Pracht zuzusenden. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, weshalb wir Dir einige der frostigen Zeitgenossen und Gebilde nicht vorenthalten möchten.

weiter zum Beitrag „Der 18. Januar – Internationaler Tag des Schneemanns“

TOP 10 – Lustige und originelle Fußabtreter für Hund und Halter

Raus aus der Tür und rein ins Abenteuer – Uns Hundehalter treibt es nicht nur bei 25° Celsius und Sonnenschein raus in die Natur, sondern auch bei schlechtem Wetter. Dabei ist es egal, ob es regnet oder schneit. Wir sind mit unserem Vierbeiner gern draußen unterwegs. Nach einem ausgiebigen Spaziergang und unzähligen Spielstunden nicht nur im Grünen, sondern auch im Matsch, verschlägt es uns dann aber doch irgendwann nach Hause, weil wir uns ausruhen müssen. Kommen wir dann unüberlegt zur Tür rein, zieren Pfotenabdrücke den Flur oder möglicherweise nah am Eingang stehende Teppiche oder Polstermöbel. Ein Problem, mit dem sich jeder Hundefreund des Öfteren auseinandersetzen muss.

Doch wie wäre es an dieser Stelle mit einer Schmutzfangmatte vor der Tür, die vielleicht sogar das Verhältnis zu Deiner Fellnase aussagekräftig unterstreicht? Ein origineller Fußabtreter fängt nicht nur den gröbsten Schmutz auf, sondern sorgt für ein herzhaftes Lachen bei Besuchern und Nachbarn.

weiter zum Beitrag „TOP 10 – Lustige und originelle Fußabtreter für Hund und Halter“

Strand und Hund – Eine geniale Verbindung

Was gibt es Schöneres auf dem Planeten, als mit seinem Vierbeiner durch den Sand zu laufen und das Meer rauschen zu hören? Mir fällt da wenig ein. Es ist wie eine mathematische Gleichung:

Glücksgefühle ohne Ende: Hund + Mensch + Strand = Glück, Energie, Freude, Freundschaft

Wenn wir einen schlechten Tag haben, dann heißt es rausgehen und den Kopf abschalten. Am Strand gelingt das besonders gut und die Laune hellt sich schnell wieder auf. Egal, was danach noch kommen mag, der Tag ist erst mal gerettet.

weiter zum Beitrag „Strand und Hund – Eine geniale Verbindung“

Igel überwintern: Richtige Winterhilfe für Igel

Igel überwintern: So bietet ihr den putzigen Tieren Unterschlupf

Sobald es wieder kälter wird und der Herbst eingebrochen ist, machen sich die niedlichen Igel bereit, um sich einen passenden Unterschlupf für ihren Winterschlaf zu suchen. Doch immer wieder kommt es vor, dass Igel auf die Hilfe von uns Menschen angewiesen sind. Wann das genau der Fall ist und was du tun musst, um diesem stacheligen Freund einen möglichst natürlichen Winterschlaf zu ermöglichen, erfährst du in diesem Artikel.

Wann benötigt ein Igel die Hilfe von Menschen

Igel werden immer wieder von uns Menschen unterschätzt. So ist es nicht gerade selten, dass Igel aufgenommen werden, obwohl sie auf unsere Hilfe nicht angewiesen sind. Es gibt unterschiedliche Faktoren, die dafür sprechen, dass der Igel den Winter in der freien Natur nicht überleben würde.

Am besten kann man die Tatsache, ob der Igel aufgenommen werden sollte oder nicht, an seinem Gesicht festlegen. Jungigel müssen für den Winterschlaf in menschlicher Obhut ca. 600-700 g wiegen. Sobald er mehr wiegt, schafft er den Winterschlaf in der Regel auch draußen. Erwachsene Tiere hingegen sollten, abhängig vom Alter und der Größe, zwischen 1000 und 1400 g wiegen. Gut zu wissen ist die Tatsache, dass die kleinen Igel von den Müttern bis zu einem Gewicht von ca. 200 g versorgt werden. Sollte mal ein kleiner Igel unter 200 g unterwegs sein, muss er ganz dringend aufgenommen werden. Hier spielt die Jahreszeit jedoch keine Rolle.

Des Weiteren kommt es immer wieder vor, dass Igel krank sind. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Tiere am helllichten Tag gefunden werden. Während einige Igel nun sehr klein und zierlich sind, machen andere Igel auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Doch es kommt immer wieder vor, dass ein Igel auf der Seite liegt, torkelt oder sich nicht einrollt. All das sind Zeichen für eine Krankheit. Das hat zur Folge, dass das Tier unbedingt dem Tierarzt vorgestellt werden sollte. Auch eine kompetente Igelstation kann in diesem Fall weiterhelfen.

Während die meisten Igel im Herbst aufgenommen werden, kommt es auch immer wieder vor, dass einzelne Tiere mitten im Winter gefunden werden. In einer solchen Situation muss jedes Tier aufgenommen werden und das unabhängig von seinem Gesundheitszustand und dem Gewicht. So kann es vorkommen, dass die Tiere zum Beispiel aus dem Winterschlaf aufwachen und sich nicht mehr zurecht finden.

weiter zum Beitrag „Igel überwintern: Richtige Winterhilfe für Igel“

Hundefreundliche Ferienhäuser mit Kamin und Kachelofen

Chalet am Wattenmeer in Nessmersiel (Dornum)Winterurlaub zum Träumen – wenn Hund und Mensch vor dem Kamin kuscheln

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und die Temperaturen kälter. Jetzt gibt es nichts Schöneres, als von einem Spaziergang bei Eis, Schnee und Regen nach Hause zu kommen und sich am Kamin aufzuwärmen. Herrchen oder Frauchen genießen einen heißen Tee, während der nasse Hund seinen Pelz am prasselnden Kaminfeuer trocknen und alle Viere gerade sein lässt.

Ein echter Kamin ist Gold wert. Neben dem Heizeffekt sorgt ein Kamin gleichzeitig für eine unverwechselbare Wohlfühlatmosphäre in der kalten Jahreszeit. Wenn schon nicht zu Hause die Möglichkeit für ein gemütliches Feuerchen besteht, dann wenigstens im Urlaub? Eine Ferienwohnung mit Kamin ist für viele Urlauber mit Hund ein Traum. Eingekuschelt in ein weiches Plaid, zu Füßen der vierbeiniger Freund und den Blick träumerisch in die rote Glut gerichtet – so lässt es sich entspannt leben und die Auszeit genießen! Sorgen und Alltagsstress werden einfach verbrannt und entschwinden wie der Rauch durch den Abzug. Bei aller Gemütlichkeit wollen wir aber nicht vergessen, dass vor dem Sitzen am Kamin oder auf der Ofenbank das Feuermachen ansteht – und hierbei gibt es Einiges zu beachten.

weiter zum Beitrag „Hundefreundliche Ferienhäuser mit Kamin und Kachelofen“

Die besten Hundestrände aus über 100 Stränden an Nord- und Ostsee

Hundestrände Nord- und Ostsee

Wo gibt’s die schönsten Hundestrände an Ostsee und Nordsee?
Die Hundenase in den Wind halten und mit den Wellen kämpfen – es gibt nichts Schöneres für unsere Hunde, als im Urlaub am Strand zu toben. Die frische jodhaltige Luft ist gesund, Sand und Meerwasser wirken wie ein Peeling für die Haut und säubern das Fell (das Salz sollte trotzdem abgespült werden). Hundespielzeug bietet Mutter Natur ebenfalls reichlich: Muscheln, Krabben, Treibholz oder Seetangbälle. Wenn auch noch vierbeinige Spielgefährten am Hundestrand mit herumtollen, macht der Hundeurlaub doppelt so viel Spaß.
weiter zum Beitrag „Die besten Hundestrände aus über 100 Stränden an Nord- und Ostsee“

Oh du fröhliche …

Weihnachten 2016

Wir wünschen den Freunden, Fans, Gästen und natürlich allen Vermietern von www.hundeurlaub.de mitsamt ihren Hunden wunderschöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2017.

Und wieder ist ein Jahr vorbei – wie immer viel zu schnell. Tolle, neue Freundschaften entstanden. Wir haben sehr angenehme Frauchen, Herrchen und zauberhafte Hunde kennengelernt sowie ganz herzliche und hundefreundliche Vermieter.

Wir wurden laut oder leise, ungestüm oder verhalten begrüßt, manchmal angesprungen, geküsst und abgeschleckt. Dabei schließen wir alle neuen und bekannten Fellnasen in unser Herz und freuen uns über viele tolle Urlaubsbilder – auch in 2017.

2016 war ein turbulentes Jahr. Für Manche hat sich auch der Kreis des Lebens geschlossen und wir mussten Abschied nehmen. Einige unserer geliebten Vierbeiner blicken nun aus dem Hundehimmel zu uns herab, während andernorts der Nachwuchs bereits in den Startlöchern sitzt.

weiter zum Beitrag „Oh du fröhliche …“

Urlaub in Holland: Wo darf der Hund zum ,,Strandläufer“ werden?

Die meisten Hunde geraten bereits in Verzückung, wenn sie auch nur einen Strand sehen. Lässt man sie dann von der Leine, gibt es kein Halten mehr.

Es wird gerannt, getobt, gebuddelt und natürlich ins Wasser gesprungen. Hunde am Strand sind Lebensfreude pur! Doch der Spaß wird getrübt, wenn ein Schild klar darauf hinweist, dass Hunde nicht erlaubt sind.

Wir haben uns einmal die Situation in den Niederlanden angesehen und zahlreiche Strände entdeckt, an denen Hunde willkommen sind.

Holland mit Hund – ein Land zum Wohlfühlen für euch und eure Vierbeiner
Holland ist ein ideales Reiseziel speziell für Hundefreunde. Die Holländer sind für ihre Weltoffenheit bekannt und zudem ausgesprochen hundefreundlich.

In Südholland und Nordholland bzw. Zeeland gibt es schöne, weitläufige Hundestrände.

Ein echtes Hundeparadies sind die Westfriesischen Inseln, wo sich Hunde vielerorts ganzjährig frei und ungezwungen bewegen können und vor allem mit an den Strand dürfen.

weiter zum Beitrag „Urlaub in Holland: Wo darf der Hund zum ,,Strandläufer“ werden?“

Urlaub mit Hund im Ebro Delta – Hundeurlaub in Spanien – jetzt mit 100 Euro Ferienhaus-Gutschein

Wer nicht ganz so lange mit dem Hund im Auto unterwegs sein möchte, dem bietet sich die Gelegenheit, in Nordspanien, ca. 10-14 Autostunden von Deutschland entfernt mit der Familie den Ferienort Riumar (im Ebro-Delta) zu besuchen.  Eine deutsche Hausverwaltung, die für Sie im Krankheits-Notfall 24 Stunden rund um die Uhr erreichbar ist, sowie eine deutschsprachige moderne Tierarztpraxis begründen unter anderem, dass das private Ferienhausangebot von zufriedenen Gästen seit Jahren bei Holidaycheck als „Platz 1 an der Costa Dorada“ empfohlen wird. Über das Ferienhausportal von Delta Chalets buchen Sie ihr hundefreundliches Ferienhaus in Spanien nämlich bis zu 30% günstiger als im Reisebüro direkt beim Hauseigentümer. Die Ferienhäuser sind komplett (ausbruchsicher) eingefriedet und liegen nur 20m bis max. 300m vom Strand entfernt. Hunde wohnen bei Delta Chalets übrigens kostenlos.

Bewachten Familienstrand und ein separaten Hundestrand

weiter zum Beitrag „Urlaub mit Hund im Ebro Delta – Hundeurlaub in Spanien – jetzt mit 100 Euro Ferienhaus-Gutschein“